Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 28.07.2009

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 28.07.2009

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 28.07.2009

Amgen

NEW York - UBS hat das Kursziel für Amgen nach Vorlage von Zahlen von 60,00 auf 65,00 (Kurs: 61,60) Dollar angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Das Kerngeschäft stabilisiere sich und ein großer Teil der ökonomischen Schwierigkeiten des ersten Quartals 2009 scheine überwunden, schrieb Analyst Maged Shenouda in einer Studie vom Dienstag.

BP

Frankfurt - Independent Research hat BP nach Quartalszahlen auf "Akkumulieren" mit einem Kurzsiel von 520,00 Pence belassen. Erwartungsgemäß habe der Ölkonzern im zweiten Jahresviertel 2009 erneut einen deutlichen Gewinnrückgang hinnehmen müssen, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Dienstag. Das Umfeld dürfte sich in der zweiten Jahreshälfte nicht so stark verbessern, wie bisher angenommen. Diermeier senkte seine Prognose für den bereinigten Gewinn je Aktie im Jahr 2009 von 0,77 auf 0,65 Dollar.

BT Group

London - Die HSBC hat das Kursziel für BT Group von 105,00 auf 120,00 Pence angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Eine genaue Einschätzung des Konzerns bleibe schwierig, da die alle drei Jahre stattfindende Überprüfung der Pensionsverpflichtungen noch nicht abgeschlossen sei, schrieb Analyst Stephen Howard in einer Studie vom Dienstag. Der zügige Ausbau des Glasfasernetzes dürfte durch die Pensionsverpflichtungen und die Schwierigkeiten im Bereich Global Services behindert werden. Die Kurszielerhöhung reflektiere die Verschiebung des Zeithorizontes für das Ziel um zwölf Monate.

Continental

London - Credit Suisse hat Continental vor der Präsentation einer neuen strategischen Vision auf "Hold" mit einem Kursziel von 30,00 Euro belassen. Mit Blick auf die angespannte Finanzlage des Unternehmens erwartet Analyst Stuart Pearson in einer Studie vom Dienstag wichtige Aussagen zur künftigen Finanzstruktur. Er geht davon aus, dass der Autozulieferer angesichts mangelnder finanzieller Flexibilität frisches Eigenkapital benötigen wird. Die hohe Verschuldung des Hauptaktionärs Schaeffler sei ebenfalls ein Grund zur Sorge.

Deutsche Bank

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für die Deutsche Bank nach Quartalszahlen auf "Akkumulieren" und das Kurzsiel bei 56,00 Euro belassen. Das Konzernergebnis habe im zweiten Jahresviertel die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Matthias Engelmayer in einer Studie vom Dienstag. Insgesamt seien die Zahlen aber im detaillierten Vergleich zum Beispiel zur Credit Suisse schwächer ausgefallen.

Deutsche Bank

ZÜRich - Die UBS hat die Aktien der Deutschen Bank nach Zahlen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber bei 54,00 Euro belassen (Kurs: 48,15 Euro). Zudem wurden die Titel von der "Key Call List" gestrichen. Die Zahlen seien zwar solide ausgefallen, lieferten aber zusammen mit dem Ausblick keine neuen positiven Impulse nach dem jüngst kräftigen Anstieg, schrieb Analyst Philipp Zieschang in einer Studie vom Dienstag. Die Schätzungen würden nach der Analystenkonferenz angepasst.

Deutsche Bank

Frankfurt - Kepler hat die Bewertung und das Kursziel für die Titel der Deutschen Bank unter Beobachtung gestellt. Der Vorsteuergewinn habe die eigenen Schätzungen zwar übertroffen, die Markterwartungen hingegen verfehlt, hieß es in einem Kommentar vom Dienstag. Die Zahlen seien durch viele große Sondereffekte verzerrt. Das bereinigte Ergebnis liege aber wohl unter den Erwartungen. Die größten Sorgen bereite nun das Kreditgeschäft, das für die Risikovorsorge von einer Milliarde Euro verantwortlich sei. Positiv sei hingegen die höhere Kernkapitalquote. Die Aktie habe nach dem jüngsten Anstieg mittlerweile ihren Buchwert erreicht. Daher werde die bisherige Kaufempfehlung überprüft.

Deutsche Bank AG

Frankfurt - Die Commerzbank erwägt eine Abstufung der Deutschen Bank nach der Zahlenvorlage. Der Überschuss sei zwar besser als erwartet ausgefallen, die Gewinnqualität habe allerdings enttäuscht, schrieb Analyst Michael Dunst in einem ersten Kommentar am Morgen. Die "stabilen" Geschäftsbereiche hätten einen Vorsteuergewinn weit unter seinen Erwartungen abgeliefert. Es hänge nun von der Analystenkonferenz ab, ob er seine bisherige Einschätzung "Add" mit einem Kursziel von 50,00 Euro senke.

Deutsche Boerse

MÜNchen - Unicredit hat Deutsche Börse von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 72,00 auf 64,00 Euro gesenkt. Die Aktie des Börsenbetreibers habe keinen signifikanten Aufwärtsspielraum mehr, schrieb Analyst Bernd Müller-Gerberding in einer Studie vom Dienstag. Die Handelsumsätze im Juli seien zudem sehr schwach und die Tagesumsätze auf dem niedrigstem Niveau in diesem Jahr. Die Gewinnschätzungen je Aktie für das laufende Jahr würden daher um sieben Prozent gesenkt.

Deutsche Post

London - Merrill Lynch hat das Papier der Deutschen Post von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 10,50 auf 13,00 (Kurs: 10,685) Euro angehoben. Die Post-Aktie habe sich in den vergangenen zwölf Monaten schlechter als der Gesamtmarkt und der Sektor entwickelt, schrieb Analystin Samantha Gleave in einer Studie vom Dienstag. Damit erscheine der Anlagehintergrund attraktiver. Ferner sei der Logistikkonzern gut positioniert für eine weltweite Konjunkturerholung und mache Fortschritte bei der Restrukturierung des US-Expressgeschäfts.

EADS

Frankfurt - Independent Research (IR) hat EADS nach Quartalszahlen auf "Reduzieren" mit einem Kursziel von 12,00 Euro belassen. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe mit 656 Mill. Euro unter den von ihm erwarteten 744 Mill. gelegen, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Dienstag. Auch das Nettoergebnis habe enttäuscht. Rüzgar senkte seine Gewinnprognose je Aktie für 2009 von 1,30 auf 1,16 Euro. Neben dem schwierigen Marktunfeld belaste auch die anhaltende Unsicherheit beim A400m-Projekt den Aktienkurs.

EADS

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat die Aktie von EADS nach Zahlenvorlage auf "Reduce" bei einem fairen Wert von 12,40 Euro belassen (Kurs: 13,20 Euro). Das Zahlenwerk zum ersten Halbjahr sei eher gemischt ausgefallen, schrieb Analyst Winfried Becker in einer Studie am Dienstag. Der Nettogewinn habe deutlich unter den Markterwartungen gelegen, die Nettoliquidität sei weiter zurückgegangen und die mögliche finanzielle Belastung durch den A400m immer noch nicht komplett transparent, monierte er. Dagegen sei die verbesserte Erwartung für den Free Cash Flow (FCF) im laufenden Jahr positiv.

EADS

MÜNchen - Die Unicredit hat die Aktie von EADS nach Zahlen auf "Hold" bei einem Kursziel von 11,50 Euro belassen (Kurs: 13,32 Euro). Das operative Ergebnis (Ebit) und der Gewinn im ersten Halbjahr seien hinter den Markterwartungen zurückgeblieben, während der Umsatz etwas besser als prognostiziert ausgefallen sei, fasste Analyst Uwe Weinreich in einer Studie am Dienstag seine Einschätzungen zum Zahlenwerk zusammen.

Ericsson

London - Die UBS hat Ericsson von "Neutral" auf "Sell" abgestuft, das Kursziel aber bei 65,00 schwedischen Kronen belassen. Die Quartalszahlen des Telekom-Ausrüsters seien zwar insgesamt im Rahmen der Markterwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Gareth Jenkins in einer Studie vom Dienstag. Allerdings gebe es auch Enttäuschungen. So habe sich das Management zurückhaltend geäußert mit Blick auf das zweite Halbjahr. Zudem sei die Profitabilität im Kerngeschäft schwach gewesen.

Kontron

Frankfurt - Equinet hat das Kursziel für die Aktie von Kontron nach einer angekündigten Kapitalerhöhung des Minicomputerherstellers von 9,00 auf 8,50 Euro gesenkt. Die Einstufung wurde zugleich auf "Hold" belassen (Kurs: 7,69 Euro). Das gesenkte Kursziel spiegele den Verwässerungseffekt wider, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie am Dienstag und meinte zudem: "Nach den eher schwachen Zahlen zum zweiten Quartal kommt die Kapitalmaßnahme überraschend."

Kontron

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für Kontron von 9,30 auf 9,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Kapitalerhöhung stärke die solide Finanzposition des Technologiekonzerns, schrieb Analyst Roland Pitz in einer Studie vom Dienstag. Es sei möglich, dass sich das Unternehmen auf eine Übernahme vorbereite.

Kontron

Frankfurt - Die Commerzbank hat Kontron nach einer Kapitalerhöhung auf "Hold" mit einem Kursziel von 9,00 Euro belassen. Insgesamt sei der Zeitpunkt für die Kapitalerhöhung, die mit Blick auf mögliche Übernahmen durchgeführt worden sei, gut gewählt, schrieb Analystin Yasmin Moschitz in einer Studie vom Montag. Dennoch würde sie den Fokus eher auf Kostensenkungen als auf eine Übernahme legen, so die Expertin weiter. Moschitz senkte ihre Gewinnprognosen je Aktie aufgrund des Verwässerungseffektes um zehn Prozent.

Lvmh

Frankfrut - Independent Research (IR) hat Lvmh nach Halbjahreszahlen auf "Reduzieren" mit einem Kursziel von 56,00 Euro belassen. Insgesamt seien die Zahlen für die ersten sechs Monate nicht überzeugend ausgefallen, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer Studie vom Dienstag. Als erfreulich werde jedoch die Entwicklung in der margenstarken Sparte Mode & Lederwaren gewertet. Lusebrink senkte seine Gewinnprognosen je Aktie für 2009 von 3,74 auf 3,58 Euro und für 2010 von 3,93 auf 3,84 Euro.

Lvmh

London - Credit Suisse hat Lvmh nach Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Das Halbjahresergebnis sei leicht unter seinen Schätzungen geblieben, schrieb Analyst Rogerio Fujimori in einer Studie vom Dienstag. Während Louis Vuitton sich weiterhin positiv entwickelt habe, seien die Margen in den Bereichen Wein & Spirituosen sowie Uhren & Schmuck schwächer als erwartet ausgefallen. In einem von schwacher Absatzentwicklung speziell in den Industrieländern sowie vom Lagerabbau im Großhandel gekennzeichneten Umfeld habe Lvmh in der Breite Marktanteile gewinnen können.

Lvmh

London - Die Citigroup hat das Kursziel für Lvmh Moët-Hennessy - Louis Vuitton nach Zahlen von 61,00 auf 70,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Gewinn aus fortgeführtem Geschäft im ersten Halbjahr sei im Rahmen seiner Erwartung und auch der Konsensschätzung ausgefallen, schrieb Analyst Thomas Chauvet in einer Studie vom Dienstag. Dies gelte weitgehend auch für den sich stabilisierenden Umsatz. Die Aktie des Luxusgüterkonzerns sei im Branchenvergleich günstig bewertet.

Nordea Bank

London - Jpmorgan hat Nordea aus Bewertungsgründen von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 51,00 auf 49,00 schwedische Kronen gesenkt. Skandinavische Banken seien angesichts der gegenwärtigen Kreditrisiken überbewertet, schrieb Analystin Nana Francois in einer Branchenstudie vom Dienstag. Vor allem befürchtete Kreditausfälle in den baltischen Staaten und der Ukraine dürften den nordischen Kreditinstituten das Leben schwer machen.

Pfeiffer Vacuum

Frankfurt - Equinet hat Pfeiffer Vacuum nach Quartalszahlen vorerst auf "Reduce" mit einem Kursziel von 48,00 (Kurs: 49,99) Euro belassen. Insgesamt habe das Zahlenwerk seine Erwartungen nicht ganz erfüllt und die Entwicklung in einigen Kernmärkten des Unternehmens bereite Sorgen, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Dienstag. Zudem werfe die Äußerung über einen durchschrittenen Tiefpunkt bei den Auftragseingängen Fragen auf. Pehl blieb daher bei seiner vorsichtigen Einschätzung.

PPR

London - Morgan Stanley hat Pinault-Printemps-Redoute (PPR) von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 58,00 auf 76,00 Euro angehoben. Der Markt habe dem Papier bislang keine besonders hohe Aufmerksamkeit gewidmet, da die Konglomeratstruktur und die hohe Verschuldung des Luxusgüterkonzerns Investoren abgeschreckt hätten, schrieb Analystin Louise Singlehurst in einer Studie vom Dienstag. Der gegenwärtige Abschlag gegenüber der Konkurrenz biete aber eine gute Investitionsmöglichkeit. Die Expertin sieht vor allem in der Marke Gucci den Hauptgewinntreiber.

Prosiebensat1 Media

MÜNchen - Unicredit hat das Kursziel für Pro Sieben Sat Eins Media von 4,40 auf 4,90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Bewertung basiere auf dem herkömmlichen Branchenvergleichsmodell, schrieb Analyst Friedrich Schellmoser in einer Studie vom Dienstag. Sollte sich das Bild der Bodenbildung im Werbemarkt weiter verfestigen, sei mit weiteren Anhebungen der Schätzungen zu rechnen.

Ryanair

London - Die Citigroup hat Ryanair aus strategischen und bewertungstechnischen Gründen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 4,00 auf 3,70 Euro gesenkt. Der Billigflieger werde einer der Hauptprofiteure der gegenwärtigen Krise in der Luftfahrt sein, begründete Analyst Andrew Light die Kaufempfehlung in einer Studie vom Dienstag. Zudem habe sich die Aktie rund 20 Prozent von ihrem jüngsten Hoch entfernt. Das neue Kursziel begründete der Experte mit den voraussichtlich sinkenden Ticketpreisen. Er reduzierte seine Schätzungen für das Ergebnis je Aktie für 2010 und 2011 um jeweils 22 Prozent.

Salzgitter

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Salzgitter von 79,00 auf 96,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der chinesische Stahlverbrauch sei ein Motor für die weltweite Erholung der Stahlmärkte, schrieb Analyst Peter Mallin-Jones in einer Branchenstudie vom Dienstag. Die Gefahr verstärkter chinesischer Exporte sei zunächst gebannt und es sei denkbar, dass China ein Nettoimporteur von Stahl werde. Für das kommende Jahr werde nun mit einem Anstieg der Stahlpreise um 14 Prozent gerechnet. Salzgitter bleibe einer seiner favorisierten Werte aus der Stahlbranche.

Sanofi-Aventis

London - Morgan Stanley hat Sanofi-Aventis von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 48,00 auf 55,00 Euro angehoben. Der befürchtete Einbruch der Verschreibungszahlen für das unter Krebsverdacht stehende Diabetesmedikament Lantus sei ausgeblieben, schrieb Analyst Andrew Baum in einer Studie vom Dienstag. Zudem werde das Wachstumspotential des Pharmaunternehmens von den Investoren unterschätzt.

Siemens

London - Die Citigroup hat die Einstufung für Siemens vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Der Mischkonzern dürfte im dritten Geschäftquartal ein Umsatzminus von 3,6 Prozent auf 18,5 Mrd. Euro erwirtschaftet haben, schrieb Analyst Mark Fielding in einer Studie vom Dienstag. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) dürfte deutlich auf 1,6 Mrd. Euro gesunken sein. Der Experte erwartet jedoch, dass Siemens seine Gewinnziele für das gesamte Geschäftsjahr 2008/09 bestätigen wird.

Singulus

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für Singulus nach Quartalszahlen von 2,30 auf 2,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. Während das zweite Jahresviertel im Rahmen der Erwartungen verlaufen sei, habe das Maschinenbauunternehmen einen enttäuschenden Ausblick gegeben, schrieb Analyst Christian Rath in einer am Dienstag vorgelegten Studie.

Thyssen-Krupp

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Thyssen-Krupp von 21,00 auf 24,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der chinesische Stahlverbrauch sei ein Motor für die weltweite Erholung der Stahlmärkte, schrieb Analyst Peter Mallin-Jones in einer Branchenstudie vom Dienstag. Die Gefahr verstärkter chinesischer Exporte sei zunächst gebannt und es sei denkbar, dass China ein Nettoimporteur von Stahl werde. Für das kommende Jahr werde nun mit einem Anstieg der Stahlpreise um 14 Prozent gerechnet.

Tomtom

London - Die UBS hat Tomtom von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 6,50 auf 10,00 Euro angehoben. Nach der robusten Gewinnentwicklung im zweiten Quartal würden die Schätzungen für den Gewinn je Aktie um 20 bis 25 Prozent angehoben, schrieb Analyst David Kerstens in einer Studie vom Dienstag. Zudem werde die Aktie mit einem 25-prozentigen Abschlag zum Konkurrenten Garmin gehandelt. Dies sei ungerechtfertigt.

Vossloh

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Vossloh vor Zahlen von 63,00 Euro auf 76,00 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Hold" belassen. Laut einer Studie vom Dienstag habe das Unternehmen in China zwei noch nicht in den Schätzungen enthaltene Folgeaufträge erhalten, durch die sich nun die Ergebnisschätzungen für 2009 und 2010 um 14 beziehungsweise 21 Prozent erhöhten. Während die Analysten weiterhin Raum für internationales Wachstum sehen, zeigten sie sich zugleich besorgt angesichts weiterer Marktanteilsverluste.

Wolseley

London - Die UBS hat Wolseley von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 1 382,00 auf 1 300,00 Pence gesenkt. Nach dem Zwischenbericht des Bauzulieferers würden die Gewinnschätzungen je Aktie für 2010 um 20 Prozent gesenkt, schrieb Analyst Mark Stockdale in einer Studie vom Dienstag. Mittelfristig dürfte die Aktie aber von einer Erholung der Branche profitieren. Auch die Finanzposition des Konzerns sei robust.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%