Analyse
dpa-AFX Überblick: Analysten-Einstufungen vom 31.08. bis 04.09.2009

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.08. bis 28.08.2009

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 21.08. bis 28.08.2009

Montag

Bayer

Hamburg - M.M.Warburg hat Bayer nach Testergebnissen für Boehringer Ingelheims Gerinnungshemmer Pradaxa auf "Buy" mit einem Kursziel von 46,00 Euro belassen. Auch wenn Pradaxa wohl circa ein Jahr eher auf den Markt komme als Bayers Xarelto, sei das Rennen zwischen beiden Medikamenten zur Verhinderung von Herzinfarkten bei Vorhofflimmern noch nicht entschieden, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer Studie vom Montag. Die Wirkmechanismen unterschieden sich und die Effektivität Xareltos werde sich in ausstehenden Studie erst zeigen. Wichtig sei nun das Ergebnis der Einstein-Studie, welche gegen Ende des Jahres vorliegen dürfte.

Bayer

London - Morgan Stanley hat Bayer nach Testergebnissen für Boehringer Ingelheims Gerinnungshemmer Pradaxa auf "Overweight" mit einem Kursziel von 57,00 Euro belassen. Nach den beeindruckend positiven Ergebnissen, dürften die Markterwartungen für Bayers Xarelto bei der Behandlung von Vorhofflimmern unter Druck bleiben, schrieb Analyst Andrew Baum in einer Studie vom Montag. Kursschwächen infolge von Sorgen des Marktes über die Aussichten für das Mittel sollten für den Kauf von Bayer-Papieren genutzt werden. Auf dem gegenwärtigen Kursniveau seien die möglichen Ergebnisse einer Zulassung Xareltos zur Behandlung von Vorhofflimmern nicht eingepreist und böten daher eine kostenlose Option auf eine positive Entwicklung.

Bayer

London - Die UBS hat Bayer nach Testergebnissen für Boehringer Ingelheims Gerinnungshemmer Dabigatran (Handelsname Pradaxa) auf "Buy" mit einem Kursziel von 52,00 Euro belassen. Die Studie könnte ein positives Signal für die Effektivität von Bayers Gerinnungshemmer Xarelto setzen, schrieb Analyst Fabian Wenner in einer Studie vom Montag. Kurzfristig angelegte Studien hätten bereits auf eine vergleichsweise hohe Wirksamkeit gedeutet. Allerdings müssten die möglichen Nebenwirkungen in Form eines erhöhten Blutungsrisikos beachtet werden.

Bayer

Frankfrut - Chevureux hat Bayer nach Testergebnissen für Boehringer Ingelheims Gerinnungshemmer Pradaxa von "Outperform" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel auf 46,00 Euro belassen. Der Wettbewerb für Bayers Xarelto nehme zu, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie vom Montag. Zudem werde Pradaxa vor Xarelto auf den Markt kommen. In der Spitze dürfte Bayer daher mit dem Medikament einen geringeren Umsatz erzielen als die bisher erwarteten 6,80 Mrd. Euro.

Bayer

London - Merrill Lynch hat Bayer nach Phase III-Testergebnissen für Boehringer Ingelheims Pradaxa auf "Buy" mit einem Kursziel von 52,00 Euro belassen. Wenngleich dadurch zusätzlicher Wettbewerb für Bayers Xarelto entstehen könnte, seien die Ergebnisse grundsätzlich positiv für die Marktstimmung, schrieb Analyst Sachin Jain in einer Studie vom Montag. Ein Großteil der Sorgen, die den Kurs in der vergangenen Woche belastet hätten, würden durch die Studie entkräftet. Xarelto müsse nicht notwendigerweise eine Überlegenheit gegenüber dem bisher eingesetzten Gerinnungshemmer Warfarin zeigen. Zudem seien die Unterschiede in der Vorgehensweise bei den Testreihen nicht wichtig.

Bilfinger Berger

MÜNchen - Unicredit hat Bilfinger Berger nach zuletzt guter Kursentwicklung von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 44,00 Euro belassen. Der hohe Auftragsbestand zur Jahresmitte dürfte dem Baukonzern zwar helfen, die Gesamtjahresziele zu erreichen, schrieb Analystin Kerstin Vitvar in einer Studie vom Montag. Es gebe erste Anzeichen positiver Auswirkungen staatlicher Infrastrukturprogramme, wirklich materialisieren würden sich diese aber noch nicht. Auch dürfte das strukturelle Wachstum im Services-Segment in der zweiten Jahreshälfte niedrig bleiben.

Bouygues

London - BNP Paribas hat das Kursziel für Bouygues von 35,00 auf 40,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Ein Grund für die Kurszielerhöhung sei die höhere Bewertung von Bouygues Telecom, bei der sich ein Erfolg mit Adsl einzustellen scheine, schrieb Analyst Antoine Pradayrol in einer Studie vom Montag. Die Kaufempfehlung begründet der Analyst unter anderem mit einer anstehenden Trendwende bei den Erträgen.

Bouygues

Paris - Die Societe Generale (Socgen) hat die Aktien von Bouygues von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber auf 36,00 (Kurs: 34,45) Euro belassen. Investoren sollten aus der hohen Schwankungsanfälligkeit der Titel Kapital schlagen und nach der zuletzt starken Kursentwicklung Gewinne mitnehmen, schrieb Analyst Thierry Cota in einer Studie vom Montag. Das Aufwärtspotenzial für die Papiere des französischen Mischkonzerns sei nun nicht mehr so groß wie noch zuvor.

Credit Agricole

DÜSseldorf - Die WestLB hat Credit Agricole nach Quartalszahlen von "Neutral" auf "Add" hochgestuft und ein Kursziel von 15,00 Euro genannt. Der Finanzkonzern habe im französischen Privatkundengeschäft eine überzeugende Entwicklung genommen, schrieb Analyst Christoph Bossmann in einer Studie vom Montag. Zudem seien die Probleme bei der griechischen Tochter Emporiki und in den Investment-Banking-Sparten, deren Betrieb eingestellt wurde, angegangen worden. Aufgrund der defensiven Qualitäten des französischen Privatkundengeschäfts sei der momentane Abschlag auf die durchschnittliche Sektorbewertung nicht gerechtfertigt.

Deutsche Lufthansa

Paris - Cheuvreux hat Lufthansa nach der genehmigten Übernahme der Austrian Airlines auf "Outperform" mit einem Kursziel von 11,00 Euro belassen. Die Akquisition sei sinnvoll, schrieb Analyst Loic Sabatier in einer Studie vom Montag. Bei den angebotenen Strecken komme es zu einer Konsolidierung und das Flugnetz werde vervollständigt. Auch sei das laut Zeitungsberichten angestrebte Codesharing-Abkommen mit der US-Fluggesellschaft Jetblue positiv zu werten.

Deutsche Post AG

Frankfurt - Equinet hat die Einstufung für Deutsche Post < DPW.ETR auf "Hold" mit einem Kursziel von 11,00 Euro belassen. Der Zustellungs-Test der Zeitung "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" zeige, dass die Deutsche Post ihre Service-Qualitäten wieder verbessern müsse, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Montag. Das könnte zu steigenden Kosten führen. Zunächst hält er aber an seiner Einstufung fest, so der Analyst.

Dienstag

BASF SE

Frankfurt - Cheuvreux hat BASF nach einem Bericht in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" über einen möglichen Einstieg eines chinesisches Wettbewerbers oder Staatsfonds bei dem Chemiekonzern auf "Outperform" mit einem Kursziel von 40,00 (Kurs: 36,84) Euro belassen. Das Unternehmen scheine auf der Suche nach einem nachhaltig orientierten Investor zu sein, der Sicherheit biete, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie vom Dienstag. BASF bleibe für ihn ein "Top Pick" im Chemiesektor.

Commerzbank AG

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für die Commerzbank auf "Akkumulieren" und das Kursziel auf 6,70 (Kurs: 6,83) Euro belassen. Die Aussagen von Vorstand Martin Blessing, denen zufolge die Bank bereits 2010 und damit früher als geplant die Gewinnzone erreichen könnte, seien zu optimistisch, schrieb Analyst Matthias Engelmayer in einer Studie vom Dienstag.

Commerzbank AG

Frankfurt - Independent Research hat die Einstufung für die Commerzbank auf "Akkumulieren" und das Kursziel auf 6,70 Euro belassen. Die Aussagen von Vorstand Martin Blessing, denen zufolge die Bank bereits 2010 und damit früher als geplant die Gewinnzone erreichen könnte, seien zu optimistisch, schrieb Analyst Matthias Engelmayer in einer Studie vom Dienstag. An seiner fundamentalen Einschätzung für die Aktie hält Engelmayer aber fest. Seine Gewinnschätzungen für 2009 und 2010 behielt er bei.

Commerzbank AG

Frankfrut - Equinet hat Commerzbank nach Äußerungen des Vorstandsvorsitzenden Martin Blessing über eine Rückkehr in die Gewinnzone bereits 2010 auf "Sell" mit einem Kursziel von 4,00 Euro belassen. Es sei noch zu zeitig für eine optimistischere Grundhaltung, schrieb Analyst Philip Häßler in einer Studie vom Dienstag. Der Kreditbestand sei sehr hoch und es müssten Zinsen für das vom Soffin erhaltene Kapital gezahlt werden. Zudem bleibe das Portfolio strukturierter Kredite ein Risikofaktor. Der Titel sei deutlich überbewertet.

Daimler AG

Frankfurt - Cheuvreux hat das Kursziel für Daimler von 35,00 auf 40,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Selected List" belassen. Der Autobauer zeige sektorweit die stärkste Gewinnentwicklung, schrieb Analyst Alexander Neuberger in einer Studie vom Dienstag. Sollten sich die Aktienmärkte weiter erholen, könnte das Pensionsdefizit von fünf Mrd. Euro beseitigt werden. Dies würde den Wert auf Basis der Summe der Werte aller Unternehmensteile um fünf Euro je Aktie steigern. Ein wichtiger Kurstreiber könnte zudem die Ankündigung weiterer Restrukturierungen gegen Ende 2009 werden.

Eon AG

London - Goldman Sachs hat Eon von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel auf 34,00 Euro belassen. Grund für die gesenkte Anlageempfehlung sei die zuletzt starke Kursentwicklung gemessen am Sektor und die entsprechend nicht mehr günstige Bewertung, schrieb Analystin Deborah Wilkens in einer am Dienstag vorgelegten Studie zu Versorgertiteln. Im Kurs seien eine rasche Restrukturierung durch Veräußerungen, angekündigte Veränderungen im Management sowie fester als erwartete Energiepreise bereits eingearbeitet. Zudem habe das bislang starke Abschneiden der CDU/CSU bei Meinungsumfragen vor der Bundestagswahl die Markterwartungen bezüglich einer Verlängerung der Atomkraftwerkslaufzeiten bereits steigen lassen.

Gagfah SA

London - Morgan Stanley hat Gagfah von "Underweight" auf "Equal-weight" heraufgestuft und das Kursziel von 2,90 auf 4,90 Euro angehoben. Investoren sollten der Rallye bei den Immobilienaktien nicht hinterherlaufen, schrieb Analyst Bart Gysens in einer Studie vom Dienstag. Die derzeitigen Bewertungen stützten sich auf die Hoffnung einer V-Erholung der Immobilienpreise sowie auf Übernahmespekulationen. Dies sei aber beides als unwahrscheinlich einzustufen, so der Experte.

ING

London - Jpmorgan hat das Kursziel für ING von 9,00 auf 14,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Es seien größere Umstrukturierungen bei dem niederländischen Finanzkonzern zu erwarten, schrieb Analyst Duncan Russell in einer Studie vom Dienstag. Diese Umstrukturierungen könnten Firmenwerte heben und so den Aktienkurs deutlich antreiben. Im Jahr 2011 könne der Finanzkonzern einen normalisierten Gewinn von fünf Mrd. Euro erwirtschaften.

Nokia OYJ

London - Credit Suisse hat Nokia um zwei Stufen von "Outperform" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 12,00 auf 8,50 Euro gesenkt. Der Marktanteil des Telekommunikationskonzerns im Smartphone-Segment von 45 Prozent im zweiten Quartal sei nicht aufrecht zu erhalten, schrieb Analyst Kulbinder Garcha in einer Studie vom Dienstag. Da der Marktanteil 2010 auf 35 Prozent fallen dürfte, sinke die Gewinnprognose je Aktie für das kommende Jahr um 28 Prozent. Langfristig sollten die Risiken aber nicht überbewertet werden. Auch seien die Aktien nicht zu hoch bewertet, doch mangele es für eine gute Kursentwicklung in den kommenden zwölf Monaten an Gewinnpotenzial.

Salzgitter AG

London - Merrill Lynch hat Salzgitter in einer Ersteinschätzung mit "Neutral" und einem Kursziel von 78,00 Euro bewertet. Der gut geführte, auf Marktnischen fokussierte Stahlkonzern dürfte von der Erholung der erwarteten Stahlnachfrage ab dem vierten Quartal 2009 profitieren, schrieb Analyst Nik Oliver in einer Studie vom Dienstag. Im Vergleich zu den Aktien anderer Stahlunternehmen sei das Kurspotenzial mit 17 Prozent aber recht gering. Zudem dürften die großen Konzerne deutlicher von einer Erholung profitieren.

Mittwoch

BMW

Frankfurt - Independent Research hat BMW nach US-Absatzzahlen für August auf "Akkumulieren" mit einem Kursziel von 35,00 Euro belassen. Die Kennziffern hätten im Großen und Ganzen seine Erwartungen einer weiteren Verlangsamung der Abwärtsdynamik bestätigt, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Mittwoch.

Commerzbank AG

DÜSseldorf - Die HSBC hat das Kursziel für die Commerzbank nach einem Treffen mit Vorstand Martin Blessing von 7,80 auf 8,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das Treffen sei gut und sehr informativ gewesen, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer Studie vom Mittwoch. Thormann teilt die Auffassung des Commerzbank-Chefs, dass die Bank bereits im Jahr 2010 wieder schwarze Zahlen schreiben könnte.

Daimler AG

London - Merrill Lynch hat die Einstufung für die Aktien von Daimler auf "Buy" und das Kursziel auf 38,00 Euro belassen. Die Talsohle im Nutzfahrzeug-Geschäft scheine erreicht, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer Studie am Mittwoch. Da sich die Aktien des Stuttgarter Autobauers darüber hinaus zuletzt unterdurchschnittlich entwickelt hätten, biete sich Anlegern die Chance zum Einstieg.

Fresenius SE

MÜNchen - Die Unicredit hat das Kursziel für die Aktien von Fresenius angesichts drohender Konkurrenz für den Blutverdünner Heparin von 45,00 auf 43,00 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Nachdem Hospira, Rivale der Fresenius-Tochter APP Pharma, die US-Zulassung für ein neues Medikament erhalten habe, rechne sie mit einem 30-prozentigen Umsatzeinbruch bei Heparin, schrieb Analystin Silke Stegemann in einer Studie am Mittwoch. Der operative Gewinn werde voraussichtlich sogar um 50 Prozent schrumpfen.

Hochtief

London - Merrill Lynch hat das Kursziel für Hochtief-Aktien von 55,00 auf 59,00 Euro erhöht und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Luis Prieto verwies in einer Studie am Mittwoch auf den jüngsten Anstieg der Aktien der Tochter Leighton, den er in sein Bewertungsmodell eingearbeitet habe. Aus seiner Sicht resultiert das Kursplus bei Hochtief in den Vormonaten lediglich aus dem Leighton-Anstieg, obwohl der deutsche Baukonzern laut Prieto mehr zu bieten hat als nur die australische Tochter. Der mögliche Börsengang einer Hochtief-Sparte könnte sich als langfristiger Kurstreiber erweisen.

Philips

London - Die type="organisation" value="CH0024899483">UBS hat das Kursziel für Philips von 14,30 auf 17,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der europäische Industriesektor trete in eine Periode der Nachfrage-Erholung und intensiver Kostenkontrolle ein, schrieb Analyst Frederic Stahl in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Erstmals seit einem Jahr habe der Sektor im August eine positive Ergebnisdynamik aufgewiesen, die sich im Zuge der erwarteten Konjunkturerholung fortsetzen dürfte. Das neue Ziel für die Aktie des niederländischen Elektronikkonzerns reflektiere seine höhere Bewertung der Healthcare-Sparte, meinte Stahl.

L"Oreal

Paris - HSBC hat das Kursziel für L"Oreal von 56,00 auf 60,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underweight" belassen. Die starken Margen im ersten Halbjahr seien der Beweis für die neue Kosteneinsparkultur des französischen Kosmetikkonzerns, schrieb Analyst Cedric Besnard in einer Studie vom Mittwoch. Die Kostensenkungen und eine Rückkehr zu profitablem Volumenwachstum dürften in der Bewertung aber bereits berücksichtigt ein.

Muenchener Rueck

London - Credit Suisse hat die Aktie der Münchener Rück von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel bei 130,00 (Kurs: 105,15) Euro belassen. Die Erträge aus risikoarmen Kapitalanlagen würden derzeit vom Markt unterbewertet, schrieb Analystin Merryleas Hyde in einer Studie vom Mittwoch. Zudem sei das Papier des Rückversicherers zur Zeit preiswert zu haben.

Muenchener Rueckvers

London - Credit Suisse hat die Aktie der Münchener Rück von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel bei 130,00 Euro belassen. Die Erträge aus risikoarmen Kapitalanlagen würden derzeit vom Markt unterbewertet, schrieb Analystin Merryleas Hyde in einer Studie vom Mittwoch. Zudem sei das Papier des Rückversicherers zur Zeit preiswert zu haben.

Nokia

London - Merrill Lynch hat die Einstufung für Nokia auf "Buy" und das Kursziel auf 13,00 Euro belassen. Analyst Andrew Griffin zeigte sich in einer Studie vom Mittwoch positiv überrascht von dem neuen Smartphone N900. Es könne als Meilenstein bezeichnet werden.

Porsche

Hamburg - M.M.Warburg hat die Einstufung für Porsche nach US-Absatzzahlen für August auf "Hold" mit einem Kursziel von 55,00 Euro belassen. Das im August ausgewiesene Absatzwachstum des Sportwagenherstellers in den USA sollte sich fortsetzen, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Mittwoch.

Q-Cells

DÜSseldorf - HSBC hat die Einstufung für Q-Cells von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft, zugleich aber das Kursziel von 15 auf 11 Euro gesenkt. Die Zahlen des zweiten Quartals hätten seine Erwartungen drastisch verfehlt, schrieb Analyst Burkhard Weiss in einer Studie vom Mittwoch. Infolge der schwachen Zwischenbilanz senkte Weiss seine Schätzungen deutlich, rechnet aber dennoch damit, dass das Solarunternehmen 2010 die Gewinnschwelle erreichen wird. Schließlich wolle das Q-Cells mit seinem Restrukturierungsprogramm die Kosten senken.

Salzgitter AG

Paris - Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Salzgitter-Aktien von 50,00 auf 55,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Stahlkonzern habe mit seinen Zahlen zum zweiten Quartal die Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Sylvain Brunet in einer Studie von Mittwoch. Zwar sei die Bilanz von Salzgitter nach wie vor gut, aber der Konzern habe es bislang nicht geschafft, diesen Vorteil gewinnbringend umzusetzen. Insgesamt bevorzuge er nach wie vor den Konkurrenten Thyssen-Krupp, da dieser ein größeres Restrukturierungspotenzial berge sowie einen defensiveren Porduktmix aufweise.

Schneider Electric

London - Die UBS hat das Kursziel für Schneider Electric von 70,00 auf 75,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der europäische Industriesektor trete in eine Periode der Nachfrage-Erholung und intensiver Kostenkontrolle ein, schrieb Analystin Christel Monot in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Erstmals seit einem Jahr habe der Sektor im August eine positive Ergebnisdynamik aufgewiesen, die sich im Zuge der erwarteten Konjunkturerholung fortsetzen dürfte. Die Aktie des französischen Elektronikkonzerns gehöre mit dem MAN-Papier zu den bevorzugten UBS-Werten unter den Großunternehmen der Branche.

Siemens AG

London - Die UBS hat die Einstufung für Siemens von "Sell" auf "Neutral" und das Kursziel von 54,00 auf 60,00 Euro angehoben. Der europäische Industriesektor trete in eine Periode der Nachfrageerholung und intensiver Kostenkontrolle ein, schrieb Analyst Frederic Stahl in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Erstmals seit einem Jahr habe die Branche im August eine positive Ergebnisdynamik signalisiert, die sich im Zuge der erwarteten Konjunkturerholung fortsetzen dürfte. Der Experte erhöhte seine Siemens-Gewinnprognose für 2010 von 3,47 auf 3,80 Euro je Aktie.

Textron INC

NEW York - Goldman Sachs hat die Bewertung von Textron - Aktien von "Neutral" auf "Buy" angehoben. Zudem setzten die Experten die Titel des US-Mischkonzerns in einer am Mittwoch veröffentlichten Analyse auf die "Americas Conviction Buy List". Das Kursziel wurde von 16 auf 23 Dollar angehoben. Auf der Basis des neuen Ziels hätten die Aktien ein Kurssteigerungspotential von 48 Prozent.

Thyssen-Krupp AG

Stockholm - Cheuvreux hat das Kursziel für die Aktien von Thyssen-Krupp von 19,50 auf 21,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underperform" belassen. Dank Produktionskürzungen und einer Erholung der chinesischen Nachfrage hätten sich die Stahlpreise im Vergleich zu ihren Tiefs im April/Mai kräftig erholt, schrieb Analyst Joakim Ahlberg in einer Branchenstudie am Mittwoch. Im vierten Quartal müsse aber wieder mit rückläufigen Preisen gerechnet werden. Grund hierfür sei unter anderem, dass weltweit Hochöfen wieder angefahren würden. Bei Thyssen rechne er unter anderem dank geringerer Investitionen mit einer niedrigeren Verschuldung. Die Erholung des Geschäftes werde aber voraussichtlich der Entwicklung bei der Konkurrenz hinterherhinken.

Donnertag

BASF

London - Nomura hat die Aktie von BASF von "Neutral" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 34,00 auf 33,00 Euro gesenkt. Auch wenn ihre Gewinnprognosen für das dritte Quartal 2009 über denen des Marktes lägen, sei im Jahr 2010 mit Enttäuschungen zu rechnen, schrieb Analystin Jennifer Barker in einer am Donnerstag vorgelegten Studie. Die Kapazitätsauslastung in der Branche dürfte trotz Volumenwachstums auf einem weiter sehr niedrigen Niveau bleiben. Die Margen dürften dies zu einem späteren Zeitpunkt auch reflektieren.

Daimler

Paris - Exane BNP Paribas hat Daimler von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 27,00 auf 38,00 Euro angehoben. Zwar bleibe die Berechenbarkeit der Entwicklung gering, doch dürfte die Gewinnentwicklung im zweiten Quartal den Tiefpunkt erreicht haben, schrieb Analyst Thierry Huon in einer Studie vom Donnerstag. Auch wenn in der zweiten Jahreshälfte Verbesserungen erkennbar werden dürften, seien die Prognosen für den operativen Verlust 2009 wegen der schwierigen Marktlage angehoben worden. Die erwartete Trendwende rechtfertige jedoch die Kurszielerhöhung.

Deutsche Telekom

London - Credit Suisse hat Deutsche Telekom von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 9,50 auf 10,00 Euro angehoben. Wenngleich die Situation bei T USA-Mobile schwierig bleibe, könnte der Telekommunikationskonzern die Markterwartungen für 2009 übertreffen, schrieben die Analysten in einer Studie vom Donnerstag. Im Deutschland-Geschäft dürften sich die Kostensenkungen bemerkbar machen. Zudem verbessere sich auf dem Heimatmarkt die strukturelle Lage weiter. Kostensenkungen dürften auch in den USA zu anhaltend starken Margen in der zweiten Jahreshälfte führen. Die Margen im Großbritannien-Geschäft könnten sogar deutlich steigen.

Fraport

Frankfurt - Die Commerzbank hat Fraport von "Hold" auf "Add" hochgestuft und das Kursziel von 33,00 auf 39,00 Euro angehoben. Er habe seine Prognosen für die Verkehrszahlen 2009 und 2010 angehoben, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie am Donnerstag. Mit der Genehmigung des Ausbaus des Frankfurter Flughafens ließen sich zudem die längerfristigen Geschäftsaussichten besser abschätzen.

Infineon

MÜNchen - Die Unicredit hat die Einstufung für die Aktien von Infineon nach optimistischen Aussagen zum Geschäftsverlauf auf "Buy" und das Kursziel auf 3,50 Euro belassen. Es sei positiv, dass der Chip-Hersteller an seinem Ziel einer operativen Marge von zehn Prozent festhalte, schrieb Analyst Günther Hollfelder in einer Studie am Donnerstag. Vor diesem Hintergrund gehe er von steigenden Konsensschätzungen aus.

Freitag

Celesio AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Aktie von Celesio aus Bewertungsgründen von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft, das Kursziel jedoch auf 18,50 Euro belassen. Nachdem der Aktienkurs des Pharmahändlers zeitweise starken Schwankungen unterlegen habe, spiegelten sich nunmehr die jüngsten Entwicklungen im Preis angemessen wider, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Freitag. Er verwies auch auf den Abschluss der Übernahme von 50,1 Prozent an Brasiliens größtem Pharmagroßhändler Panharma.

Daimler AG

Hamburg - M.M.Warburg hat die Einstufung für Daimler auf "Buy" mit einem Kursziel von 36,00 Euro belassen. Die von Vorstandschef Dieter Zetsche angekündigten Einsparungen in Höhe von vier Mrd. Euro beinhalteten auch positive Effekte von Kurzarbeit, einer vorgezogenen Einführung der E-Klasse in den USA und gesunkenen Rohmaterial-Preisen, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Freitag. Sie dürften somit nicht als nachhaltig betrachtet werden. Von einem Aufschwung könne Daimler trotzdem stark profitieren. Insgesamt habe die Aktie von Konkurrent BMW jedoch mehr Potenzial.

Daimler AG

Frankfurt - Die Commerzbank hat die Einstufung für Daimler nach einem Zeitungsinterview mit dem Vorstandschef Dieter Zetsche auf "Buy" mit einem Kursziel von 37,00 (Kurs: 31,445) Euro belassen. Die entscheidenden Botschaften Zetsches seien, dass Daimler die gesetzten Kostensparziele zu übertreffen erwarte und dass sich die Nachfrage nach der E-Klasse gut entwickele, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Freitag. Diese beiden Punkte seien denn auch die wichtigsten Säulen seiner Anlageentscheidung.

HMV Group

London - Die UBS hat die Aktie der HMV Group von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 125,00 auf 130,00 Pence angehoben. Der Kauf der Zavvi-Stores dürfte dem britischen Buch- und Musikhändler im Geschäftsjahr 2010 einen höheren Gewinn bescheren als zunächst gedacht, schrieb Analyst Adam Cochrane in einer Studie vom Freitag. Zudem dürfte sich auch eine Erholung im Spiele-Markt positiv auf die Prognosen auswirken.

Nike INC

London - Die HSBC hat das Kursziel für Nike von 50,00 auf 60,00 Dollar angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Die drei großen Sportartikelhersteller dürften von den eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen und niedrigeren Rohstoffpreisen ebenso profitieren wie von der Fußballweltmeisterschaft 2010, schrieb Analyst Erwan Rambourg in einer Branchenstudie vom Freitag. Im Vergleich zu den Aktien von Puma und Adidas sei das Nike-Papier aber rund 15 Prozent überbewertet.

Pearson

London - Goldman Sachs hat die Aktie von Pearson von "Neutral" auf "Sell" und das Kursziel von 790 auf 766 Pence gesenkt. Zudem wurde die Aktie des Verlagskonzerns in die "Convinction List" aufgenommen. Der Aktienkurs von Pearson habe sich infolge der starken Halbjahresergebnisse hervorragend entwickelt, schrieb Analyst Richard Jones in einer am Freitag veröffentlichten Branchenstudie. Der unsichere Ausblick wiederspreche der hohen Bewertung der Aktie.

Pernod Ricard

London - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Titel von Pernod Ricard von 46,00 auf 44,00 Euro gesenkt und eine "Sell"-Empfehlung gegeben. Im Vergleich zu den Unternehmenszielen sei die Qualität des Gewinns bei dem französischen Wein- und Spirituosen-Konzerns sehr schlecht gewesen, schrieb Analyst Richard Smith in einer Studie vom Freitag. Er erwarte eine weitere Senkung der Marketingkosten (A & P), vor allem, um die Rentabilität zu gewährleisten. Diese Maßnahme sei aber riskant und schlecht für die langfristigen Aussichten.

Peugeot SA

London - Die UBS hat die Aktie von Peugeot von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 17,00 auf 20,00 Euro angehoben. Die beiden französischen Autobauer Peugeot und Renault dürften kurzfristig von einer stabileren Produktion profitieren, schrieb Analyst Philippe Houchois in einer Branchenstudie vom Freitag. Die sich verschlechternde Nachfrage und die Kostensituation stellten aber weiterhin große Herausforderungen dar. Mit Blick auf den Schuldenabbau sei bei Peugeot jedoch durchaus mit positiven Überraschungen zu rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%