Nachfrage nach Ferienimmobilien an Spaniens Küsten belebt sich langsam wieder
Die Deutschen kehren zurück

Die Deutschen zieht es wieder nach Spanien. Zwar ist die heimische Wirtschaft noch nicht über den Berg, sind die Sorgen vor dem Verlust des Arbeitsplatzes nicht verschwunden, doch der Traum vom eigenen Heim im sonnigen Süden ist stärker als alle Ängste. "Der deutsche Markt tut sich noch schwer", beobachtet Axel Bercht, Geschäftsführer der LBS Immobilien GmbH mit Blick auf Spanien - erstes Immobilienziel der Deutschen. "Aber langsam stellt sich eine Belebung ein." Jetzt sei der richtige Zeitpunkt einzusteigen, vor allem auf Mallorca und an der Costa Blanca, glaubt Kai Richter, Geschäftsführer des Immobilienmaklers Solviva in Düsseldorf: "Billiger wird es nicht."

MADRID. Im Gegenteil: Die Mehrheit der Marktbeobachter kalkuliert mit weiter anziehenden Preisen - in der Größenordnung zwischen fünf und 15 Prozent. Wer nur auf Rendite setze, könne also weiterhin ein ordentliches Geschäft machen. In Spitzenzeiten waren jährliche Steigerungen von 20 Prozent und mehr erreicht worden. "Wir haben noch immer einen sehr aktiven Markt", berichtet David Scheffler, Immobilienmakler bei Engel & Völkers. Die Vorstellung, die spärliche Nachfrage der Deutschen in den vergangenen drei Jahren könnte die Preise massiv unter Druck gesetzt haben, ist vor allem an der Küste kaum aufgegangen. Dort haben von historisch niedrigen Hypothekenzinsen angestachelte Spanier, finanzstarke Briten und...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%