Aktien
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 27. August 2004

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 27. August 2004.

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 27. August 2004.

Chiron

Die Analysten von Piperjaffray haben ihr Kursziel für die Aktie des Biotechnologieunternehmens Chiron Corp. von 50 auf 46 $ gesenkt. Wie aus einer am Freitag vorgelegten Studie hervorgeht, nahmen sie zugleich ihre Prognose für den Gewinn pro Aktie im Geschäftsjahr 2004 von 1,90 auf 1,82 $ zurück. Das Unternehmen hatte zuvor mitgeteilt, dass die Auslieferung des Grippeimpfstoffs Fluvirin bis Oktober verschoben werden muss, weil es Probleme mit der Keimfreiheit gebe.

Fortis

Die Analysten bei Lehman Brothers haben ihre Gewinn-Prognose für den belgisch-niederländischen Finanzdienstleister Fortis nach der Vorlage guter Zahlen für das zweite Quartal um 4,5 % auf 2,4 Mrd. € angehoben. Allerdings sei das positive Ergebnis hauptsächlich außergewöhnlich niedrigen Kreditausfallrückstellungen der Bank zu verdanken gewesen. Daher bestätigten sie ihre Einstufung in einer am Freitag veröffentlichten Studie mit "Underweight" und das Kursziel von 20 €.

Holcim

Die Halbjahresbilanz des Schweizer Zementherstellers Holcim ist nach Einschätzung von Dresdner Kleinwort Wasserstein (Drkw) im Rahmen der Prognosen ausgefallen. Der optimistisch stimmende Ausblick sollte dem Aktienkurs helfen, hieß es in der Studie vom Freitag. Den Titel bestätigten die Analysten auf "Buy" mit einem Kursziel von 73,00 Schweizer Franken.

Merck Kgaa

Das zweite Quartal von Merck Kgaa ist nach Einschätzung der Helabatrust etwas besser als erwartet ausgefallen. Während die Flüssigkristalle die Chemie erneut kräftig antrieben, brach der Gewinn im Pharmabereich ein, wie aus der Studie vom Freitag hervorgeht. Der Titel wurde mit "Untergewichten" bestätigt.

MLP

Die Experten von Merrill Lynch erwarten bei der Aktie von MLP in nächster Zeit eine Kursentwicklung unterhalb des fairen Werts von 13,50 €. Die jüngsten Bilanzdaten hätten keine Überraschungen gebracht. Der Ausblick sei zwar optimistisch, angesichts von Änderungen in der Finanz- und Steuergesetzgebung aber nicht sehr verläßlich, hieß es in einer am Freitag in London vorgelgten Studie. Die Anlageempfehlung wurde mit "Neutral/High Volatility Risk" beibehalten.

PPR

Die Analysten bei UBS haben ihr Kursziel für die Aktie des französischen Einzelhändlers Pinault-Printemps-Redoute von 104 € auf 98 € gesenkt. Damit reagieren sie auf das nach der jüngsten Schwäche des Sektors geringere Kurs-Gewinn-Verhältnis des Konzerns, hieß es am Freitag in einer Studie.

Schering

Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat die Aktie des Berliner Pharmaunternehmens Schering von "Underperformer" auf "Marketperformer" hochgestuft und die Gewinnschätzungen pro Aktie (EPS) für 2004 bis 2006 erhöht. Bei Schering entwickelten sich die Diagnostika unverändert positiv und der Entwicklungskandidat in der Krebssparte PTK-ZK sei der Joker im Portfolio, schrieb Analyst Alexander Groschke in einer am Freitag veröffentlichten Analyse. Er hob das Kursziel auf 50 € an.

Telekom Austria

Die Analysten der Erste Bank haben ihre Anlageempfehlung "Accumulate" für die Aktien der Telekom Austria AG nach Veröffentlichung der Halbjahreszahlen 2004 bestätigt. Das Kursziel wurde von 14 auf 13 € gesenkt. Die Zahlen seien "solide" ausgefallen, hieß es in einer am Freitag in Wien unterbreiteten Analyse. Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit der Swisscom dürften die Investoren den Fokus wieder auf die Fundamentaldaten legen, hieß es.

TUI

Die TUI-Aktie wird nach Berechnungen von ICF mit "sehr hoher Wahrscheinlichkeit" im DAX bleiben. Nach knapp 18 der für die DAX-Besetzung entscheidenden 20 Handelstage habe das Touristik-Unternehmen seinen Platz im DAX "erfolgreich verteidigt", schrieb Aktienstratege Klaus Stabel in einer Studie vom Freitag.

Voestalpine

Die Wertpapierexperten der Erste Bank AG haben im Anschluss an Umsatz- und Ergebniszahlen aus dem ersten Quartal die Gewinnschätzung für voestalpine AG erhöht. Der Gewinn pro Aktie werde für das laufende Geschäftsjahr (bis Ende März 2005) nunmehr auf 3,25 (zuvor: 2,92) Euro geschätzt, hieß es in einer am Freitag in Wien vorgelegten Studie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%