Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 10.10.2008

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 10.10.2008

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 10.10.2008

Aareal Bank AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für Aareal Bank ARL.ETR > von 21 auf 15 Euro gesenkt, die Empfehlung aber auf "Buy" belassen. Aufgrund der schwierigeren Refinanzierungssituation für Hypothekenbanken werde sich das Neugeschäftsvolumen im zweiten Halbjahr abschwächen, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie vom Freitag. Zudem dürften weitere Abschreibungen das Handelsergebnis belasten. Dunst senkte seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2008 und 2009. Den jüngsten Kursverfall hält er aber für überzogen.

Deutsche Bank AG

London - Die WestLB hat das Kursziel für Deutsche Bank von 88 auf 71 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die Marktverwerfungen forderten ihren Tribut, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Freitag und begründete damit seine Kursziel-Senkung. Letztendlich gehe er aber davon aus, dass die Deutsche Bank als Gewinner aus der Finanzkrise hervorgehen werde, da sie Marktanteile in verschiedenen Geschäftsfeldern hinzugewinnen könne.

IDS Scheer AG

London - Die WestLB hat die Einstufung für IDS Scheer von "Hold" auf "Add" angehoben, das Kursziel aber von neun auf 6,50 Euro gesenkt. Der derzeitige Aktienkurs des IT-Dienstleisters sei auf einem absurd niedrigen Niveau, begründete Analyst Jonathan Crozier seine Hochstufung in einer Studie vom Freitag. Der Führungswechsel bei IDS Scheer habe das Unternehmen dazu gezwungen, seine Strategie zu überdenken. Die neue Ausrichtung solle mehr Synergien zwischen der Produkt- und der Beratungssparte erzielen. Dies sei leichter gesagt als getan, so Crozier.

IBM

London - Die Societe Generale (Socgen) hat die Einstufung für IBM nach vorläufigen Quartalszahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 80 Dollar belassen. Die Umsatzkennziffern seien schlechter als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Stefan Slowinski in einer Studie vom Freitag. Auf vergleichbarer Basis dürften die Erlöse in Zukunft sinken, hieß es. Schließlich würden die positiven Währungseffekte im vierten Quartal 2008 auslaufen, und in den ersten drei Monaten des kommenden Jahres dürften auch die aus den jüngsten Firmenkäufen resultierenden Vorteile verschwinden.

Software AG

London - Die WestLB hat die Einschätzung für Software AG von "Hold" auf "Add" angehoben, das Kursziel aber von 47 auf 38 Euro gesenkt. Die Tatsache, dass es sich bei der Software AG eigentlich um zwei Unternehmen - Enterprise Transaction Systems und Webmethods - handele, trage nicht wirklich zum Vertrauen im Markt bei, schrieb Analyst Jonathan Crozier in einer Branchenstudie vom Freitag. Dennoch sei der derzeitige Aktienkurs übertrieben niedrig und entspreche in keinster Weise dem tatsächlichen Unternehmenswert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%