Premium Aktie im Fokus – Danske Bank Ein Kronjuwel unter Nordeuropas Banken

Das größte dänische Geldhaus macht glänzende Geschäfte – und das, obwohl es in keinem anderen Land der Welt länger Negativzinsen gibt als in Dänemark. Aktionäre können sich über den Erfolg doppelt freuen.
Update: 16.02.2017 - 11:28 Uhr
Viele Analysten empfehlen die Papiere des dänischen Geldhauses zum Kauf. Quelle: Bloomberg/Getty Images
Filiale der Danske Bank in Kopenhagen

Viele Analysten empfehlen die Papiere des dänischen Geldhauses zum Kauf.

(Foto: Bloomberg/Getty Images)

Stockholm„Phänomenal“ sagte der eine, „exzeptionell“ der andere. Beide meinten dasselbe: die Entwicklung des größten dänischen Geldhauses Danske Bank im zurückliegenden Jahr. Die Bank habe ein phänomenales Ergebnis für 2016 vorgelegt, so die Meinung von Kristin Dahlberg, Analystin bei Jeffries International. Danske-Bank-Chef Thomas Borgen drückte es ein wenig zurückhaltender aus: „Unsere Entwicklung im Jahr 2016 war sehr gut“, sagte er bei der Präsentation des Quartals- und Jahresergebnisses in Kopenhagen. Wichtiger war noch sein zweiter Satz: „Ich sehe keinen Grund, warum diese Entwicklung nicht weitergehen sollte.“

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%