Absatz
firstfive: M.M. Warburg schneidet im Performance-Vergleich gut ab

Die Hamburger Privatbank M.M. Warburg & Co hat im Performance-Vergleich mit anderen Vermögensverwaltern gleich in zwei Risikoklassen am besten abgeschnitten.

dpa-afx FRANKFURT. Die Hamburger Privatbank M.M. Warburg & Co hat im Performance-Vergleich mit anderen Vermögensverwaltern gleich in zwei Risikoklassen am besten abgeschnitten. Wie aus dem am Dienstag vorgelegten Ranking des Finanzdienstleisters firstfive hervorgeht, lag die Bank in der Risikoklasse "dynamisch" mit einem Wertzuwachs von 116,52 Prozent in den zwölf Monaten zum 1. Mai 2006 vor der Dr. Ehrhardt Kapital AG mit 47,57 Prozent und der Credit Suisse (Deutschland) AG mit 46,70 Prozent..

In der Risikoklasse "ausgewogen" führte M.M. Warburg & Co mit einem Wertzuwachs von 22,71 Prozent vor dem Bankhaus Wölbern mit 21,76 Prozent und der BW-Bank/LBBW mit 19,69 Prozent. In der Risikoklasse "moderat dynamisch" schnitt die Bank Gutmann mit 36,56 Prozent am besten ab, in der Risikoklasse "konservativ" das Bankhaus Wölbern mit 16,01 Prozent.

Gemessen an der Sharpe-Ratio lag das Bankhaus Wölbern im selben Zeitraum in der Risikoklasse "konservativ" ebenfalls vorn. Für diese Maßzahl wird das Renditeergebnis unter Berücksichtigung des risikolosen Zinssatzes ins Verhältnis zum eingegangenen Risiko gesetzt. In der Risikoklasse "ausgewogen" führte die Rothschild Vermögensverwaltung, in der Risikoklasse "moderat dynamisch" BHF-Trust Management, in der Risikoklasse "dynamisch" die Dr. Ehrhardt Kapital AG.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%