Aktien
Allianz sehr schwach - Gerüchte zu Vorstandswechsel, China

Allianz-Aktien haben am Donnerstag nach Gerüchten über Veränderungen im Vorstand und dem drohenden Verlust eines chinesischen Kooperationspartners nachgegeben.

dpa-afx FRANKFURT. Allianz-Aktien haben am Donnerstag nach Gerüchten über Veränderungen im Vorstand und dem drohenden Verlust eines chinesischen Kooperationspartners nachgegeben. Papiere des Finanzkonzerns verloren bis 10.50 Uhr 2,08 Prozent auf 106,07 Euro und waren damit der schwächste der 30 Standardwerte. Der Dax gab gleichzeitig 1,11 Prozent auf 4 861,41 Punkte ab.

Ein Händler verwies darauf, dass die Allianz-Aktie im sinkenden Gesamtmarkt auf Grund ihres höheren Gewichts stärkere Verluste verzeichne. Auf der Nachrichtenseite gebe es unterdessen aus seiner Sicht keine marktbewegenden Neuigkeiten. Ohnehin seien derzeit keine großen Investoren im Markt, was die Kursbewegungen überzeichne.

Die Hochwasserschäden in Süddeutschland seien "keine große Belastung für die Versicherer", sagte der Händler. "Das ist eingepreist." Andere Marktteilnehmer verwiesen auf Gerüchte, nach denen Allianz den chinesischen Partner im Lebensversicherungsgeschäft Dazhong verlieren könnte.

Der Chef der deutschen Sachversicherung Reiner Hagemann, wird den Konzern nach einem Vorabbericht des "manager magazin" verlassen. Hintergrund der Personalie seien die Pläne von Konzernchef Michael Diekmann, das Sachgeschäft umzubauen. Nachrücker Cucchiani sei einer der Köpfe hinter dem Konzept, mit dem die Allianz in allen Bereichen Bestmarken erreichen möchte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%