Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 20.08.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 20.08.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 20.08.2009

Allianz SE

London - Jpmorgan hat das Kursziel für die Titel von Allianz nach Zahlen von 78,00 auf 82,00 Euro erhöht, die Einschätzung für die Aktie aber auf "Neutral" belassen. Der Versicherer habe einige strategische Probleme, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie vom Donnerstag. Derzeit ziehe er die Aktien von Zurich Financial Services (ZFS) , Münchener Rück und Swiss Re denen der Allianz vor.

Centrotherm

Goldman Sachs hat Centrotherm von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 39,00 auf 50,00 Euro angehoben. Chinesische Solarfirmen könnten im Vergleich zur europäischen Konkurrenz 30 Prozent günstiger produzieren, schrieb Analyst Mariano Alarco in einer Branchenstudie am Donnerstag. Letztere seien daher gezwungen, weiter zu expandieren und die Produktion in Niedriglohnländer zu verlagern. Bei Centrotherm blicke der Markt zu sehr auf die schwachen Zahlen zum ersten Halbjahr 2009 und übersehe dabei die Wachstumschancen.

Deutsche Postbank AG

ZÜRich - Die UBS hat die Aktien der Postbank von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 18,50 Euro auf 25,00 Euro angehoben. Die Aktie werde mit Blick auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis trotz eines niedrigeren Bilanzrisikos mit einem Abschlag von 33 Prozent gegenüber dem größeren Wettbewerber Commerzbank gehandelt, schrieb Analyst Philipp Zieschang in einer Studie vom Donnerstag. Außerdem habe die Postbank eine strukturell höhere Eigenkapitalrendite und ein viel besseres Refinanzierungsmodell als die Commerzbank.

Hochtief AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat Hochtief von "Hold" auf "Buy" heraufgestuft und das Kursziel von 41,00 auf 67,00 Euro angehoben. Der Baukonzern komme relativ unbeschadet durch die Krise, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer Studie vom Mittwoch. Der Auftragsbestand sei auf Rekordniveau, zudem seien die Finanzen sehr stabil und positive Effekte durch das Konjunkturprogramm zu erwarten. Dies schaffe eine solide Basis für eine weiterhin gute Kursentwicklung.

Q-Cells SE

London - Goldman Sachs hat Q-Cells von "Neutral" auf "Sell" heruntergestuft und das Kursziel von 14,00 auf 9,00 Euro gesenkt. Außerdem habe er die Aktie in die "Conviction Sell List" aufgenommen, schrieb Analyst Mariano Alarco in einer Branchenstudie am Donnerstag. Chinesische Solarfirmen könnten im Vergleich zur europäischen Konkurrenz 30 Prozent günstiger produzieren. Letztere seien daher gezwungen, weiter zu expandieren und die Produktion in Niedriglohnländer zu verlagern. Da Q-Cells entsprechende Pläne wegen der Absatzkrise vorerst auf Eis gelegt habe, stehe das Unternehmen vor der Wahl, die Preise drastisch zu senken, um den Marktanteil zu halten, oder auf Geschäft zu verzichten, um die Margen stabil zu halten.

SMA Solar Technology

London - Goldman Sachs hat SMA Solar von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 65,00 auf 80,00 Euro angehoben. Chinesische Solarfirmen könnten im Vergleich zur europäischen Konkurrenz 30 Prozent günstiger produzieren, schrieb Analyst Mariano Alarco in einer Branchenstudie am Donnerstag. Letztere seien daher gezwungen, weiter zu expandieren und die Produktion in Niedriglohnländer zu verlagern. Von einer Erholung der weltweiten Nachfrage könnte SMA dank seiner führenden Marktstellung besonders profitieren.

Solarworld AG

London - Goldman Sachs hat Solarworld von "Neutral" auf "Sell" heruntergestuft und das Kursziel von 25,00 auf 12,00 Euro gesenkt. Chinesische Solarfirmen könnten im Vergleich zur europäischen Konkurrenz 30 Prozent günstiger produzieren, schrieb Analyst Mariano Alarco in einer Branchenstudie am Donnerstag. Letztere seien daher gezwungen, weiter zu expandieren und die Produktion in Niedriglohnländer zu verlagern. Solarworld habe die Absatzkrise bislang zwar gut gemeistert, für die kommenden Jahre rechne er aber mit rückläufigen Margen.

Solon SE

London - Goldman Sachs hat Solon von "Neutral" auf "Sell" heruntergestuft und das Kursziel von 11,50 auf 8,00 Euro gesenkt. Chinesische Solarfirmen könnten im Vergleich zur europäischen Konkurrenz 30 Prozent günstiger produzieren, schrieb Analyst Mariano Alarco in einer Branchenstudie am Donnerstag. Letztere seien daher gezwungen, weiter zu expandieren und die Produktion in Niedriglohnländer zu verlagern. Bei Solon habe er außerdem Bedenken wegen kurzfristiger Verbindlichkeiten im Volumen von 240 Mill. Euro, die in den kommenden zwölf Monaten refinanziert werden müssten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%