Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 30.11. bis 04.12.2009

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 30.11. bis 04.12.2009:

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 30.11. bis 04.12.2009:

Montag

Continental

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für Continental nach der Quartalssaison von 39,00 auf 43,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Trotz eines schwierigen operativen Umfeldes habe der Automobilzulieferer und Reifenhersteller im bisherigen Jahresverlauf eine sehr gute Margenentwicklung gezeigt, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Freitag. Der Analyst hob daher seine durchschnittlich erwartete Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) von 8,00 auf 8,50 Prozent an.

Daimler

London - Goldman Sachs hat Daimler nach der Quartalssaison von der "Conviction Buy List" gestrichen, die Einstufung aber auf "Buy" belassen und das Kursziel sogar von 40,00 auf 47,00 Euro angehoben. Der Autobauer habe während des Abschwung operative Verbesserungen erzielt, vor allem in der LKW-Sparte, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Freitag. Der Analyst hob daher die erwartete Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) von 6,00 auf 6,50 Prozent an. Im kommenden Jahr dürfte sich zudem die Profitabilität bei Mercedes deutlich erholen und zu positiven Gewinnüberraschungen bei vielen Marktteilnehmern führen.

Demag Cranes

Frankfurt - Die UBS hat Demag Cranes von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 16,00 auf 23,00 Euro angehoben. Der Kranbauer dürfte innerhalb der Branche zu den deutlichsten Profiteuren der erwarteten frühzeitigen Erholung im Service-Segment gehören, schrieb Analyst Sebastian Ubert in einer Studie vom Montag. Auch sollte sich die Nachfrageerholung für Standard- und Leichthebeausrüstung positiv auswirken. Kostensenkungen und Restrukturierungsmaßnahmen dürften ihr Übriges zu einer positiven Entwicklung beitragen.

K+S

London - Goldman Sachs hat K+S von der "Conviction Sell List" gestrichen und das Kursziel von 34,90 auf 42,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Die angekündigte Kapitalerhöhung mit einem Volumen von 686 Mill. Euro stärke die Bilanz und falle niedriger aus, als es der Markt erwartet haben dürfte, schrieb Analyst Andrew Byrne in einer Studie vom Montag. Kurzfristig dürften Bedenken über eine Verletzung von Kreditbestimmungen daher kleiner werden. Fundamental bleibe die Lage bei dem Düngemittelproduzenten aber schwach.

Dienstag

EADS

London - Die HSBC hat EADS von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel auf 10,50 Euro belassen. Vorerst dürften die Flugzeugproduktionszahlen im Jahr 2009 den Höhepunkt erreichen und bis 2011 um 20 Prozent sinken, schrieb Analyst Harry Nourse in einer Branchenstudie vom Dienstag. Der Markt unterschätze diese Entwicklung, da er sich zu sehr an den Verkehrszahlen der Fluggesellschaften orientiere und nicht den gesamten Zyklus überblicke. Flottenkapazitäten und Renditen würden nicht ausreichend beachtet. Zusätzlich dürfte die Profitabilität von EADS durch negative Wechselkurseinflüsse in Mitleidenschaft gezogen werden.

Henkel

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat Henkel von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 25,00 auf 40,00 (Kurs: 34,95) Euro angehoben. Henkel sei das bevorzugte Anlageobjekt im Bereich Haushalts- und Körperpflege sowie Kosmetika (HPC). Der Konzern biete sektorweit das größte Restrukturierungspotenzial, schrieb Analyst Emmanuel Bruley des Varannes in einer Studie vom Dienstag. Zudem seien die jüngsten Umbesetzungen an der Konzernspitze vielversprechend. Auch dürfte der Konzern von der im Vergleich zu den Wettbewerbern stärksten Positionierung in Schwellenländern profitieren. Das Geschäftsprofil sei besonders zyklisch.

Merck

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Merck nach einer Abweisung des Zulassungsantrags für Cladribine-Tabletten durch die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA von 71,00 auf 67,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Warum die Zulassung für diese Form des Multiple-Sklerose-Medikaments verweigert wurde, sei unklar, schrieb Analyst Sacchin Jain in einer Studie vom Montag. Daran werde sich nichts ändern, bis der Pharmakonzern, voraussichtlich zu Beginn des Jahres 2010, Gespräche mit der FDA führe. Sacchin bezieht die Umsatzerwartungen für das Mittel in den USA nicht länger in seine Prognosen für den Pharmakonzern ein.

Tui

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für Tui nach vorläufigen Zahlen von Tui Travel auf "Akkumulieren" mit einem Kursziel von 5,80 Euro belassen. Insgesamt seien die Geschäftszahlen zwar ohne Überraschungen ausgefallen, der Ausblick sei aber erfreulich, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Dienstag. Hervorzuheben sei auch der Anstieg bei der bereinigten operativen Marge.

Volkswagen AG

London - Citigroup hat das Kursziel für Volkswagen-Stämme von 120,00 auf 96,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Dank staatlicher Anreizprogramme europäischer Staaten sei der erwartete Zusammenbruch des Marktes ausgeblieben, schrieb Analyst John Lawson in einer Studie am Dienstag. Positiv sei auch die solide Finanzierung der Branchenunternehmen.

Mittwoch

Bouygues

London - Goldman Sachs hat die Einstufung für die Aktien von Bouygues nach Zahlen auf "Buy" und das Kursziel auf 51,90 Euro belassen. Außerdem bleibe der Mischkonzern auf der "Conviction Buy List", schrieb Analyst Hugh Mccaffrey in einer Studie am Mittwoch. Das Unternehmen habe ein solides Quartalsergebnis vorgelegt. Die Margen im Baugeschäft hätten die Talsohle durchschritten. Darüber hinaus würden die Risiken des Eintritts eines weiteren Konkurrenten in den Telekom-Markt überschätzt.

Fraport

London - Die Citigroup hat die Einstufung für die Aktien von Fraport nach der Einigung über die Flughafengebühren für 2010 und 2011 auf "Buy" und das Kursziel auf 42,00 Euro belassen. Die Vereinbarung sei früher geschlossen worden als erwartet, schrieb Analyst Andrew Light in einer Studie am Mittwoch. Die Anhebung um insgesamt 12,5 Prozent falle überraschend stark aus. Darüber hinaus könne ab 2012 mit weiteren Erhöhungen gerechnet werden. Damit lasse sich die Ergebnisentwicklung des Flughafenbetreibers besser abschätzen.

MAN

Frankfurt - Equinet hat die Aktien von MAN nach den jüngsten Kursverlusten von "Accumulate" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 67,00 Euro belassen (Kurs: 52,80 Euro). Die deutlichen Kursverluste nach dem Rücktritt des Top-Managements seien stark überzogen, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Mittwoch. Durch den Weggang von Unternehmenschef Hakan Samuelsson und Finanzvorstand Karlheinz Hornung entstünden dem Nutzfahrzeug- und Motorenhersteller keine unmittelbaren operativen Risiken.

Pfleiderer

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für Pfleiderer nach einem Investorentag von 8,00 auf 9,00 (Kurs: 7,02) Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die positive Einstufung des Holzbaustoffherstellers hinsichtlich Geschäftsentwicklung und Unternehmensstrategie habe sich bestätigt, schrieb Analyst Andre Remke in einer Studie vom Mittwoch. Die Bilanz des dritten Quartals habe einige Anzeichen zumindest einer Stabilisierung gezeigt. Als hauptsächliche Triebfeder für die Unternehmensgewinne sieht er weiter sinkende Kapazitäten in der Branche.

SGL Carbon

London - Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktien von SGL von 28,00 auf 26,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Auf Basis der Quartalsergebnisse habe er seine Gewinnprognosen für 2009, 2010 und 2011 um 45 beziehungsweise 49 und zwölf Prozent gekürzt, schrieb Analyst Tim Rothery in einer Studie am Mittwoch. Grund seien die schlechteren Aussichten für das organische Wachstum bei dem Graphitelektroden-Hersteller. Außerdem habe er seine Erwartungen für die Margen zurückgenommen.

Donnerstag

EON

Paris - Cheuvreux hat das Kursziel für die Titel von Eon von 25,00 auf 24,00 Euro gesenkt und die Einschätzung für die Aktie auf "Underperform" belassen. Die Bewertung der Aktie sei nicht attraktiv, hieß es in einer Studie vom Donnerstag. Das Potenzial für die Ertragsentwicklung des Versorgers sei gering.

Fraport

London - Nomura hat das Kursziel für Fraport von 30,00 auf 32,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Angesichts seiner früheren verhaltenen Einschätzung für den Transport- und Infrastruktur-Sektor überarbeitete Analyst Mark Mcvicar in einer Branchenstudie vom Donnerstag auch seine Schätzungen für den Flughafenbetreiber. Er gehe davon aus, dass allgemein die Umsatzerholung im Jahr 2010 größer als bisher angenommen ausfallen werde und auch Margenerholung zügiger voranschreiten sollte.

Heidelbergcement

London - Merrill Lynch hat Heidelbergcement in einer Ersteinschätzung mit "Buy" und einem Kursziel von 60,00 Euro bewertet. Der Zementproduzent dürfte zu den ersten Profiteuren des amerikanischen Konjunkturpakets zählen, schrieb Analystin Maud Penillard in einer Studie vom Donnerstag. Zudem dürfte die Entschuldung nach der jüngsten Refinanzierung, der Anleiheemission und Kapitalerhöhung zügig voran kommen. Derzeit werde der Titel deutlich unter seiner historischen Bewertung gehandelt.

Siemens

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für Siemens nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 72,00 Euro belassen. Der Technologiekonzern habe solide Zahlen für das vierte Quartal vorgelegt, schrieb Analyst Günther Hollfelder in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings sei der Ausblick für das Jahr 2010 verhalten ausgefallen. Dennoch habe sich das Unternehmensführung zuversichtlich gezeigt, die mittelfristigen Ziele zu erreichen.

SKY Deutschland

London - Nomura hat die Einstufung für Sky Deutschland auf "Buy" mit einem Kursziel von 4,30 Euro belassen. Der Rücktritt von Sky-Chef Mark Williams dürfte das Vertrauen von Anteilseigner News Corp in das Potenzial des Bezahlsenders nicht verändern, schrieb Analyst Matthew Walker in einer Studie vom Donnerstag. Eine mögliche Kursschwäche aufgrund des Personalwechsels könnte für optimistische Anleger eine Kaufgelegenheit bieten.

Freitag

Adidas

Frankfurt - Sal. Oppenheim hat den fairen Wert für Adidas von 27,00 auf 34,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Aktie des Sportartikelherstellers dürfte von Kostensenkungen, niedrigen Vergleichswerten aus dem Jahr 2009 und der Fußballweltmeisterschaft 2010 unterstützt werden, schrieb Analyst Jörg Frey in einer Studie vom Donnerstag. Vor allem in der ersten Hälfte des Jahres 2010 dürften beeindruckende Wachstumsraten zu erzielen sein, nachdem die Gewinne 2009 nahe Null gelegen hätten. Anleger sollten sich aber auch bewusst sein, dass historisch gesehen der Aktienkurs sich im Vorfeld von Fußballweltmeisterschaften nie besser entwickelt habe als der Dax.

AIR Berlin

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Air Berlin nach Quartalszahlen von 3,80 auf 4,30 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Equal-weight" belassen. Die Fluggesellschaft habe solide Ergebnisse vorgelegt und die Markterwartungen für den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) übertroffen, schrieb Analystin Penelope Butcher in einer Studie vom Freitag. Das Kursziel steige aufgrund besserer operativer Daten mit Blick auf 2010. Als Triebfedern für die Kursentwicklung könnten unter anderem Synergieeffekte aus der Fusion mit Tuifly wirken.

Anglo American

London - Nomura hat das Kursziel für Anglo American von 2 700,00 auf 3 500,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Anleger sollten von Kupfer-Aktien in Papiere von Eisenerz- und Kohle-Förderunternehmen wechseln, schrieb Analyst Paul Cliff in einer Branchenstudie vom Freitag. Eine kurzfristige Kurskorrektur im Bergbausektor sei wahrscheinlich. An seiner langfristig positiven Einstellung halte er aber fest, da die Titel 2010 von einem schwächeren Dollar, einer zunehmenden Investitionstätigkeit in China und dem Lagerbestandswiederaufbau in entwickelten Ländern profitieren dürften. Der Titel bleibe ein "Top Pick".

Hochtief

Frankfurt - Kepler Equities hat das Kursziel für Hochtief-Aktien nach Absage des Börsengangs der Tochter Concessions ausgesetzt und unter Beobachtung gestellt. Seine "Buy"-Einstufung beließ Analyst Tobias Loskamp in einer Studie vom Freitag indes unverändert. Die Absage sei zwar eine Enttäuschung, deutliche Kursrücksetzer böten jedoch eine Kaufgelegenheit mit Blick auf die erwartete Trendwende in Europa, weitere Margenverbesserungen im US-Geschäft und eine positive Einschätzung der australischen Leighton. Loskamp teilt nicht die Auffassung, dass die Absage auf die Dubai-Krise zurückzuführen sei. Er hielt vielmehr den Angebotspreis für schlicht nicht attraktiv genug.

Xstrata

London - Nomura hat das Kursziel für Xstrata von 1 300,00 auf 1 400,00 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Anleger sollten von Kupfer-Aktien in Papiere von Eisenerz- und Kohle-Förderunternehmen wechseln, schrieb Analyst Paul Cliff in einer Branchenstudie vom Freitag. Eine kurzfristige Kurskorrektur im Bergbausektor sei wahrscheinlich. An seiner langfristig positiven Einstellung halte er aber fest, da die Titel 2010 von einem schwächeren Dollar, einer zunehmenden Investitionstätigkeit in China und dem Lagerbestandswiederaufbau in entwickelten Ländern profitieren dürften. Die Aktie von Xstrata werde durch Rio Tinto als "Top Pick" ersetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%