Analyse
Überblick: Analysten-Einstufungen vom 15.09.2006

Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 15.09.2006

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 15.09.2006

ABB

ZÜRich - Prudential hat ABB-Aktien in einer Ersteinschätzung mit "Overweight" eingestuft. Das Kursziel wurde in einer Studie vom Freitag auf 16 Dollar gesetzt.

Bayer

London - Lehman hat das Kursziel für Bayer-Aktien von 36 auf 40 Euro erhöht. Nach der Ankündigung der Schering-Übernahme habe sich die Aktie im Vergleich zu den anderen europäischen Chemiewerten am besten entwickelt - diese "Outperformance" dürfte sich nicht fortsetzen, schrieben die Analysten in ihrer Studie am Freitag. Das Votum bleibt "Equal weight".

BMW

Frankfurt - Dresdner Kleinwort hat BMW-Aktien mit "Buy" bestätigt. Die Verkäufe im dritten Quartal seien abgerutscht und es stelle sich die Frage nach einem womöglich gefährlichen Trend, schrieben die Analysten in ihrer Studie vom Freitag. Das Kursziel 46,00 Euro wurde bekräftigt.

Compagnie Financiere Richemont

London - Die Deutsche Bank das Kursziel für Aktien der Compagnie Financiere Richemont von 65 auf 67 Schweizer Franken erhöht. Richemont habe mit der Vorlage von Umsatzzahlen für die ersten fünf Monate des laufenden Geschäftsjahrs erneut positiv überrascht, hieß es ein einer Studie vom Freitag. Die Anlageempfehlung "Buy" für den Luxusgüterhersteller wurde bestätigt.

Compagnie Financiere Richemont

ZÜRich - Merrill Lynch hat das Kursziel für Aktien der Compagnie Financiere Richemont von 73 auf 69 Schweizer Franken (CHF) gesenkt. Die Empfehlung "Buy" wurde in der Studie vom Freitag bestätigt.

Continental

London - JP Morgan hat Continental mit "Overweight" in seine "Focus List" aufgenommen und das Kursziel auf 105 Euro angesetzt. Mit den beiden Hauptsparten Autoteile und Reifen verfüge Continental über ein gutes Wachstumspotenzial, so die Analysten Haz Kidwai und Philippe Houchois in einer Studie vom Freitag. Zudem wolle die Geschäftsleitung durch weitere Zukäufe die Margen weiter verbessern.

Daimler-Chrysler

Frankfurt - Die deutlichen Kursverluste bei Daimler-Chrysler nach der gesenkten Gewinnprognose 2006 sind nach Ansicht von Jürgen Pieper, Analyst beim Bankhaus Metzler, "durchaus gerechtfertigt". "Das ist schon eine massive Reduzierung", sagte der Branchenexperte am Freitag. Allerdings komme Gewinnwarnung "nicht ganz überraschend". Schließlich seien die Chrysler-Verkaufszahlen zuletzt schlecht ausgefallen.

Eon

Frankfurt - Equinet hat Eon aufgrund der veränderten Übernahmebedingungen im Tauziehen um den spanischen Mitbewerber Endesa mit "Accumulate" und Kursziel 97 Euro bestätigt. Die spanische Regierung habe 18 der 19 Auflagen für die geplante Übernahme von Endesa fallen lassen, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Freitag. Als einzige Bedingung halte Madrid am Rückkaufsrecht fest, falls Eon von dritter Seite übernommen werde. Der Analyst begrüßte die mögliche Übernahme Endesas, die Eon weitere Märkte in Spanien und Lateinamerika eröffneten.

EADS

Frankfurt - Independent Research hat EADS von "Kaufen" auf "Akkumulieren" gesenkt bei unveränderten Kursziel von 26 Euro. Das Kurspotenzial nach dem jüngsten Anstieg sei gegenwärtig sehr niedrig, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie am Freitag. Die Großaktionäre des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns hätten sich gegen ein russisches Mitspracherecht ausgesprochen. Die Partnerschaft mit Russland werde sich offenbar auf gemeinsame Entwicklungs- und Produktionskapazitäten beschränken.

Fraport

London - Morgan Stanley hat das Kursziel für Fraport von 63,50 auf 80 Euro angehoben und die Einstufung "Overweight" bestätigt. Wie der Analyst in einer Studie vom Freitag schreibt, ist sein Vertrauen in die Fähigkeiten des Fraport-Managements zur Wertsteigerungs des Unternehmens gestiegen. Die Investorenkonferenz von Fraport am 21. September werde dies wahrscheinlich mit Fakten untermauern. Kursrückgänge ausgelöst durch Verzögerung bei der Genehmigung einer neuen Startbahn böten Kaufgelegenheiten.

Hochtief

Frankfurt - Equinet hat Hochtief mit "Hold" und Kursziel 44 Euro bestätigt. Der Zuschlag für zwei "Public-Private-Partnership"-Projekte (PPP) in Nordirland liefere keinen Anlass für eine Neubewertung des Unternehmens, hieß in einer Studie vom Freitag. Das Volumen für die beiden Aufträge umfasse zwar 470 Mill. Euro veteile sich aber auf 30 und 22 Jahre.

Imperial Tobacco Group

London - Die Deutsche Bank hat Imperial Tobacco mit "Buy" bestätigt und dabei das Kursziel von 1900 auf 2 100 Pence angehoben. Imperial Tobacco sei sehr solide aufgestellt, dafür sei die Aktie aber zu niedrig bewertet, schrieb Analyst Jonathan Fell in einer Studie am Freitag. Die Gewinnaussichten des Tabakanbieters seien hervorragend dank einer guten Positionerung auf dem europäischen Markt und einem gewinnbringenden Produktportfolio.

Investec

Johannesburg - Die Deutsche Bank hat Investec von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 560 auf 600 Pence angehoben. Das Finanzunternehmen habe im vergangenen Jahr außergewöhnlich an Wert gewonnen und werde auch in diesem Jahr trotz einiger Marktschwankungen hohe Gewinne erzielen, schrieb Analyst Mike Cresty in einer Studie am Freitag.

Lanxess

London - Die Citigroup hat Lanxess-Aktien mit "Hold" beim Kursziel 30,00 Euro bestätigt. Nach zwei Jahren der Restrukturierung plane das Management nun weitere Schritte in Richtung Zukunft, schrieb Analyst Andrew Benson in einer Studie am Freitag. Dabei werde man sich vor allem auf ein strenges Kostenmanagement sowie auf mögliche Zukäufe konzentrieren.

SAP

London - Die West LB hat SAP von "Add" auf "Hold" herabgestuft. Im Vergleich zu den Mitbewerbern sei das Papier "nicht unwiderstehlich günstig" bewertet, heißt es in einer Studie vom Freitag. Der Software-Hersteller müsse sich schon sehr anstrengen, wenn er sein Ziel von einem Umsatzwachstum von 15 bis 17 Prozent bei den Lizenzen erfüllen wolle. Zahlreiche Kunden kauften keine Software mehr, sondern griffen eher auf die Dienstleistungen von IT-Service-Unternehmen zurück. Als Kursziel der Aktie nannte der Analyst weiter 165 Euro.

Swatch

ZÜRich - Goldman Sachs hat Namenaktien der Swatch Group von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und die Titel von der "Pan-Europe Buy-List" genommen. Die Rückstufung erfolge wegen der jüngsten starken Kursperformance, schreiben die Analysten in einer Studie vom Freitag. Fundamental gebe es keine Änderung in ihrer Einschätzung. Das Kursziel bleibt 51 Schweizer Franken (CHF).

Syngenta

ZÜRich - Die Analysten von Helvea haben das Anlage-Urteil für die Syngenta-Aktien von "Buy" auf "Accumulate" gesenkt. Das Kursziel von 205 Franken wurde in der am Freitag veröffentlichten Studie bestätigt. Die Reduktion der Anlageempfehlung sei im Anschluss auf einen an diesem Tag erschienenen Pressebericht erfolgt, in dem über eine Fortsetzung der Restrukturierung des Agrochemiekonzerns berichtet wurde, hieß es.

Unicredito Italiano

Wien - Die Bilanzsumme der osteuropäischen Bankenmärkte wird sich nach Einschätzung von Analysten bis zum Jahr 2009 mehr als verdoppeln. Der Bankenmarkt wachse dreimal so schnell wie die Gesamtwirtschaft, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Studie der Raiffeisen Zentralbank (RZB) und der Raiffeisen Centrobank (RCB). 2005 sei die aggregierte Bilanzsumme der Banken in Mittel- und Osteuropa bereits um 31,5 Prozent auf 846 Mrd. Euro gestiegen. Bis 2009 werde die Bilanzsumme auf über 1 700 Mrd. Euro klettern. Für das Jahr 2014 werde ein Volumen von mehr als 3 700 Mrd. Euro erwartet. Dies entspräche einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 18 Prozent.

Veolia Environnement

DÜSseldorf - Die WestLB hat das Kursziel für Veolia nach der Bekanntgabe der Halbjahreszahlen von 45 auf 48 Euro angehoben. Veolia sei mit den Ergebnissen eine kleine Überraschung gelungen, so die Experten in einer Studie vom Freitag. Das gute Ergebnis sei insbesondere durch die besser als erwartet ausgefallenen Margen im Entsorgungsgeschäft angetrieben worden. Die Einschätzung "Add" wurde bekräftigt.

Verisign

NEW York - RBC Capital Markets hat Verisign-Aktien nach dem Verkauf der Jamba-Beteiligung von "Sector Perform" auf "Outperform" angehoben. Das Kursziel wurde in einer Studie vom Freitag von 24,00 auf 25,00 Dollar erhöht. Mit dem Verkauf der Beteiligung an Jamba an News habe sich Verisign von einem schwer kalkulierbaren Bilanzteil getrennt. Dies biete Potenzial für die Margen und ein stabileres Umsatzwachstum.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%