Aktie im Fokus
Anlegern ist Prognose von SAF-Holland zu vage

Die guten Zahlen des Nutzfahrzeug-Zulieferers SAF-Holland haben den Anlegern nicht gereicht. Vor allem die nur beschriebenen Erwartungen haben das Papier um 7,4 Prozent einstürzen lassen - das größte Minus im SDax.
  • 0

FrankfurtDen Aktionären von SAF-Holland hat am Mittwoch die Bestätigung der Prognose durch den Nutzfahrzeug-Zulieferer nicht gereicht. Die Titel fielen um 7,4 Prozent auf 5,24 Euro und waren damit im SDax der größte Verlierer. SAF Holland hatte einen Umsatzzuwachs ausgewiesen und die Prognose bestätigt, wonach der Konzern 2012 und 2013 weiter wachsen will. Die Quartalszahlen hätten den Erwartungen entsprochen, erklärte Analyst Tobias Schmidt vom Brokerhaus Steubing. Entsprechend sei der Ausblick unverändert geblieben.

"Zu einer Konkretisierung der vagen Prognose konnte sich das Unternehmen allerdings nicht durchringen, obwohl der CEO die Bedarfssituation in Europa und Nordamerika unverändert positiv beschreibt", fügte Schmidt hinzu. In einem Reuters-Interview räumte Vorstandschef Detlef Borghardt ein, dass es für eine konkrete Prognose 2012 noch zu früh sei. Danach beschleunigten die Titel ihre Talfahrt.

Allerdings haben SAF Holland seit Jahresbeginn schon rund fünfzig Prozent gewonnen. Zum Vergleich: Der SDax notiert derzeit neun Prozent höher als zum Jahresende 2011. Zudem hatten SAF am Dienstag neun Prozent zugelegt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Aktie im Fokus: Anlegern ist Prognose von SAF-Holland zu vage"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%