Analyse
JP Morgan startet Premiere mit „Neutral“

JP Morgan hat die Bewertung der Aktien von Premiere mit "Neutral" und einem Kursziel von 12,90 Euro aufgenommen. Die Papiere des Bezahlfernseh-Senders seien derzeit deutlich unterbewertet, schrieben die Analysten in einer Studie am Mittwoch.

dpa-afx LONDON. JP Morgan hat die Bewertung der Aktien von Premiere mit "Neutral" und einem Kursziel von 12,90 Euro aufgenommen. Die Papiere des Bezahlfernseh-Senders seien derzeit deutlich unterbewertet, schrieben die Analysten in einer Studie am Mittwoch. Das Unternehmen werde bei der Auktion im kommenden Frühjahr den Zuschlag für die Übertragungsrechte der Fußball-Bundesliga für die Spielzeiten 2009/2 010 bis 2011/2 012 erhalten.

Bevor diese Auktion jedoch startet, bieten andere Medienwerte aus Sicht der Analysten für die kommenden sechs Monate ein besseres Risiko-Rendite-Profil. Sowohl für Pro Sieben Sat Eins Media , als auch TF1 - TV Francaise 1 und Daily Mail and General Trust (Dmgt) bestehe aktuell ein Aufwärtspotenzial von 50 Prozent oder mehr zum jeweiligen Kursziel. Zudem gebe es bei Premiere größere Risiken für negative Nachrichten wie beispielsweise einen konkurrierenden Bieter um die Bundesliga-Rechte.

Gemäß der Einstufung "Neutral" geht JP Morgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten im Gleichklang mit dem vom Analystenteam beobachteten Sektor entwickeln wird./dr

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%