Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 02.07.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 02.07.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 02.07.2009

Anglo American

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die Aktien von Anglo American von 1 315 auf 2 117 Pence angehoben, aber die Einstufung auf "Equal-Weight" belassen. Dank der Stabilisierung der weltweiten Konjunktur hätten die Rohstoffexperten von Morgan Stanley ihre Prognosen für die Rohstoffpreise überarbeitet, schrieb Analyst Ephrem Ravi in einer Studie über die Minenbetreiber am Donnerstag. Er habe daraufhin seine Prognosen für die Ergebnisse dieser Branche entsprechend angepasst. Nach der Ablehnung der Fusionsofferte von Xstrata werde sich die Diskussion bei Anglo American vor allem um die weitere Geschäftsstrategie drehen.

BMW

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für die Aktien von BMW von 32,00 auf 34,00 (Kurs: 27,355) Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Nach der zuletzt kräftigen Kurserholung der europäischen Automobilwerte insgesamt stufe er allerdings den Sektor auf "Market Weight" herunter, schrieb Analyst Stuart Pearson in einer Studie am Donnerstag. Im historischen Vergleich seien die Papiere zwar immer noch günstig. Dies sei angesichts der Überkapazitäten aber gerechtfertigt. Außerdem werde 2010 ein schwieriges Jahr, weil die Abwrackprämien in verschiedenen Staaten bis dahin auslaufen. BMW gehöre zu seinen "Key Stock Picks", weil vor der Markteinführung stehende neue Modelle den Wettbewerbsvorteil der Spritspar-Technologien verstärkten.

Celesio

MÜNchen - Unicredit hat die Titel von Celesio auf "Hold" mit einem Kursziel von 17,00 (Kurs: 17,67) Euro belassen. Die Übernahme eines Mehrheitsanteils an der brasilianischen Panpharma sei auch weiterhin zu begrüßen und die Übernahme sollte von Beginn an wertsteigernd sein, schrieb Analystin Silke Stegemann in einer Studie vom Donnerstag. Der Schritt auf den schwedischen Apothekenmarkt biete eine weitere Wachstumschance.

Celesio

Frankfurt - Die Commerzbank hat Celesio von "Hold" auf "Add" heraufgestuft und das Kursziel von 17,00 auf 18,50 Euro angehoben. Der Pharmagroßhändler werde den Aufbruch der Monopolstrukturen in Schweden zum Aufbau eines eigenen Apothekennetzes nutzen, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Donnerstag. Kurzfristig dürfte sich die Expansion in Schweden zwar kaum in den Zahlen bemerkbar machen, der Schritt habe im Bewertungsmodell aber einen Wert von etwa 1,50 Euro je Aktie. Auch der Übernahme des brasilianischen Pharmahandel-Marktführers Panpharma habe der Aufsichtsrat nach einigen Diskussionen zugestimmt.

Deutsche Bank

London - HSBC hat das Kursziel für Aktien der Deutschen Bank von 26,00 auf 46,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Bank dürften im ersten Halbjahr von verbesserten Handelsbedingungen an den internationalen Kapitalmärkten profitiert haben, schrieb Analyst Matthew Czepliewicz in einer Studie vom Donnerstag. Zudem werde sich die Kostenkontrolle positiv bemerkbar machen. Die Bank dürfte zudem Marktanteile im Investmentbanking gewonnen haben.

Deutsche Boerse

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Aktie der Deutschen Börse nach der Handelsstatistik für die Sparten Xetra und Eurex/ISE auf "Reduce" bei einem Kursziel von 44,00 Euro belassen (Kurs: 53,73 Euro). Die Zahlen seien sowohl für den Kassamarkt Xetra als auch die Derivatebörse Eurex dürftig ausgefallen und wiesen auf schwache Umsätze hin, urteilte Analyst Reginald Veit in einer Studie am Donnerstag.

Deutsche Boerse

MÜNchen - Unicredit hat die Titel von Deutsche Börse nach Zahlen zum monatlichen Handelsvolumen auf "Buy" mit einem Kursziel von 72,00 Euro belassen. Das Handelsvolumen sei im Juni relativ schwach ausgefallen, schrieb Analyst Bernd Müller-Gerberding in einer Studie vom Donnerstag. Die vergangenen drei Monate seien aber deutlich besser gewesen als das erste Quartal. Der Experte rechnet für den Börsenbetreiber mit einem Quartalsgewinn je Aktie zwischen 1,00 und 1,10 Euro.

Deutsche Telekom

MÜNchen - Die Unicredit hat die Titel der Deutschen Telekom nach einem Bericht in der "Financial Times" über einen möglichen Bieterkampf um die Tochter T-Mobile UK auf "Buy" mit einem Kursziel von 10,25 Euro belassen (Kurs: 8,585 Euro). Es sei nicht überraschend, dass, wenn ein Vermögenswert wie die T-Mobile UK ins Spiel gebracht werde, in der Presse alle theoretischen Möglichkeiten durchdiskutiert würden, schrieb Analyst Thomas Friedrich in einer Studie am Donnerstag.

Elringklinger AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat Elringklinger von "Buy" auf "Add" abgestuft, aber das Kursziel von 13,00 auf 13,50 Euro angehoben. Die Abstufung resultiere aus dem deutlichen Kursanstieg seit Mai, schrieb Analyst Henning Cosman in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte sieht den Autozulieferer aber weiter positiv und hält seine Stärken gerade im Branchenvergleich für unterschätzt. Die jüngste Anteilserhöhung an der chinesischen Tochter Changchun sei zwar relativ klein, aber strategisch bedeutsam. Der Zukauf dürfte ab dem zweiten Halbjahr einen positiven Ergebnisbeitrag liefern.

Fiat

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für die Aktien von Fiat von 6,00 auf 6,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underperform" belassen. Nach der zuletzt kräftigen Kurserholung der europäischen Automobilwerte insgesamt stufe er allerdings den Sektor auf "Market Weight" herunter, schrieb Analyst Stuart Pearson in einer Studie am Donnerstag. Im historischen Vergleich seien die Papiere zwar immer noch günstig. Dies sei angesichts der Überkapazitäten aber gerechtfertigt. Außerdem werde 2010 ein schwieriges Jahr, weil die Abwrackprämien in verschiedenen Staaten bis dahin auslaufen. Bei Fiat sei die Strategie für das Automobil-Geschäft noch unklar. Außerdem sei die Refinanzierung von vier Mrd. Euro bislang ungeklärt.

International Paper

NEW York - Die UBS hat das Kursziel für die Aktien von International Paper von 18,00 auf 21,00 Dollar angehoben und die Einschätzung der Titel auf "Buy" belassen. Die Anteilsscheine des US-Papierherstellers böten eine Reihe kurz-, mittel- und langfristiger Gelegenheiten, schrieb Analyst Gail S. Glazerman in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte verwies unter anderem auf das Dividendenwachstum und Investitionen in den Schwellenländern.

Kazakhmys

London - Morgan Stanley hat die Aktien von Kazakhmys von "Underweight" auf "Equal-Weight" hochgestuft und das Kursziel von 713,00 auf 833,00 Pence angehoben. Dank der Stabilisierung der weltweiten Konjunktur hätten die Rohstoffexperten von Morgan Stanley ihre Prognosen für die Rohstoffpreise überarbeitet, schrieb Analyst Ephrem Ravi in einer Studie über die Minenbetreiber am Donnerstag. Er habe daraufhin seine Prognosen für die Ergebnisse dieser Branche entsprechend angepasst. Da der Aktienkurs des Kupferförderers den Preis für dieses Metall derzeit angemessen widerspiegle, sei das Risiko von Kursrückschlägen gering. Die hohe Verschuldung sorge allerdings weiterhin für Besorgnis.

Kloeckner & CO

London - Morgan Stanley hat Klöckner & Co. (KlöCo) von "Equal-Weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 17,00 auf 20,00 Euro angehoben. Dank der Stabilisierung der weltweiten Konjunktur hätten die Rohstoffexperten von Morgan Stanley ihre Prognosen für die Rohstoffpreise überarbeitet, schrieb Analyst Ephrem Ravi in einer Studie zur Stahlbranche am Donnerstag. Er habe daraufhin seine Prognosen für die Ergebnisse dieser Unternehmen entsprechend angepasst. Der Stahlhändler KlöCo könne als einer der ersten von einer Erholung der Stahlpreise profitieren. Außerdem seien die Aktien günstig.

Lonmin

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die Aktien von Lonmin von 635 auf 1 071 Pence angehoben, aber die Einstufung auf "Underweight" belassen. Dank der Stabilisierung der weltweiten Konjunktur hätten die Rohstoffexperten von Morgan Stanley ihre Prognosen für die Rohstoffpreise überarbeitet, schrieb Analyst Ephrem Ravi in einer Studie über die Minenbetreiber am Donnerstag. Er habe daraufhin seine Prognosen für die Ergebnisse dieser Branche entsprechend angepasst. Nach der Kapitalerhöhung seien zwar die Bilanzrisiken bei Lonmin zurückgegangen. Der Platinförderer müsse allerdings noch beweisen, dass er den Produktionsausfall durch die Schließung einiger Minen kompensieren könne.

Marks & Spencer

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Marks & Spencer von 350 auf 365 Pence angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Der britische Einzelhändler könne erste Erfolge seiner operativen Verbesserungsmaßnahmen verbuchen, schrieb Analyst Adam Cochrane in einer Studie vom Donnerstag. So sei der Marktanteil bei Bekleidung erstmals seit längerer Zeit wieder gesteigert worden.

Michelin

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für die Aktien von Michelin von 30,00 auf 37,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underperform" belassen. Nach der zuletzt kräftigen Kurserholung der europäischer Automobilwerte insgesamt stufe er allerdings den Sektor auf "Market Weight" herunter, schrieb Analyst Stuart Pearson in einer Studie am Donnerstag. Im historischen Vergleich seien die Papiere zwar immer noch günstig. Dies sei angesichts der Überkapazitäten aber gerechtfertigt. Außerdem werde 2010 ein schwieriges Jahr, weil die Abwrackprämien in verschiedenen Staaten bis dahin auslaufen. Für das zweite Halbjahr 2009 könne zwar mit einer Erholung der Reifen-Nachfrage gerechnet werden. Allerdings werde der Preisdruck voraussichtlich anhalten.

Peugeot

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für die Aktien von Peugeot von 26,00 auf 23,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Outperform" belassen. Nach der zuletzt kräftigen Kurserholung der Automobilwerte insgesamt stufe er allerdings den Sektor auf "Market Weight" herunter, schrieb Analyst Stuart Pearson in einer Studie am Donnerstag. Im historischen Vergleich seien die Papiere zwar immer noch günstig. Dies sei angesichts der Überkapazitäten aber gerechtfertigt. Außerdem werde 2010 ein schwieriges Jahr, weil die Abwrackprämien in verschiedenen Staaten bis dahin auslaufen. Peugeot verfüge allerdings über die größten Chancen bei einem Strategiewechsel im Sektor, da das Unternehmen zunehmend offen für Allianzen sei.

Phoenix Solar

London - Goldman Sachs hat die Aktie von Phoenix Solar von "Neutral" auf "Buy" angehoben, aber das Kursziel bei 43,00 (Kurs: 35,10) Euro belassen. Zwar bleibe der Solarmarkt kurzfristig weiter schwierig, doch Phoenix Solar sei gut aufgestellt für mittel- und langfristiges Wachstum, schrieb Analyst Mariano Alarco in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Der Markt hat sich seines Erachtens zu stark auf den jüngsten Preisdruck bei den Solar-Modulen fokussiert, statt auf das potenzielle Voluminawachstum ab 2010 zu schauen.

Porsche

DÜSseldorf - HSBC hat Porsche von "Underweight" auf "Neutral" heraufgestuft und das Kursziel von 28,00 auf 52,00 Euro angehoben. Der Aktienkurs des Automobilbauers werde derzeit vor allem von Spekulationen um die Rekapitalisierung des Unternehmens und einem möglichen Zusammenschluss mit VW getrieben, schrieb Analyst Horst Schneider in einer Studie vom Donnerstag. Bis weitere Fakten bekannt würden, sollten Investoren neutral bleiben.

Rational

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Rational-Aktien von 70,00 auf 90,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Es sei zu optimistisch, von einer Trendwende zu sprechen, allerdings gebe es in den wichtigsten Märkten des Herstellers von Heißluftdämpfern für Großküchen eine Stabilisierung auf niedrigem Niveau, schrieb Analyst Maxim Tilev in einer Studie vom Donnerstag. Dennoch sei für das Gesamtjahr mit einem Umsatzrückgang von etwa zehn Prozent zu rechnen.

Renault

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für die Aktien von Renault von 14,00 auf 23,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underperform" belassen. Renault profitiere hauptsächlich von der Kursrally der Beteiligung Nissan , schrieb Analyst Stuart Pearson in einer Studie am Donnerstag. Nach der zuletzt kräftigen Kurserholung der europäischen Automobilwerte insgesamt stufte er den Sektor auf "Market Weight" herunter. Im historischen Vergleich seien die Papiere zwar immer noch günstig. Dies sei angesichts der Überkapazitäten aber gerechtfertigt. Außerdem werde 2010 ein schwieriges Jahr, weil die Abwrackprämien in verschiedenen Staaten bis dahin auslaufen. Vor allem die Renault-Tochter Dacia werde hierunter leiden. Außerdem müsse mit starken Kürzungen bei den Investitionen gerechnet werden, wodurch man langfristig im Wettbewerb zurückfalle.

Standard Chartered

London - Die UBS hat die Aktien von Standard Chartered von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 1 000 auf 1 140 Pence angehoben. Dank des günstigen Marktumfelds habe er seine Gewinnprognose 2009 für den Finanzkonzern um neun Prozent angehoben, schrieb Analyst Alastair Ryan in einer Studie am Donnerstag. Allerdings habe die Aktie auf dem aktuellen Niveau nur wenig Luft nach oben.

Thyssen-Krupp

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die Aktien von Thyssen-Krupp von 11,00 auf 13,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underweight" belassen. Dank der Stabilisierung der weltweiten Konjunktur hätten die Rohstoffexperten von Morgan Stanley ihre Prognosen für die Rohstoffpreise überarbeitet, schrieb Analyst Ephrem Ravi in einer Studie zur Stahlbranche am Donnerstag. Er habe daraufhin seine Prognosen für die Ergebnisse dieser Unternehmen entsprechend angepasst. Thyssen-Krupp leide unter hohen Kosten, weil der Konzern seine Lagerbestände erst spät heruntergefahren habe. Außerdem könnte die geplante Restrukturierung höhere Kosten verursachen, bevor sie erste Früchte trage.

Tomtom

London - Die UBS hat das Kursziel für die Aktien von Tomtom nach der jüngsten Rally von 5,00 auf 8,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die geplante Kapitalerhöhung werde den finanziellen Druck auf den Navigationsgeräte-Hersteller verringern, schrieb Analyst David Kerstens in einer Studie am Donnerstag. Allerdings würden die anstehenden Zahlen zum zweiten Quartal voraussichtlich schwach ausfallen.

Vedanta Resources

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die Aktien von Vedanta Resources von 710 auf 2 312 Pence angehoben, aber die Einstufung auf "Equal-Weight" belassen. Dank der Stabilisierung der weltweiten Konjunktur hätten die Rohstoffexperten von Morgan Stanley ihre Prognosen für die Rohstoffpreise überarbeitet, schrieb Analyst Ephrem Ravi in einer Studie über die Minenbetreiber am Donnerstag. Er habe daraufhin seine Prognosen für die Ergebnisse dieser Branche entsprechend angepasst. Vedanta sei dank seiner bislang unterschätzten Wachstumsaussichten für langfristig orientierte Anleger interessant.

VW AG Vorzugsaktien

London - Die Credit Suisse hat die Bewertung von Volkswagen auf die Vorzugsaktien umgestellt und diese mit "Outperform" beim Kursziel von 69,00 Euro gestartet. Nach der zuletzt kräftigen Kurserholung der europäischen Automobilwerte insgesamt stufe er allerdings den Sektor auf "Market Weight" herunter, schrieb Analyst Stuart Pearson in einer Studie am Donnerstag. Im historischen Vergleich seien die Papiere zwar immer noch günstig. Dies sei angesichts der Überkapazitäten aber gerechtfertigt. Außerdem werde 2010 ein schwieriges Jahr, weil die Abwrackprämien in verschiedenen Staaten bis dahin auslaufen. VW gehöre zu seinen "Key Stock Picks", weil der Wolfsburger Konzern die aktuelle Krise bisher besser gemeistert habe als die Konkurrenz.

Xstrata

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die Aktien von Xstrata von 855 auf 1 160 Pence angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Dank der Stabilisierung der weltweiten Konjunktur hätten die Rohstoffexperten von Morgan Stanley ihre Prognosen für die Rohstoffpreise überarbeitet, schrieb Analyst Ephrem Ravi in einer Studie über die Minenbetreiber am Donnerstag. Er habe daraufhin seine Prognosen für die Ergebnisse dieser Branche entsprechend angepasst. Xstrata bleibe der "Top Pick" unter den Minenwerten. Nach der Ablehnung des Fusionsangebotes durch Anglo American würden mittelfristig Übernahmespekulationen die Kursentwicklung bestimmen. Unabhängig davon profitiere das Unternehmen besonders stark von einer Erholung der Rohstoffpreise.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%