Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 06.10.2009

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 06.10.2009:

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 06.10.2009:

Adidas

London - Nomura hat die Einstufung für Adidas von "Reduce" auf "Buy" und das Kursziel von 26,00 auf 42,00 (Kurs: 36,07) Euro angehoben. Sie erwarte für das kommende Jahr ein deutliches Gewinnwachstum beim Sportbekleidungshersteller, schrieb Analystin Allegra Perry in einer Sektorstudie vom Dienstag. Der Bewertungsabschlag von 20 Prozent gegenüber Nike sei nicht gerechtfertigt. Insgesamt sehe sie den Sektor inzwischen wieder optimistischer.

Alcoa

NEW York - Credit Suisse hat die Einstufung für Alcoa vor Zahlen auf "Outperform" und das Kursziel auf 15,00 Dollar belassen (Kurs: 13,99 Dollar). Analyst David Gagliano erhöhte jedoch in einer am Dienstag vorgelegten Studie seine Ergebnisschätzungen je Aktie für das dritte Quartal von minus 0,20 auf minus 0,10 Dollar. Hauptgrund seien die höher als erwarteten Aluminiumpreise im dritten Quartal. Diese würden nur zum Teil durch negative Währungseffekte und steigende Energiepreise konterkariert.

Allianz

London - Die UBS hat das Kursziel für Allianz von 91,00 auf 96,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die europäische Versicherungsbranche blicke auf ein erfolgreiches drittes Quartal zurück, schrieb Analyst Marc Thiele in einer Branchenstudie vom Dienstag. Ein starker Aktienmarkt, sinkende Spreads bei Unternehmensanleihen und steigende Kurse bei verbrieften Anlagen dürften den Buchwert der Versicherungen deutlich anziehen lassen. Allianz bleibe aufgrund der guten Investmententwicklung und möglicher Gewinnüberraschungen im nächsten Jahr ein "Top-Pick" in der Branche.

Bayer

Frankfurt - Die Commerzbank hat Bayer im Anschluss an das Life Science Forum in München auf "Buy" mit einem Kursziel von 49,00 Euro belassen. Viele der teilnehmenden Unternehmen hätten sich beachtlich widerstandsfähig gegenüber der Rezession gezeigt, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einem Branchenkommentar zu Pharma- und Medizintechnikkonzernen am Dienstag. Gesetzliche Veränderungen im Gesundheitssystem könnten den Druck auf deutsche Krankenhäuser erhöhen. Der Preisdruck durch Generika dürfte hingegen nachlassen. Für Bayer sei zwar eine kontinuierliche Verbesserung bei Material Science zu erwarten. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) dürfte allerdings zunächst um sechs Prozent unter dem Vorjahr liegen.

Bayer

ZÜRich - Kepler hat die Einstufung für Bayer auf "Buy" mit einem Kursziel von 48,00 Euro belassen. Das Verhütungsmittel Qlaira habe in Studien für die Zulassung in den USA gegen Menstruationsbeschwerden gute Wirkung gezeigt, schrieb Analyst Tero Weckroth in einer Studie vom Dienstag. Allerdings sei das Mittel in Europa bereits entsprechend zugelassen, so dass dies keine große Überraschung sei. Er kalkuliert weiter mit einem Spitzenumsatz von 130 Mill. Euro.

Bilfinger Berger

Hamburg - Die Berenberg Bank hat das Kursziel für die Aktien von Bilfinger Berger nach der angekündigten Übernahme der MCE-Group von 56,00 auf 61,00 Euro angehoben und die Empfehlung auf "Buy" belassen. MCE scheine perfekt zu Bilfinger Berger zu passen, schrieb Analyst Stephan Klepp in einer Studie vom Dienstag. Zwar hätte der Dienstleistungs- und Baukonzern die Transaktion auch ohne Kapitalerhöhung stemmen können, doch das hätte Bilfinger Bergers Möglichkeiten, weitere Zukäufe im Service-Bereich zu tätigen, deutlich gefährdet, schrieb der Experte.

Bilfinger Berger

London - Merrill Lynch hat die Einstufung für Bilfinger Berger nach dem Kauf des österreichischen Industrieanlagenbauers und Energiedienstleisters MCE auf "Buy" und das Kursziel auf 60,00 Euro belassen. Die Transaktion sei aus strategischer Sicht absolut sinnvoll, schrieb Analyst Luis Prieto in einer Studie vom Dienstag. Der Kaufpreis von 350 Mill. Euro sei ausgesprochen attraktiv. Trotz der Verwässerung im Zuge der Kapitalerhöhung dürfte sich die Akquisition bereits ab dem kommenden Jahr gewinnsteigernd auswirken.

Bilfinger Berger

Frankfurt - Equinet hat Bilfinger Berger auf "Buy" mit einem Kursziel von 67,00 Euro belassen. Die Pläne des Baukonzerns, die österreichische MCE Beteiligungsverwaltungs Gmbh zu übernehmen, seien positiv zu bewerten, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie am Dienstag. Die Akquisition des Dienstleisters passe gut zu Bilfinger Bergers Strategie einer stärkeren Fokussierung auf das Dienstleistungssegment.

BP

London - Die Citigroup hat das Kursziel für BP von 530,00 auf 575,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Mark Bloomfield unterstrich in einer Studie vom Dienstag das Produktionswachstum und die Kehrtwende im Raffinerie-Segment. Zudem sei der Ölkonzern in Bereichen mit Risiken für die Gewinnentwicklung weniger stark engagiert als die Konkurrenz.

Centrotherm

London - Die Citigroup hat die Aktie von Centrotherm von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 32,00 auf 35,00 Euro angehoben. Analyst Vidya Anant begründete das neue Ziel in einer Studie vom Dienstag mit den Wachstumsperspektiven ab dem Jahr 2011/12. Allerdings dürften die Papiere ihre überdurchschnittliche Entwicklung zum Sektor unter anderem aufgrund sinkender Auftragseingänge nicht halten können.

Compagnie Financiere

London - Nomura hat die Einstufung für Richemont von "Neutral" auf "Reduce" gesenkt, das Kursziel aber von 23,00 auf 27,00 Euro angehoben. Obwohl sie eine Ausweitung des Marktanteils von Cartier erwarte sei der Luxusgüterhersteller aktuell überbewertet, schrieb Analystin Allegra Perry in einer Sektorstudie vom Dienstag. Insgesamt sehe sie den Sektor aber inzwischen wieder optimistischer und stufe ihn mit "Neutral" ein.

Deutsche Boerse

London - Die HSBC hat die Einstufung für die Deutsche Börse auf "Overweight" und das Kursziel auf 71,00 Euro belassen. Die Aktie zähle zu den zehn besten Papieren in Europa und werde folglich in der Liste der "Europe Super Ten" geführt, schrieb Marktstratege Garry Evans in einer Studie vom Dienstag. Ungeachtet der schwachen Handelsaktivitäten bei der elektronischen Handelsplattform Xetra und bei der Terminbörse Eurex sei die Deutsche Börse nach wie vor einer der am besten positionierten Börsenbetreiber weltweit, schrieb Aktienanalyst Johannes Thormann.

Deutsche Lufthansa

London - Die HSBC hat die Einstufung für Lufthansa auf "Overweight" und das Kursziel auf 15,00 Euro belassen. Die Lufthansa-Aktie zähle zu den zehn besten Papieren in Europa und werde folglich in der Liste der "Europe Super Ten" geführt, schrieb Marktstratege Garry Evans in einer Studie vom Dienstag. Im Flugverkehr sei eine Erholung erkennbar und die zuletzt starken Kurssteigerungen bei Titeln von Fluggesellschaften hätten diese Entwicklung bereits vorweggenommen. Die Bilanz der Lufthansa sei stark und die Konsolidierungsstrategie glaubwürdig. Außerdem dürfte die Lufthansa im Gegensatz zur Konkurrenz in diesem Jahr Gewinne ausweisen. Die Fluglinie sei sein bevorzugter Netzwerk-Carrier, schrieb Aktienanalyst Robin Byde.

Deutsche Postbank

Frankfurt - Equinet hat Aktien der Postbank von "Sell" auf "Hold" und das Kursziel von 19,00 auf 22,00 Euro angehoben. Es sei wahrscheinlich, dass die Deutsche Bank innerhalb der kommenden 16 Monate ein Übernahmeangebot für den restlichen Streubesitz abgebe, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie am Dienstag. Der dabei zu zahlende Dreimonats-Durchschnittspreis liege gegenwärtig bei 22,00 Euro pro Aktie. Mit Blick auf die Fundamentaldaten geht der Analyst davon aus, dass die Zahlen der Postbank für das dritte Qaurtal nochmals ziemlich schwach ausfallen.

EADS

London - Die Citigroup hat das Kursziel für EADS von 15,00 auf 16,50 Euro angehoben und die "Hold"-Einstufung beibehalten. Grund für das neue Ziel sei der bessere Ausblick für den Zivilluftfahrt-Sektor, schrieb Analyst Jeremy Bragg in einer Studie vom Dienstag.

Erste Group

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für die Erste Group Bank von 7,00 auf 30,05 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Equal-weight" belassen. Der Gewinnausblick der in Mittel- und Osteuropa stark positionierten Bank habe sich deutlich verbessert, jedoch sei diese Normalisierung angesichts des bereits deutlich gestiegenen Aktienkurses bereits nahezu eingepreist, schrieb Analyst Ronny Rehn in einer Studie vom Dienstag. Er bevorzuge weiterhin Unicredit als Bank mit Osteuropafokus.

Hypo Real Estate

Frankfurt - Kepler hat die Einstufung für Hypo Real Estate auf "Reduce" mit einem Kursziel von 1,35 Euro belassen. Nach dem Ausschluss der verbliebenen Kleinaktionäre sei es unwahrscheinlich, eine höhere Entschädigung als die aktuell angebotenen 1,30 Euro zu erhalten, schrieb Analyst Dirk Becker in einer Studie vom Dienstag. Die Bank werde noch bis 2015 auf Staatshilfe angewiesen sein.

K & S

Frankfurt - Equinet hat K+S nach Zahlen des amerikanischen Konkurrenten Mosaic auf "Reduce" mit einem Kursziel von 36,00 Euro belassen. Die Ergebnisse des Düngemittelherstellers bestätigten, dass der Preis für Kali weiter unter Druck stehe, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie am Dienstag. Der Experte ist zwar optimistisch hinsichtlich einer Volumenerholung, zeigte sich jedoch zunehmend skeptisch für seine Preisschätzung von 350 Euro je Tonne in 2010.

Philips

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Philips von 16,00 auf 18,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Equal-weight" belassen. Der Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr dürfte im dritten Quartal geringer ausfallen als in den Vorquartalen, schrieb Analyst Scott Babka in einer Studie vom Dienstag. Dies sei vor allem auf eine stärkere Entwicklung in einigen Endverbrauchermärkten sowie bereits schwacher Vorjahreswerte zurückzuführen. Nach den Zahlen könne es zu einer Verbesserung der Markterwartung kommen.

MTU

Hamburg - Die Berenberg Bank hat das Kursziel für MTU von 36,00 auf 37,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Ein Wartungsauftrag der US-Streitkräfte im Wert von 300 Mill. Euro reflektiere die Stärke des Triebwerkbauers im Bereich Wartung, Reparatur und Überholung, schrieb Analyst Stephan Klepp in einer Studie am Dienstag. Die Kaufempfehlung stütze sich auf die Defensivqualität des Geschäftsmodells sowie die starke Bilanz.

Muenchener Rueck

London - Die UBS hat das Kursziel für Munich Re von 113,00 auf 120,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die europäische Versicherungsbranche blicke auf ein erfolgreiches drittes Quartal zurück, schrieb Analyst Marc Thiele in einer Branchenstudie vom Dienstag. Ein starker Aktienmarkt, sinkende Spreads bei Unternehmensanleihen und steigende Kurse bei verbrieften Anlagen dürften den Buchwert der Versicherungen deutlich anziehen lassen.

PPR

London - Nomura hat das Kursziel für PPR von 78,00 auf 93,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Luxusgüterkonzern zeichne sich durch ein gutes Luxusmarken-Portfolio und eine günstige Bewertung aus, schrieb Analystin Allegra Perry in einer Sektorstudie vom Dienstag. Eine Restrukturierung könne zusätzlichen Wert schaffen. Insgesamt sehe sie den Sektor inzwischen wieder optimistischer und stufte ihn mit "Neutral" ein.

Rheinmetall

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Rheinmetall von 32,00 auf 40,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Das neue Ziel resultiere aus den weltweit gestiegenen Bewertungen für Autozulieferer, schrieb Analyst Jeremy Bragg in einer Studie vom Dienstag. Trotzdem korrigierte der Experte seine Gewinnprognosen je Aktie bis 2011 um bis zu 16,30 Prozent nach unten, da die Gewinnentwicklung im Autosektor insgesamt im kommenden Jahr noch schwach bleiben dürfte.

Rolls Royce

London - Die Citigroup hat die Aktie von Rolls-Royce von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 465,00 auf 550,00 Pence angehoben. Rolls-Royce sei mittlerweile weniger stark von zyklischen Entwicklungen abhängig, schrieb Analyst Jeremy Bragg in einer Studie vom Dienstag. Unter den Unternehmen der Zivilluftfahrt-Branche sei Rolls-Royce sein "Top Pick". Zur Begründung verwies der Experte auf das attraktive Geschäftsmodell mit Fokus auf dem Ersatzteilgeschäft sowie auf die langfristigen Wachstumsperspektiven und die angemessene Bewertung.

Shire

London - Die UBS hat Shire Pharmaceuticals angesichts des nur noch begrenzten Kurspotenzials von "Buy" auf "Neutral" abgestuft. Das Kursziel beließ Analyst Martin Wales in einer Studie vom Dienstag unverändert auf 1 160 Pence. Die nächsten Impulse könnten von der Bekanntgabe der Quartalszahlen ausgehen. Allerdings sei nur mit begrenzter Begeisterung zu rechnen.

Societe Generale

Frankfurt - Independent Research hat das Kurziel für Societe Generale (Socgen) von 60,00 auf 55,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Akkumulieren" belassen. Die angekündigte Rückzahlung der Staatshilfen komme nicht überraschend und sei trotz des hohen Verwässerungseffekts strategisch wie ökonomisch positiv zu sehen, schrieb Analyst Matthias Engelmeyer in einer Studie am Dienstag. Die Anpassung des Kursziels resultiere auf einer Analyse der Vergleichsgruppe.

Solon

MÜNchen - Unicredit hat Solon von "Sell" auf "Hold" und das Kursziel von 7,00 auf 9,00 (Kurs: 9,62) Euro angehoben. Eine Erholung des Geschäfts im zweiten Halbjahr 2009 sollte zusammen mit der Restrukturierung das weitere Rückschlagsrisiko der Aktien des Solarunternehmens begrenzen, schrieb Analyst Michael Tappeiner in einer Studie am Dienstag. Die negativen Fundamentaldaten aus dem schwierigen Umfeld seien bereits eingepreist.

Standard Chartered

London - Die Credit Suisse hat das Kursziel für Standard Chartered von 1 185 auf 1 600 Pence angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Er hebe seine Gewinnschätzungen bis 2011 aufgrund einer erwarteten besseren Entwicklung im Privatkundengeschäft um bis zu 22 Prozent an, schrieb Analyst Robert Self in einer Studie vom Dienstag. Die bessere Situation an den Kapitalmärkten könne zu höheren Erträgen aus der Vermögensverwaltung führen.

Suedzucker

London - Goldman Sachs hat Südzucker von der "Conviction Sell List" genommen, die Einschätzung aber auf "Sell" mit einem Kursziel von 11,70 Euro belassen. Die Entfernung von der Liste begründete Analystin Lucy Baldwin in einer Studie vom Dienstag mit der zuletzt unterdurchschnittlichen Entwicklung der Aktie des Zuckerherstellers. Kurzfristig dürfte der starke Zuckerpreis die Titel stützen. Auch die Quartalszahlen Mitte Oktober könnten etwas Rückenwind geben. Längerfristig geht Baldwin aber unverändert davon aus, dass sich die Südzucker-Aktie im Sektorvergleich unterdurchschnittlich entwickeln wird.

Swiss RE

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Aktie von Swiss Re von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 40,00 auf 65,00 Franken angehoben. Aufgrund der gestiegenen Profitabilität des Versicherungsgeschäfts sowie dem verringerten Abschreibungsdruck werde das Unternehmen neues Eigenkapital aufbauen können, schrieb Analyst Reginald Veit in einer Studie vom Dienstag. Dies sollte ausreichen, die Wandelanleihe inklusive Vorfälligkeitsentschädigung im übernächsten Jahr abzulösen und darüber hinaus das anvisierte AA-Rating zurückzuerlangen.

Telefonica

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Telefonica von 19,00 auf 20,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Er erwarte im Rahmen des Investorentages die Ankündigung einer Dividende von 1,30 Euro pro Aktie sowie eines Aktienrückkaufprogramms im Volumen von rund zwei Mrd. Euro, schrieb Analyst Torsten Achtmann in einer Studie vom Dienstag. Der Bewertungsaufschlag sei insbesondere aufgrund der vergleichsweise guten Bilanzqualität gerechtfertigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%