Analyse
Impulse für steigende Aktienmärkte fehlen

Keine Impulse für steigende Aktienmärkte sehen derzeit die Experten von Sentix. Wer nach den Maßnahmen der US-Notenbank in der vergangenen Woche "auf einen großen Befreiungsschlag gehofft hatte, sieht sich enttäuscht", schreibt Analyst Manfred Hübner in einer aktuellen Studie.

dpa-afx LIMBURG. Keine Impulse für steigende Aktienmärkte sehen derzeit die Experten von Sentix. Wer nach den Maßnahmen der US-Notenbank in der vergangenen Woche "auf einen großen Befreiungsschlag gehofft hatte, sieht sich enttäuscht", schreibt Analyst Manfred Hübner in einer aktuellen Studie. Die Anleger hätten trotz des großen Medienechos kaum auf die Ankündigung der US-Währungshüter reagiert, weitere Milliardensummen in die Finanzmärkte zu pumpen.

Das mittelfristige Sentiment habe sich im Vergleich zur Vorwoche kaum verändert und die kurzfristige Stimmung sogar etwas nachgegeben, wobei es keine Unterschiede zwischen institutionellen und privaten Anlegern gebe. "Woher sollen damit die Impulse kommen, die in der letzten Woche an dieser Stelle genannten Schlüsselmarken nach oben zu knacken?", fragte Hübner. Er sieht nach wie vor 4 150 Punkte im Dax , 2 130 Zähler im Eurostoxx 50 und 804 Punkte im S & P 500 als entscheidende Widerstände - bis auf den japanischen Leitindex Nikkei 225 , der die 7 700-Punkte überwunden habe, habe noch keines der Börsenbarometer seine jeweilige Schlüsselmarke geknackt.

Sentix wertet seit 2001 wöchentlich Umfrageergebnisse zur Markteinschätzung unter privaten und institutionellen Investoren im Internet aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%