Aktien
Ahold brechen ein

dpa-afx AMSTERDAM. Die Aktien des niederländischen Einzelhändlers Ahold sind nach Veröffentlichung der Quartalszahlen am Mittwoch eingebrochen. Börsianer wiesen darauf hin, dass die anvisierte Gewinnmarge möglicherweise nicht erreicht werde. Ahold verloren im Eurostoxx-50 bis 12.15 Uhr 5,01 Prozent auf 6,82 Euro. Der Index selbst zog zugleich um 0,24 Prozent auf 3 349,94 Punkte an.

Analyst Ton van Ooijen von SNS Securities sagte, der Überschuss von 130 Mill. Euro habe wegen der unerwartet geringen Steuer- und Zinsbelastung die Prognosen übertroffen. Das operative Ergebnis sei zwar von 217 Mill. im Vorjahr auf 248 Mill. Euro gestiegen, habe aber die Erwartungen nicht ganz erfüllt. Van Ooijen zeigte sich nicht überrascht darüber, dass sich das Unternehmen zum Gesamtjahr vorsichtiger als bisher geäußert hatte.

Ahold hatte zwar seine Ziele für das kommende Jahr bekräftigt. Allerdings hieß es, angesichts der flauen Konjunktur sei es zunehmend schwieriger, sie auch zu erreichen. Analyst Jan Wirken vom Investmenthaus F. van Lanschot sagte, er glaube nicht, dass Ahold sein Gewinnziel 2006 erreichen werde. Das Unternehmen sei seinem Ziel einer Marge von fünf Prozent noch nicht sehr nahe gekommen. Bisher werde diese nur von der US-Tochter, der Supermarktkette Stop & Shop, übertroffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%