Analyse
Analyse-Flash: Merck Finck belässt Deutsche Bank nach Zahlen auf „Sell“

Merck Finck hat die Einstufung für die Aktie der Deutschen Bank nach vorläufigen Drittquartalszahlen auf "Sell" belassen. Die überraschend veröffentlichten Zahlen hätten seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Konrad Becker in einer Studie vom Mittwoch.

dpa-afx MÜNCHEN. Merck Finck hat die Einstufung für die Aktie der Deutschen Bank nach vorläufigen Drittquartalszahlen auf "Sell" belassen. Die überraschend veröffentlichten Zahlen hätten seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Konrad Becker in einer Studie vom Mittwoch. Eine große Überraschung sei, dass das Bankhaus unter dem Strich rund 1,4 Mrd. Euro verdient habe. Der Markt sei von 755 Mill. und er von 878 Mill. Euro ausgegangen. Insofern werde er seine Schätzung für den Gewinn pro Aktie nach Veröffentlichung der endgültigen Zahlen voraussichtlich um etwa einen Euro anheben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%