Markt in Bewegung
In der Mitte wird es eng

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Betrachtet man den deutschen Hotelmarkt, so fallen zwei gegenläufige Tendenzen auf. Auf jeden Fall gilt: Der deutsche Hotelmarkt ist in Bewegung.

BERLIN. Einerseits brach das Transaktionsvolumen in der ersten Jahreshälfte gegenüber dem Vorjahreszeitraum nach Angaben von Jones Lang Lasalle (JLL) Hotels um 58 Prozent ein. Andererseits nahm die Zahl der Übernachtungen im ersten Halbjahr um drei Prozent zu, und die wirtschaftliche Lage der Hotels verbesserte sich: Laut Hotelverband Deutschland zogen die Zimmerpreise im Durchschnitt um fünf Prozent auf 91 Euro an, während sich der Zimmerertrag um 5,3 Prozent auf 57 Euro erhöhte.

"Der Abschwung auf dem Investmentmarkt ist durch die Subprime-Krise bedingt und nicht etwa dadurch, dass es am Hotelmarkt schlecht laufen würde", sagt Ursula Kriegl, Leiterin JLL Hotels Deutschland. Dass...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%