Aktien
Aareal fallen ans Mdax-Ende - 'Schwankungen fortgesetzt'

Die Aktie der Aareal-Bank bleibt auf eienm Schlingerkurs. Nach starken Gewinnen Ende vergangener Woche verlor das Papier am Montag an Wert und bildete das klare Mdax-Schlusslicht . Börsenexperten verwiesen auf die negativen Nachrichten der letzten Woche. Sie würden sich weiter auswirken, hieß es. "Da ist jetzt eine große Unsicherheit in der Aktie", sagte ein Analyst. "Das Papier ist am Freitag gestiegen ohne Ende, heute kommt es zurück."

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktie der Aareal-Bank bleibt auf eienm Schlingerkurs. Nach starken Gewinnen Ende vergangener Woche verlor das Papier am Montag an Wert und bildete das klare Mdax-Schlusslicht . Börsenexperten verwiesen auf die negativen Nachrichten der letzten Woche. Sie würden sich weiter auswirken, hieß es. "Da ist jetzt eine große Unsicherheit in der Aktie", sagte ein Analyst. "Das Papier ist am Freitag gestiegen ohne Ende, heute kommt es zurück."

Aareal-Aktien fielen bis 12.50 Uhr um 4,81 % auf 22,75 €. Der Mdax stieg zugleich um 0,28 % auf 4 932,64 Punkte. Die Bank hatte vergangene Woche bekannt gegeben, die Risikovorsorge nach einer Prüfung der Aufsichtbehörde Bafin um knapp 280 Mill. € zu erhöhen. Gleichzeitig kündigte sie Kapitalmaßnahmen an. Vorstandschef Karl-Heinz Glauner trat zurück.

Dirk Becker von Kepler Equities sah in dem Absturz ebenfalls eine Fortsetzung der kürzlichen Schwankungen. Es gebe keine aktuellen Nachrichten, die den Kurs beeinflussen könnten, sagte der Analyst. Diejenigen, die das Papier derzeit als billig erachteten, kämpften gegen die, die es weiter loswerden wollten.

"Das Neugeschäft sieht ja offenbar gut aus", sagte er weiter. Wenn die Bank die Probleme mit den Altlasten überlebe, sei sie eine "echt gute Investment-Gelegenheit. Wenn allerdings noch ein Rating-Downgrade kommt, ist das eine Katastrophe."

Äußerst negativ wirke sich auch das Bekanntwerden eines weiteren Lochs im Kreditportfolio aus. Dann sänke das Eigenkapital auf ein bedrohliches Level. "Das wäre auch nicht gut", sagte Becker. Er glaube jedoch nicht, dass es weitere Einbrüche im Kreditportfolio geben werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%