Aktie unter der Lupe – Eon
Der Spitzenreiter ist zurück

PremiumWer ist der wertvollste deutsche Energiekonzern? Eon hat nach einer langen Depression wieder zu Newcomer Innogy aufgeschlossen. Der Konzern profitierte dabei von einem Sondereffekt – und tut seinen Aktionären etwa Gutes.

DüsseldorfAm vergangenen Freitag gab es in der Finanzabteilung von Eon Anlass zur Freude. Selbst Vorstandschef Johannes Teyssen dürfte erleichtert aufgeatmet haben. Eon war endlich wieder die Nummer eins. Am Nachmittag war die Aktie so hoch geklettert, dass der Energiekonzern bei der Marktkapitalisierung an Konkurrent Innogy vorbeizog. Zum Börsenschluss wurde Eon mit 20,4 Milliarden Euro bewertet – Innogy mit 20,3 Milliarden. Seither liefern sich die Rivalen ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Status des größten deutschen Energiekonzerns.

Diesen Titel konnte Eon seit der Gründung im Jahr 2000 stets für sich reklamieren – bis zum siebten Oktober 2016. An diesem Tag brachte RWE

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%