Thyssen-Krupp-Aktie unter der Lupe: Prinzip Hoffnung

Aktie unter der Lupe
Prinzip Hoffnung bei Thyssen-Krupp

PremiumDie Aktie von Thyssen-Krupp hat 2016 kräftig zugelegt, trotz enttäuschender Geschäftszahlen. Anleger hoffen, dass Konzernchef Hiesinger einen Partner für die Stahlsparte findet. Und auch Trump könnte den Kurs befeuern.

DüsseldorfEs ist schon paradox: Eigentlich hat das abgelaufene Geschäftsjahr Thyssen-Krupp nicht weitergebracht. Im Gegenteil: Der Traditionskonzern aus dem Ruhrgebiet musste bei seiner geplanten Rückkehr zu einer auskömmlichen Profitabilität sogar einen empfindlichen Rückschlag verkraften. Anstatt den operativen Gewinn weiter zu steigern und der angestrebten Zielmarke von mindestens zwei Milliarden Euro ein Stück näherzukommen, ging das bereinigte Ebit gegenüber dem Vorjahr erstmals seit Jahren wieder zurück. Rund 1,4 Milliarden Euro erwirtschaftete der Stahl- und Technologiekonzern im Geschäftsjahr 2015/16 – gut 200 Millionen weniger als noch ein Jahr zuvor. Das entsprach so gar nicht den Erwartungen des Managements: „Das sind keine Ergebnisse,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%