Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 23.07.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 23.07.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 23.07.2009

Actelion

London - Jpmorgan hat das Kursziel für Actelion nach Quartalszahlen von 57,00 auf 61,00 Franken angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Vor allem das gute Geschäft mit dem Medikament Tracleer habe im zweiten Viertel 2009 zu höher als von ihr erwarteten Erlösen geführt, schrieb Analystin Alexandra Hauber in einer Studie vom Mittwoch. Sie hob ihre Umsatzprognosen für 2009 bis 2011 um bis zu 5,80 Prozent an. Die Bewertung über dem Sektordurchschnitt werde von der für 2008 bis 2013 erwarteten durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate des Gewinns je Aktie von 20,90 Prozent gerechtfertigt.

Adva Optical

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Adva Optical vor Zahlen von 1,00 auf 1,60 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Die Analysten gehen in einer Studie vom Donnerstag davon aus, dass sich die Zahlen zum zweiten Quartal am oberen Ende der vom Unternehmen angepeilten Spanne bewegen werden. Sie blicken nun optimistischer auf die kommenden Quartale und passten ihre Prognosen für den Anbieter von Telekommunikations-Ausrüstung entsprechend nach oben an. Mit Blick auf die Zusammenarbeit mit Großkunden und Vertriebspartnern bestünden jedoch weiterhin hohe Unsicherheiten, hieß es.

Aixtron

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Aixtron vor Zahlen auf "Add" und das Kursziel auf 11,50 Euro belassen. Anleger dürften die Quartalsbilanz und den Ausblick des Spezialmaschinenherstellers vor dem Hintergrund der hohen Erwartungen für den LED-Markt, schrieb Analyst Marcus Faustmann in einer Studie am Donnerstag. Er rechne mit einem 60-prozentigen Anstieg beim Auftragseingang.

Apple

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat das Kursziel für Apple nach Quartalszahlen von 160,00 auf 170,00 Dollar angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Hersteller von Computern und Unterhaltungselektronik habe erneut beeindruckende Ergebnisse deutlich über den Erwartungen vorgelegt, schrieb Analyst Vincent Rech in einer Studie vom Donnerstag. Auch die Prognosen erschienen stark. Der steigende Umsatzanteil des iphone dürfte langfristig zu höheren Bruttomargen führen.

BAE Systems

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für BEA Systems vor Halbjahreszahlen von 480,00 auf 450,00 Pence gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Währungsbedingte Gründe seien ausschlaggebend für seine nach unten korrigierten Prognosen und für das neue Kursziel, schrieb Analyst Benjamin Fidler in einer Studie vom Donnerstag. Der britische Rüstungskonzern dürfte für die erste Jahreshälfte aber ein starkes Wachstum ausweisen, so der Experte.

Bayer

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Bayer nach positiven Studienergebnissen für das Krebsmittel Nexavar auf "Buy" und das Kursziel auf 49,00 Euro belassen. Die neuen Studienergebnisse seien zwar positiv für den Pharmakonzern, das Mittel müsse aber noch weitere Tests bestehen, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie am Donnerstag. Die nun getestete Indikation habe er in seinen Absatzprognosen für das Medikament noch nicht berücksichtigt. Der Experte rechnet bislang für 2013 mit einem Nexavar-Spitzenumsatz von 1,07 Mrd. Euro.

BNP Paribas

London - Die Citigroup hat das Kursziel für BNP Paribas von 55,00 auf 60,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Zielerhöhung für Aktien der französischen Bank spiegele das verbesserte Kapitalmarktumfeld wider, schrieb Analyst Kimon Kalamboussis in einer Studie vom Donnerstag.

Boeing

London - Die Societe Generale (Socgen) hat das Kursziel für Boeing nach Quartalszahlen von 28,00 auf 32,00 Dollar angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Auch wenn das Zahlenwerk gut ausgefallen sei, hätten fehlende Neuigkeiten zu dem überaus wichtigen Dreamliner-Progamm (Boeing 787) die Anleger enttäuscht, schrieb Analyst Zafar Khan in einer Studie vom Donnerstag. Khan hob seine Gewinnprognosen für 2009 und 2010 um drei respektive acht Prozent an.

Boeing NEW York - Jpmorgan hat die Einstufung für die Aktien von Boeing nach Zahlen zum zweiten Quartal auf "Neutral" und das Kursziel auf 37,00 Dollar belassen (Kurs: 41,68 Dollar). Der vom Flugzeugbauer und Rüstungskonzern ausgewiesene Gewinn je Aktie sei besser als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Joseph Nadol in einer am Donnerstag vorgelegten Studie. Am Ausblick habe sich nicht viel geändert. Interessant seien nun vor allem weitere Informationen zur Auslieferung des Modells 787.

Compugroup

DÜSseldorf - HSBC hat das Kursziel für Compugroup von 6,00 auf 8,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Der europäische Gesundheitssektor habe sich in den vergangenen Monaten relativ gut entwickelt, schrieb Analyst Christian Packebusch in einer Branchenstudie am Donnerstag. Die Branche sei allerdings nicht immun gegen die Rezession, wobei die von Konsumausgaben stärker abhängigen Unternehmen die Entwicklung mehr darunter litten als andere. Nach den jüngsten regulatorischen Änderungen seien die Geschäftsaussichten für den Medizinsoftware-Spezialisten besser abschätzbar.

Continental

London - Goldman Sachs hat Continental von "Buy" auf "Neutral" abgestuft. Das weiterhin gültige Kursziel von 25,00 (Kurs: 24,58) Euro sei nun erreicht worden, schrieb Analyst Tim Rothery zur Begründung für die neue Anlageempfehlung in einer Studie vom Donnerstag. Die Eckdaten zum zweiten Quartal seien besser als erwartet ausgefallen. Aggressive Kostensenkungsmaßnahmen in der Automotive-Sparte sowie robuste Ergebnisse in der Reifensparte (Rubber Group) seien die Treiber gewesen.

Credit Suisse

ZÜRich - Cheuvreux hat Credit Suisse nach Quartalszahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 56,00 Franken belassen. Das Nettoergebnis im zweiten Viertel 2009 habe über seinen Erwartungen und den Marktprognosen gelegen, schrieb Analyst Christian Stark in einer Studie vom Donnerstag. Die Kernkapitalquote werde durch die guten Ergebnisse weiter gestärkt.

Credit Suisse

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Credit Suisse nach Zahlen auf "Add" und das Kursziel auf 52,00 Schweizer Franken belassen. Der Quartalsüberschuss habe im Rahmen der Markterwartungen gelegen, sei aber besser als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie am Donnerstag. Dank höherer Margen habe sich vor allem die Vermögensverwaltungssparte des Finanzinstitutes überdurchschnittlich entwickelt. Über eine Anhebung des Kursziels wolle er nach der Analystenkonferenz entscheiden.

Credit Suisse

London - Die Deutsche Bank hat Credit Suisse nach Zahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 55,00 auf 70,00 Franken angehoben. Das Investmentbanking habe stark abgeschnitten und auch die Entwicklung im Privatkundengeschäft sei hervorragend gewesen, schrieb Analyst Matt Spick in einer Studie vom Donnerstag.

Curanum

DÜSseldorf - HSBC hat das Kursziel für die Aktien von Curanum von 3,30 auf 3,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der europäische Gesundheitssektor habe sich in den vergangenen Monaten relativ gut entwickelt, schrieb Analyst Christian Packebusch in einer Branchenstudie am Donnerstag. Die Branche sei allerdings nicht immun gegen die Rezession, wobei die von Konsumausgaben stärker abhängigen Unternehmen unter dieser Entwicklung mehr litten als andere. Bei Curanum müsse aufgrund der geringeren Auslastung der Pflegeheime mit niedrigeren Gewinnen gerechnet werden.

Deutsche Lufthansa

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Lufthansa vor Zahlen auf "Add" und das Kursziel auf 11,50 Euro belassen. Wegen des schwierigen Marktumfelds rechne er mit einem Rückgang des operativen Gewinns 75 Mill. Euro, schrieb Analyst Frank Skodzik in einer Studie am Donnerstag. Daher richte sich die Aufmerksamkeit des Marktes auf Neuigkeiten zur Übernahme der Austrian Airlines und vor allem zu möglichen Einsparungen.

Deutsche Post

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für Deutsche Post nach vorläufigen Zahlen von 8,50 auf 10,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Ergebnisse seien aufgrund der erfolgreichen Kostensenkungen in den Sparten Brief und Express deutlich besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings sei vor diesem Hintergrund der Ausblick für das Gesamtjahr enttäuschend. Der Experte kündigte an, seine Prognosen nach der Telefonkonferenz am Donnerstag zu überarbeiten.

Deutsche Post

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für Deutsche Post nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 10,00 Euro belassen. Das Management habe richtig entschieden, die Kosten zu reduzieren und die Probleme der Express-Sparte in den USA zu lösen, schrieb Analyst Christian Obst in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings bleibe offen, wie mit dem Rückgang der Volumina und der Margen in Deutschland umzugehen sei. Unklar sei zudem, wie das Wachstum bei DHL Express und im Logistikbereich beibehalten werden könne. Solange der Welthandel auf diesem geringen Niveau bleibe und weitere Risiken von Geschäftspartnern im Bereich Logistik drohten, bleibe er vorsichtig.

Deutsche Postbank

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Aktien der Postbank auf "Reduce" und das Kursziel auf 14,00 Euro belassen. Dank geringerer Abschreibungen auf strukturierte Finanzprodukte habe sich der Vorsteuerverlust im zweiten Quartal voraussichtlich auf 53 Mill. Euro verringert, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie am Donnerstag. Er halte die Aktie vor dem Hintergrund der Übernahme durch die Deutsche Bank für überbewertet.

Fiat

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Fiat nach Quartalszahlen von 7,90 auf 8,30 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe im zweiten Quartal deutlich über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Adam Jones in einer Studie vom Donnerstag. Auch wenn die Verschuldung leicht unter den Erwartungen geblieben sei, läge seine Schuldenprognose für das Jahresende noch immer über der des Unternehmens, so Jones weiter. Falls der Autobauer das Schuldenziel von unter fünf Mrd. Euro erreiche und auch 2010 aufrechterhalte, könnte das Kursziel um weitere 0,50 Euro steigen. Die Chance-/Risiko-Prämie sei im Vergleich zu anderen europäischen Autobauern herausragend.

Fielmann

DÜSseldorf - HSBC hat das Kursziel für die Aktien von Fielmann von 58,60 auf 55,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. Der europäische Gesundheitssektor habe sich in den vergangenen Monaten relativ gut entwickelt, schrieb Analyst Christian Packebusch in einer Branchenstudie am Donnerstag. Die Branche sei allerdings nicht immun gegen die Rezession, wobei die von Konsumausgaben stärker abhängigen Unternehmen unter dieser Entwicklung mehr litten als andere. Fielmann könnte zwar als Gewinner aus der aktuellen Krise hervorgehen. Für 2010 beurteile er die Geschäftsaussichten der Optiker-Kette allerdings zurückhaltend. Höhere Personalkosten könnten das Ergebnis belasten.

Fuchs Petrolub

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Fuchs Petrolub vor Zahlen von 30,00 auf 42,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Kosteneinsparungen dürften den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) im zweiten Quartal gestützt haben, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag. Im weiteren Jahresverlauf sollte sich die Geschäftsentwicklung wieder verbessern, hieß es weiter. Allerdings bleibe die Lage in den wichtigsten Endmärkten des Schmierstoffherstellers (Auto-, Stahl- und Minenbranche sowie Metallverarbeitung) schwierig, begründeten die Experten ihre "Hold"-Einstufung.

IDS Scheer

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für IDS Scheer vor Quartalszahlen auf "Sell" und das Kursziel auf 15,00 Euro belassen. Er rechne mit einem operativen Gewinn nahe dem Niveau des guten ersten Quartals, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie am Donnerstag. Aktionären des IT-Dienstleisters rate er zur Annahme der Übernahmeofferte der Software AG. Ein Gegenangebot sei unwahrscheinlich und bei einer möglichen Zwangsabfindung erwarte er Aufschläge von maximal 20 Prozent.

Krones

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Krones vor Zahlen auf "Hold" und das Kursziel auf 20,00 Euro belassen. Er rechne aufgrund der geringeren Auslastung mit einer leichten Ausweitung der Verluste bei dem Abfüllanlagen-Hersteller, schrieb Analyst Dirk Nettling in einer Studie am Donnerstag. Die Sparmaßnahmen würden erst ab dem zweiten Halbjahr Früchte tragen. Um die Margen wieder auf das langfristige Durchschnittsniveau zu hieven, müsse das Management das Unternehmen allerdings kräftiger Restrukturieren.

Morphosys

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Morphosys vor Zahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 17,60 Euro belassen. Das Biotech-Unternehmen dürfte stabile Umsätze für das zweite Quartal ausweisen, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie am Donnerstag. Wegen höherer Ausgaben für Forschung und Entwicklung müsse beim operativen Gewinn aber mit einem gut 30-prozentigen Rückgang gerechnet werden.

MTU

Frankfurt - Equinet hat MTU nach Zahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft, aber das Kursziel auf 29,00 Euro belassen. Trotz der schwächeren Entwicklung habe der Triebwerkshersteller seinen Ausblick beibehalten, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings dürfte es für MTU nun schwieriger werden, die unternehmenseigenen Ziele zu erreichen.

Pfizer

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für Pfizer nach Zahlen auf "Akkumulieren" mit einem Kursziel von 17,00 Dollar belassen. Die vorgelegten Zahlen zum zweiten Quartal seien solide ausgefallen, schrieb Analyst Jens Hasselmeier in einer Studie vom Donnerstag und hob seine Prognosen für das Ergebnis je Aktie für 2009 und 2010 an. Positiv wertete er auch die Anhebung der Prognosen für das laufende Geschäftsjahr.

Porsche

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Porsche nach der angekündigten milliardenschweren Kapitalerhöhung auf "Reduce" und das Kursziel auf 39,00 Euro belassen. Die Maßnahme stärke seine Auffassung, dass zum einen die Vorzugsaktien stark verwässert würden, schrieb Analyst Gregor Claussen in einer Studie am Donnerstag. Zum anderen könnten die von dem Sportwagenbauer gehaltenen Optionen auf Volkswagen-Stammaktien zu weiteren Belastungen führen.

Praktiker

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Praktiker nach Zahlen auf "Reduce" und das Kursziel auf 5,80 Euro belassen. Obwohl der operative Gewinn der Baumarkt-Kette seine Erwartungen übertroffen habe, habe er seine Prognosen für das Gesamtjahr gekürzt, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie am Donnerstag. Er rechne sowohl mit steigenden Finanzierungskosten als auch mit einer höheren Steuerquote.

Praktiker

London - Jpmorgan hat Praktiker nach Quartalszahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 6,25 Euro belassen. Die Ergebnisse des Baumarktbetreibers für das zweite Viertel 2009 hätten im Rahmen der Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Jaime Vazquez in einer am Donnerstag vorgelegten Studie. Aufgrund der im zweiten Halbjahr reduzierten Anzahl an Tagen mit Werbeangeboten, dürfte sich der Rückgang der Bruttomarge im Deutschlandgeschäft nicht wiederholen. Die gestiegenen Erwartungen für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) würden durch eine höhere Steuerquote kompensiert.

Prosiebensat1 Media

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Pro Sieben Sat Eins Media auf "Buy" und das Kursziel auf 5,00 Euro belassen. Im zweiten Quartal dürften die Ergebnisse aller Sparten voraussichtlich die Talsohle erreicht haben, schrieb Analyst Maxim Tilev in einer Studie am Donnerstag. Er rechne mit einem 16-prozentigen Rückgang des operativen Gewinns. Die TV-Senderkette sollte aber Fortschritte bei den Einsparungen gemacht haben. Trotz der schwierigen kurzfristigen Aussichten werde die Aktie sicher bereits von den ersten Anzeichen auf eine Markterholung profitieren.

Siemens

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für Siemens nach Zahlen des Wettbewerbers ABB auf "Buy" mit einem Kursziel von 65,00 Euro belassen. Der Nettogewinn von ABB im zweiten Quartal habe die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Roland Pitz in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings hätten die Schweizer einen nur vorsichtigen Ausblick für 2009 gegeben. Da der Siemens-Finanzvorstand kürzlich das Ergebnisziel bekräftigt habe, erwarte er, dass der Mischkonzern seine Ziele für das Gesamtjahr 2009 nicht reduzieren werde.

Software AG

Frankfurt - Die UBS hat die Einstufung für Aktien der Software AG nach einem Analystentreffen auf "Buy" und das Kursziel auf 70,00 Euro belassen. Das Ziel einer 25-prozentigen Marge für die beiden zusammengeführten Unternehmen Software AG und IDS Scheer sei in jedem Fall erreichbar, schrieb Analyst Marcus Bäumer in einer Studie vom Donnerstag. Bäumer verwies in diesem Zusammenhang auf die nachweisbaren Erfolge der Darmstädter bei Restrukturierungen. Dem Unternehmen zufolge dürfte das zweite Halbjahr allerdings genau so schwierig werden wie das erste. Eine weiterhin strenge Kostenkontrolle dürfte die Margen aber schützen.

Software AG

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Aktien der Software AG auf "Sell" und das Kursziel auf 40,00 Euro belassen. Der Ausblick des Software-Herstellers habe enttäuscht und Zweifel genährt, ob IDS Scheer aus strategischer Sicht zu den Darmstädtern passe, schrieb Analyst Hoi Chuen Lam in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte passte seine Gewinnschätzungen je Aktie aber dennoch nach oben an. Das Unternehmen habe seine Kostenkontrolle besser im Griff als gedacht, hieß es zur Begründung.

Stada

DÜSseldorf - HSBC hat das Kursziel für Stada von 14,00 auf 19,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der europäische Gesundheitssektor habe sich in den vergangenen Monaten relativ gut entwickelt, schrieb Analyst Christian Packebusch in einer Branchenstudie am Donnerstag. Die Branche sei allerdings nicht immun gegen die Rezession, wobei die von Konsumausgaben stärker abhängigen Unternehmen die Entwicklung mehr darunter litten als andere. Die Geschäftsaussichten für Stada blieben kurzfristig schwierig. Dank der überraschend starken Quartalsergebnisse habe er sein Kursziel dennoch angehoben. Außerdem bleibe der Generika-Hersteller ein Übernahmekandidat.

Stratec Biomedical

DÜSseldorf - HSBC hat Stratec Biomedical von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 15,00 auf 22,00 Euro angehoben. Der europäische Gesundheitssektor habe sich in den vergangenen Monaten relativ gut entwickelt, schrieb Analyst Christian Packebusch in einer Branchenstudie am Donnerstag. Die Branche sei allerdings nicht immun gegen die Rezession, wobei die von Konsumausgaben stärker abhängigen Unternehmen die Entwicklung mehr darunter litten als andere. Stratec habe einen guten Start ins Geschäftsjahr gehabt. Die ehrgeizigen Gesamtjahresziele erschienen erreichbar.

Volvo

London - Credit Suisse hat das Kursziel für Volvo nach Quartalszahlen von 45,00 auf 42,00 schwedische Kronen gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Auch wenn der LKW-Hersteller nach einem erneut schwachen Quartal die Prognosen bestätigt habe, dürften auch 2010 im US-Geschäft Verluste anfallen, schrieb Analyst Arndt Ellinghorst in einer Studie vom Donnerstag. Selbst wenn sich der amerikanische Markt 2010 stabilisiere, läge das Niveau noch immer circa 53 Prozent unter den Höchstständen von 2006.

VW Vorzugsaktien

MÜNchen - Unicredit hat die Einstufung für VW-Vorzüge nach der angekündigten Kapitalerhöhung von Porsche auf "Buy" mit einem Kursziel von 70,00 Euro belassen. Das Übernahmeangebot an Porsche in Höhe von acht Mrd. Euro dürfte damit "vom Tisch" sein, schrieb Analyst Christian Aust in einer Studie vom Donnerstag. Die geplante Kapitalmaßnahme dürfte sich positiv auf den Aktienkurs von VW auswirken, da die Wolfsburger damit ihre Liquidität nicht für die Schulden der Stuttgarter opferten.

VW Vorzugsaktien

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für VW-Vorzugsaktien vor Zahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 84,00 Euro belassen. Dank der Abwrackprämien in verschiedenen Staaten rechne er mit einer deutlich verbesserten Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal, schrieb Analyst Gregor Claussen in einer Studie am Donnerstag. Dies werde vom Markt bislang unterschätzt. Die Marke VW sei operativ voraussichtlich in die Gewinnzone zurückgekehrt. Auch bei Audi und Skoda könne mit einer Steigerung gerechnet werden.

Wacker Chemie

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Wacker Chemie auf "Buy" und das Kursziel auf 140,00 Euro belassen. Preiserhöhungen für Halbleiter-Wafer ab dem vierten Quartal 2009 könnten den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) in der Siltronic-Sparte stark ankurbeln, schrieb Analyst Andrew Benson in einer Studie vom Donnerstag.

Wincor Nixdorf

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Wincor Nixdorf nach Zahlen von 50,00 auf 47,70 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die schwachen Quartalskennziffern des Paderborner Kassenautomaten-Herstellers seien der Grund für ihre nach unten geschraubten Schätzungen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag.

Wincor Nixdorf

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Wincor Nixdorf nach Zahlen von 32,00 auf 35,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die enttäuschenden Quartalszahlen zeigten, dass die Wirtschaftskrise an dem Kassenautomaten-Hersteller nicht vorbeigehe, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag. Wincor sei aber gut aufgestellt und auch beweglicher als die Konkurrenten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%