Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 18.02.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 18.02.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 18.02.2009

BASF

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für BASF von 18,00 auf 16,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Die Gewinne des Chemiekonzerns dürften in diesem Jahr massiv unter Druck geraten, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie vom Mittwoch. Schwache BIP-Prognosen, der Absatzeinbruch in der Automobilindustrie und schlechte Zahlen von US-Konkurrenten seien klare Indizien dafür.

British Land

London - Die Citigroup hat das Kursziel für British Land nach einer angekündigten Kapitalerhöhung von 680 auf 500 Pence gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Analyst Harry Stokes passte in einer Studie vom Mittwoch seine Prognosen an die veränderte Eigenkapitalsituation und infolge des Verkaufs von "Meadowhall" an. Das Immobilienunternehmen sei nun der stärkste unter den größeren britischen Reits. Auch wenn die Kursentwicklung in den vergangenen drei Monaten bereits 20 Prozent über dem Durchschnitt gelegen habe, sei der Zeitpunkt für eine Herabstufung noch nicht gekommen.

Centrotec Sustainable

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für die Aktien von Centrotec Sustainable nach Zahlen von 13,00 auf 12,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach dem starken Ergebnis des abgelaufenen Jahres rechne er wegen der trüben Konjunkturaussichten für 2009 mit einer Abschwächung, schrieb Analyst Maxim Tilev in einem Kommentar am Mittwoch. Subventionen und Steuererleichterungen in Deutschland sowie das anhaltend hohe Interesse an erneuerbaren Energien und sinkende Rohstoffpreise dürften sich dennoch positiv in der Bilanz auswirken.

Clariant

London - Die Credit Suisse (CS) hat das Kursziel für die Aktien von Clariant nach Zahlen von 7,00 auf 8,50 Franken angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Zahlen zum Kapitalfluss seien ermutigend, schrieben die Analysten in einer Studie am Mittwoch. Allerdings habe der Spezialchemiekonzern einen trüben Ausblick geliefert. Die geplanten Einsparungen würden zwar die Margen verbessern, bis dahin sei es aber noch ein langer und steiniger Weg.

Clariant

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Clariant nach Quartalszahlen von 6,00 auf 5,00 Franken gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Das letzte Quartal sei unter den vorherigen Prognosen des Spezialchemie-Unternehmens abgeschlossen worden, schrieb Analyst Andrew Benson in einer Studie vom Mittwoch. Im ersten Halbjahr 2009 dürfte der Lagerabbau anhalten. Zudem sei ein steigender Preisdruck zu erwarten und mittelfristig auch keine Wiederaufnahme der Dividendenzahlungen.

Commerzbank

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für Commerzbank nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 5,40 Euro belassen. Das Nettoergebnis des vierten Quartals 2008 sei deutlich schlechter als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Pierre Drach in einer Studie vom Mittwoch. Auf Segmentebene hätten sich zwar die Kerngeschäftsfelder Privat- und Geschäftskunden sowie Mittelstandsbank stabil gezeigt, insgesamt habe sich die Ergebnisqualität jedoch verschlechtert. Er werde seine Prognosen für 2009 und 2010 überarbeiten.

Commerzbank

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat Commerzbank nach Zahlen auf "Sell" mit dem fairen Wert 2,00 Euro belassen (aktueller Kurs: 2,970 Euro). "2009 wird ein weiteres sehr schweres Jahr", schrieb Analyst Carsten Werle am Mittwoch. Der operative Quartalsverlust sei zwar nicht so hoch ausgefallen wie von ihm befürchtet. Er beurteile die Aussichten der Commerzbank aber weiter zurückhaltend.

Commerzbank

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Commerzbank nach Zahlen leicht von 2,80 auf 2,70 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Die Ergebnisse im vierten Quartal seinen hinter seinen und den Markterwartungen zurückgeblieben, schrieb Analyst Neil Smith in einer Studie vom Mittwoch. Die Aussichten für 2009 blieben vage. Weitere mögliche Abschreibungen und die Integration der Dresdner Bank machten Prognosen schwierig. Zudem müssten auch deren noch ausstehende Ergebnisse abgewartet werden, die am 26. Februar zur Veröffentlichung anstünden.

Commerzbank

Frankfurt - Cheuvreux hat die Einstufung für Commerzbank nach Zahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 5,20 Euro belassen. Die Ergebnisse im vierten Quartal seien im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Joachim Müller in einer Studie vom Mittwoch. Für 2009 habe sich die Bank sehr bedeckt gehalten. Allerdings sei der Start ins Jahr offenbar gut gewesen.

Daimler

DÜSseldorf - Die WestLB hat Daimler nach Zahlen von "Reduce" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 20,90 auf 17,10 Euro gesenkt. Es werde bei der Sparte Mercedes-Benz Cars keine schnelle Erholung geben, schrieb Analyst Oliver Kämmerer in einer Studie vom Mittwoch. Das Industriegeschäft von Daimler könnte in diesem Jahr einen negativen Free Cash Flow von 3,9 Mrd. Euro verzeichnen.

Daimler

London - Die Royal Bank of Scotland (RBS) hat das Kursziel für die Aktien von Daimler nach Zahlen von 25,00 auf 23,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Aufgrund von Abschreibungen auf Chrysler sei das operative Ergebnis des Autobauers deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben, schrieb Analyst Andrew Lobbenberg in einem Kommentar am Mittwoch. Da er mit weiteren Belastungen durch Chrysler und Verlusten im Nutzfahrzeug-Geschäft rechne, erwarte er für 2009 auch auf Konzernebene rote Zahlen.

Daimler

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Daimler nach Zahlen von 30 auf 25 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Autobauer habe noch immer zu hohe Lagerbestände und dürfte kaum von der "Abwrackprämie" profitieren, schrieb Analyst John Lawson in einer Studie vom Mittwoch. Im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern, scheine Daimler die Forschungsaufwendungen nicht zu reduzieren. Insgesamt sei der Konzern nicht sehr gut auf einen langfristigen Abschwung vorbereitet.

Deutsche Telekom

London - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Deutsche Telekom vor Zahlen von "Hold" auf "Buy" angehoben und das Kursziel auf 13,70 Euro belassen. Er gehe davon aus, dass am 27. Februar ordentliche Zahlen für das vierte Qaurtal vorgelegt würden, schrieb Analyst Matthew Bloxham in einer Studie vom Mittwoch. Gute Zahlen in Kombination mit einer Bestätigung des Ausblicks für das Jahr 2009 dürften dafür sorgen, das Vertrauen in die Nachhaltigkeit der Dividende wieder herzustellen. Angesichts der jüngsten unterdurchschnittlichen Kursentwicklung habe er seine Einstufung angehoben.

Fraport

London - Goldman Sachs hat die Einstufung für Fraport von "Neutral" auf "Sell" gesenkt und das Kursziel auf 24 Euro belassen. Die Aktie wurde zudem auf die "Pan-Europe Sell List" gesetzt. Die Nachfrageschwäche werde schlimmer ausfallen als allgemein in den Zahlen angenommen, schrieb Analystin Julia Winarso in einer Studie vom Mittwoch. Angesichts eines sich verschlechternden wirtschaftlichen Umfelds und eines wachsenden Investitionsaufwand-Risikos seien die Titel des Flughafenbetreibers zu hoch bewertet.

GAS Natural

Madrid - Jpmorgan hat Gas Natural von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber von 26 auf 23 Euro gesenkt. Der erwartete Druck auf die Margen im spanischen Gasversorgungs- und Stromerzeugungsgeschäft werde von der momentanen Bewertung mehr als ausreichend reflektiert, schrieb Analyst Javier Garrido in einer Studie vom Mittwoch. Zugleich werde die Widerstandskraft des regulierten Geschäfts des Versorgers nicht ausreichend gewürdigt. Die Kurszielsenkung basiere auf dem Margendruck und einem geringeren Volumenwachstum.

Gerresheimer

Frankfurt - Die Commerzbank hat das Kursziel für die Aktien von Gerresheimer nach einer Unternehmenspräsentation von 27,00 auf 23,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Analystentreffen untermauere seine Einschätzung über die Stabilität des Geschäfts des Verpackungsspezialisten, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einem Kommentar am Mittwoch. Allerdings lägen die Unternehmensziele unter seinen Prognosen. Daher habe er seine Vorhersagen heruntergeschraubt.

K+S

London - Die Credit Suisse hat K+S von "Outperform" auf "Neutral" heruntergestuft und das Kursziel von 60,00 auf 48,00 Euro gesenkt (aktueller Kurs: 38,76 Euro). Insgesamt zeigten die Düngemittel-Hersteller eindrucksvoll die Vorteile einer bereits konsolidierten Industrie. Dank drastischer Produktionskürzungen hätten sie die Preise weitgehend stabil halten können, schrieben die Analysten in einer Studie am Mittwoch.

Loreal

Paris - Cheuvreux hat das Kursziel für L"Oreal von 63,00 auf 60,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Die Prognose des Managements für die Entwicklung in diesem Jahr sei etwas zu optimistisch, schrieb Analyst Francoise Lauvin in einer Studie vom Mittwoch. Seine eigenen Erwartungen lägen etwas niedriger.

Merck

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Einstufung für die Aktien von Merck nach Zahlen auf "Neutral" und den fairen Wert auf 80,00 Euro belassen. Das operative Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres sei hinter den Erwartungen zurückgeblieben, schrieb Analyst Peter Düllmann in einem Kommentar am Mittwoch. Grund sei die schwache Entwicklung des Flüssigkristall-Geschäfts. Dafür präsentiere sich die Sparte Merck Serono in guter Verfassung.

Merck

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Merck nach Zahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Das vierte Quartal sei ein Desaster gewesen, schrieb Analyst Martin Possienke in einer Studie vom Mittwoch. Insbesondere die Profitabilität in den Sparten Pharma und Flüssigkristalle habe gelitten. Die durchschnittlichen Analystenerwartungen für 2009 müssten noch deutlich fallen.

Merck

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktien von Merck nach Zahlen auf "Hold" und das Kursziel auf 68,00 Euro belassen (aktueller Kurs: 61,87 Euro). Das Quartalsergebnis sei schlechter als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einem Kommentar am Mittwoch. Vor allem das Flüssigkristall-Geschäft des Pharma- und Spezialchemiekonzerns habe enttäuscht. Hinzu kämen überraschend hohe Einmal-Effekte bei Merck Serono.

Norsk Hydro

Oslo - Cheuvreux hat die Einstufung für Norsk Hydro nach Zahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 30,00 norwegischen Kronen belassen. Die Ergebnisse im vierten Quartal seien deutlich unter den Erwartungen ausgefallen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Mittwoch. Die Nettoverschuldung sei von 3,5 auf 10,7 Mrd. Kronen gewachsen und der Konzern wolle die Dividende streichen.

Smith & Nephew

London - Die Citigroup hat Smith & Nephew nach Quartalszahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 540 auf 618 Pence angehoben. Das Ergebnis für das letzte Viertel des Geschäftsjahres habe gezeigt, dass das Kerngeschäft des Medizintechnikunternehmens relativ unanfällig für die Auswirkungen der Rezession sei, schrieb Analystin Cora Mccallum in einer Studie vom Mittwoch. Zudem seien Maßnahmen zur Kostenkontrolle in anfälligeren Geschäftsbereichen eingeleitet worden.

Societe Generale

Paris - Cheuvreux hat die Einstufung für Societe Generale nach vorläufigen Zahlen für 2008 auf "Underperform" mit einem Kursziel von 34,00 Euro belassen. Der Nettoprofit habe sich auf zwei Mrd. Euro im Gesamtjahr belaufen, was keine Überraschung gewesen sei, schrieb Analyst Alain Chirlias in einer Studie vom Mittwoch. Die Dividende liege mit 1,20 Euro unter den Erwartungen von 1,55 Euro.

Standard Chartered

London - Die ING hat Standard Chatered in einer Ersteinschätzung mit "Sell" und einem Kursziel von 600 Pence bewertet. Analyst Andreas Mavrikakis sorgt sich in einer am Mittwoch vorgelegten Studie um die Eigenkapitalquote und die niedrigere Dividende. Mavrikakis" Gewinnprognosen je Aktie lägen 34 bis 39 Prozent unter den Markterwartungen. Der Titel werde trotz des Risikos aus dem starken Engagement in Schwellenländern noch immer mit einem Aufschlag von zehn Prozent im Vergleich zu den Aktien der HSBC gehandelt. Zudem bleibe der Finanzkonzern auch nach der Kapitalerhöhung eine der am schlechtesten kapitalisierten Banken in Großbritannien.

Statoilhydro

London - Credit Suisse (CS) hat das Kursziel für die Aktien von Statoilhydro nach Zahlen von 120,00 auf 105,00 norwegische Kronen gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Dank eines ungewöhnlich hohen Handelsergebnisses habe der Öl- und Gasförderer zwar einen operativen Gewinn über den Markterwartungen ausgewiesen, schrieben die Analysten in einer Studie am Mittwoch. Der Netto-Betriebsüberschuss der Kernsparten sei in Dollar gerechnet aber um 35 Prozent zurückgegangen. Vor diesem Hintergrund hätten die Experten ihre Gewinnprognosen für 2009/2 010 heruntergeschraubt.

Telefonica

Paris - Die Societe Generale hat Telefonica von "Buy" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 20,00 auf 12,50 Euro gekappt. Die Investoren übersähen derzeit die Gefahr, dass auch das Festnetzgeschäft von Telefonica unter der Wirtschaftskrise leiden könnte, schrieb Analyst Stephane Beyazian in einer Studie vom Mittwoch. Zudem böten die Investitionen in Lateinamerika derzeit keinen Schutz, da auch dort die Krise für schwache Reultate sorge.

WAL-Mart Stores

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für Wal-Mart Stores nach Zahlen für das Geschäftsjahr 2008/09 auf "Reduzieren" mit einem Kursziel von 47,00 Dollar belassen (aktueller Kurs: 48,24 Dollar). Der Einzelhandelskonzern habe zwar im vierten Quartal beim Gewinn je Aktie (EPS) sowohl die eigenen Ziele als auch seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Mittwoch. Überzeugend sei auch der Umsatzanstieg auf vergleichbarer Basis von 2,8 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%