Aktien
Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 7. bis 11. März

Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 7. bis 11. März 2005.

dpa-afx FRANKFURT. Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 7. bis 11. März 2005.

Alcatel

London - JP Morgan hat die Empfehlung für Alcatel von "Neutral" auf "Overweight" heraufgestuft und die Prognosen angehoben. In einer am Montag in London vorgelegten Studie prognostizierten die Analysten unter Hinweis auf die steigende Nachfrage für das laufende und kommende Jahr einen Gewinn von 0,50 und 0,59 Euro je Aktie. Zugleich bestätigten sie für die Aktien des französischen Elektronikkonzerns ihr bisheriges Kursziel mit 12 Euro.

BMW

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) haben die BMW-Aktie unverändert als 'Underperformer' eingestuft. Das laufende Geschäft werde durch die anhaltende Schwäche des US-Dollars und gestiegener Rohstoffpreise beeinträchtigt, hieß es in der am Montag in Mainz veröffentlichten Studie. Das Kursziel liegt bei 30 Euro.

Deutsche Boerse AG

London - Lehman Brothers hat die Bewertung der Deutschen Börse nach dem überraschenden Abrücken von einer Übernahme der London Stock Exchange (LSE) mit "Equal weight" wieder aufgenommen. Das Kursziel liegt bei 62 Euro, wie aus der Studie vom Montag hervorgeht. Zuvor war die Bewertung der Aktien des Börsenbetreibers durch Lehman Brothers ausgesetzt.

Deutsche Boerse AG

Frankfurt - Die Helabatrust hat bei der Aktie der Deutsche Börse AG nach dem Rückzug des Angebots für die Londoner Konkurrentin zum "Halten" geraten. Jedoch prüfe er eine Abwertung des Titels, stellte Analyst Karsten Keil in einer Studie am Montag in Frankfurt fest. Es sei damit zu rechnen, dass kurzfristig orientierte Investoren nun Positionen abbauten. Es stelle sich die Frage nach den künftigen Ertragsperspektiven, da die Deutsche Börse auch wegen verhaltener Möglichkeiten zum internen Wachstum eine Übernahme der Londoner Konkurrenz angepeilt habe.

Deutsche Boerse AG

MÜNchen - Merck Finck & Co hat Aktien der Deutschen Börse nach dem überraschenden Abrücken von einer Übernahme der London Stock Exchange (LSE) mit "Sell" bestätigt. Die Erwartung einer Sonderdividende oder eines Aktienrückkaufprogramms im Falle des Scheiterns des Kaufs sei nach dem jüngsten Kursanstieg bereits eingepreist, hieß es in einer Studie am Montag. Das Kursziel lautet 50,00 Euro.

Deutsche Boerse AG

DÜSseldorf - Die Analysten von der WestLB haben die Deutsche Börse nach der gescheiterten LSE-Übernahme von "Outperform" auf "Neutral" gesenkt. Nachdem das Kursziel von 58 Euro erreicht worden sei, sollten die Anleger etwas Vorsicht walten lassen, schreiben die Experten in einer Studie am Montag.

Deutsche Boerse AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat die Deutsche Börse von "Marketperformer" auf "Underperformer" gesenkt und das Kursziel von 53 auf 48 Euro heruntergeschraubt. "Wir beurteilen das vorläufige Scheitern der LSE-Übernahme negativ", begründeten die Analysten am Montag ihre Bewertung.

Freenet.DE AG

Frankfurt - Die WestLB hat ihre Anlageempfehlung für freenet.de von "Neutral" auf "Outperform" erhöht. Die vom Mutterkonzern mobilcom angestrebte Verschmelzung mit der Internet-Tochter führe zu einem höheren fundamentalen Wert für die neu entstehende Einheit, hieß es in einer Studie am Montag. Das Kursziel für freenet hoben die Analysten von 17,50 auf 21,00 Euro.

Infineon

London - Die Analysten der Credit Suisse First Boston (CSFB) haben die Aktie von Infineon von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft. Das Kursziel wurde mit 7,00 Euro angegeben. Die Aktie werde sich angesichts der Wettbewerbs- und Marktbedingungen weiter unterdurchschnittlich entwickeln, hieß es in einer am Montag in London vorgelegten Studie. Hauptgrund dafür sei der Druck auf die Dram-Preise. Dieser werde noch mindestens im ersten Halbjahr anhalten.

Infineon

London - JP Morgan hat Infineon-Aktien von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft. Die weiter schwache Preisentwicklung bei Speicherchips (Dram) wird den Halbleiterspezialisten auch wegen der relativ hohen Kostenbasis besonders stark belasten, hieß es in einer Studie am Montag. Das Kursziel bleibt auf Sicht von zwölf Monaten bei 6,5 Euro.

Mcdonalds

NEW York - Prudential Equity hat die Empfehlung für Mcdonald's auf "Overweight" angehoben. In einer Studie sagten die Analysten dem US-Geschäft der Schnellrestaurantkette für 2005 voraus, die Markterwartung erneut zu übetreffen. Das Europageschäft zeige zudem Anzeichen der Erholung.

Mobilcom AG

DÜSseldorf - Die WestLB hat ihre Anlageempfehlung für mobilcom von "Neutral" auf "Outperform" erhöht. Die vom Mobilfunkdienstleister angestrebte Verschmelzung mit der Internet-Tochter freenet.de führe zu einem höheren fundamentalen Wert für die neu entstehende Einheit, hieß es in einer Studie am Montag. Mobilcom dürfte 60 Prozent des Gewinns von freenet mit dem eigenen Verlustvortrag von drei Mrd. Euro verrechnen können. Das Ziel für mobilcom-Aktien hoben die Analysten von 15,50 auf 19,00 Euro.

Research IN Motion LTD

London - Die Investmentbank Piper Jaffray hat die Aktie des Blackberry-Herstellers Research In Motion von "Outperform" auf "Market Perform" abgestuft und den Schritt mit dem harten Wettbewerb begründet. Es sei damit zu rechnen, dass der koreanische Konkurrent LG Electronics kurzfristig ein Gerät mit vergleichbaren E-Mail-Funktionen gemeinsam mit dem Mobilfunkbetreiber Cingular in den US-Handel bringen wird, hieß es in einer am Montag in New York vorgelegten Studie.

Tui AG

London - Die Analysten der UBS haben die Tui-Aktie von "Neutral2" auf "Buy2" herauf gestuft und das Kursziel von 17,10 Euro auf 25,00 Euro angehoben. Angesichts der Konzentration auf die beiden Geschäftsbereiche Containerschifffahrt und Tourismus und der jeweils positiven Entwicklung sei die Aktie auf dem derzeitigen Niveau unterbewertet, hieß es in einer am Montag in London vorgelegten Studie.

Aareal Bank

Frankfurt - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat die Empfehlung für Aareal Bank nach Zahlen mit "Hold" bestätigt. Die Kernkapitalquote von 6,9 Prozent sei deutlich besser als von den Analysten mit 6,2 Prozent erwartet, schrieben die Experten in einer Studie vom Dienstag. Die vorläufigen Ergebnisse des Immobilienfinanzierers für 2004 seien unterdessen "gemischt" ausgefallen. Das Kursziel bleibe bei 24,30 Euro.

Apple Computer CO IN

NEW York - Analysten von Piper Jaffray haben die Aktie des US-Computerherstellers Apple mit "Outperform" bestätigt und das Kursziel mit 50 Dollar festgelegt. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie hervor.

Asml Holding NV

London - Aus Bewertungsgründen hat UBS die Aktien des Halbleiterausrüsters Asml Holding NV von "Buy" auf "Neutral" zurückgestuft. In einer am Dienstag in London vorgelegten Studie sahen die Analysten zwar beim Auftragseingang Anzeichen einer Erholung. Jedoch gebe es für die nahe Zukunft keinen Grund für weitere Kursgewinne, da die Aktie in den vergangenen vier Monaten kräftig zugelegt habe.

Cognizant Technology Solutions

NEW York - Die Analysten von UBS haben ihre Empfehlung für den IT-Dienstleister Cognizant von "Buy" auf "Neutral" gesenkt. In einer am Dienstag in New York vorgelegten Studie rechneten die Analysten nicht länger mit einem jährlichen Wachstum von 45 bis 50 Prozent. Die Aktien könnten deshalb ein wenig über ihrem fairen Wert stehen.

Degussa

Stuttgart - Die Analysten der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) haben ihre Anlageempfehlung für den deutschen Spezialchemiekonzern Degussa nach Zahlen mit "Neutral" bestätigt. Der erfolgreiche Abbau der Schulden und die Beibehaltung der Dividende von 1,10 Euro entsprachen den Erwartungen, hieß es in der am Dienstag veröffentlichten Studie. Kritisch werde eine mögliche Einflussnahme durch den Mehrheitsaktionär RAG AG gesehen.

Degussa

Frankfurt - Die Analysten von Helabatrust haben ihre Anlageempfehlung für den Spezialchemiekonzern Degussa nach Zahlen mit "Halten" bestätigt. Trotz des rückläufigen Ergebnisses im operativen Geschäft 2004 erscheine der geplante Ertragszuwachs für 2005 realisierbar, hieß es in der am Dienstag veröffentlichten Studie. Das Unternehmen hatte am Dienstag seine Geschäftszahlen für 2004 und einen Ausblick präsentiert.

Degussa

Frankfurt - Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat die Empfehlung für Degussa-Aktien nach Zahlen mit "Add" bestätigt. Die Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr seien "gemischt" ausgefallen, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Das Kursziel bleibe bei 35,30 Euro.

Degussa

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat Degussa-Aktien nach Zahlen weiter mit "Marketperformer" eingestuft. Die Ergebnisse für das vierte Quartal liegen beim Ebit und beim Jahresüberschuss unterhalb der LRP-Schätzung und der Markterwartung, schrieb LRP-Analystin Silke Stegemann in einer Studie am Dienstag. Ursache hierfür sei das enttäuschende Ergebnis in der Sparte Performance Materials im vierten Quartal gewesen.

Deutsche Boerse AG

Frankfurt - Die Analysten von Helabatrust haben ihre Anlageempfehlung für die Deutsche Börse von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft. Die positiven Effekte eines möglichen Aktienrückkaufprogramms seien bereits im aktuellen Kursniveau übermäßig berücksichtigt, hieß es in der am Dienstag veröffentlichten Studie. Der Analyst Karsten Keil rechnet mit Verkäufen hochspekulativer Investoren und rät zum Verkauf des Titels.

Deutsche Boerse AG

Frankfurt - Die Deutsche Bank hat ihre Anlageempfehlung für die Deutsche Börse nach dem Scheitern des Übernahmeangebots für die Londoner Börse LSE mit "Hold" bestätigt. Das Kursziel wurde in einer am Dienstag in Frankfurt vorgelegten Studie von 54 auf 60 Euro erhöht. Es sei damit zu rechnen, dass die gesparten Barmittel im Zuge eines Aktienrückkaufs oder einer erhöhten Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden.

Koninklijke KPN NV

London - Die Analysten von Jpmorgan haben ihre Anlageempfehlung für das niederländische Telekomunternehmen KPN nach Zahlen von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft. Die erfolgreiche Kostenreduktion und die aktive Ausschüttungspolitik des Unternehmens seien der Grund für die Hochstufung, hieß es in der am Dienstag in London veröffentlichten Studie. Die Analysten betonten jedoch, dass die Investition auf kurze Sicht ein hohes Risiko berge. Das Kursziel betrage 7,80 Euro.

Koninklijke KPN NV

London - Die Analysten von Jpmorgan haben ihre Anlageempfehlung für das niederländische Telekomunternehmen KPN nach Zahlen von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft. Die erfolgreiche Kostenreduktion und die aktive Ausschüttungspolitik des Unternehmens seien der Grund für die Hochstufung, hieß es in der am Dienstag in London veröffentlichten Studie. Die Analysten betonten jedoch, dass die Investition auf kurze Sicht ein hohes Risiko berge. Das Kursziel betrage 7,80 Euro.

London Stock Exchange

Frankfurt - Die Analysten von Helabatrust haben ihre Anlageempfehlung für die Deutsche Börse von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft. Die positiven Effekte eines möglichen Aktienrückkaufprogramms seien bereits im aktuellen Kursniveau übermäßig berücksichtigt, hieß es in der am Dienstag veröffentlichten Studie. Der Analyst Karsten Keil rechnet mit Verkäufen hochspekulativer Investoren und rät zum Verkauf des Titels.

Mobilcom AG

London - Die Experten der Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) haben die Aktie von Mobilcom mit "Buy" bestätigt und das Kursziel von 17,50 auf 20,00 Euro angehoben. Als Grund nannten die Analysten die geplante Wiedereingliederung der Internettochter freenet.de in den Konzern, hieß es in einer am Dienstag in London vorgelegten Studie.

Mobilcom AG

Frankfurt - Die Zahlen des Mobilfunkdienstleisters mobilcom für 2004 sind einem Händler zufolge überwiegend bekannt gewesen und haben "nichts Neues" gebracht. Der Ausblick sei wie erwartet ausgefallen, auch wenn der Börsianer das Gesamtbild aus Zahlen und Ausblick positiv wertete. Die Aktien dürften weiter von der Spekulation um einen Zusammenschluss mit der Internet-Tochter freenet.de angetrieben werden.

Texas Instruments

NEW York - Trotz der gekürzten Prognosen von Texas Instruments für das erste Quartal hat Prudential die Empfehlung für Aktien des US-Halbleiterherstellers mit "Overweight" bestätigt und das Kursziel von 29 auf 30 Dollar angehoben. Das Unternehmen sei weiter mit starken Produkten gut im Markt positioniert, hieß es in einer Studie vom Dienstag. Die derzeitige Schwäche der Aktie sollte für einen Einstieg in das Papier genutzt werden.

Tui AG

DÜSseldorf - Die Experten der West LB haben ihre Anlageempfehlung für die Aktie des deutschen Touristikunternehmens Tui von "Neutral" auf "Outperform" erhöht und das Kursziel von 18,40 auf 23,00 Euro angehoben. Derzeit sei die Stimmung um Tui unerwartet gut, hieß es in einer am Dienstag in Düsseldorf veröffentlichten Studie. "Die positive Haltung des Marktes ist gerechtfertigt - wir erwarten weitere Kurssteigerungen bei Tui", hieß es. Zudem sei die Anhebung des Ausblicks für 2005 zu erwarten. Die WestLB rechnet mit einer Dividende in Höhe von 77 Cent.

Volkswagen AG

Frankfurt - Die Experten der Helabatrust haben nach Vorlage des Geschäftsberichts 2003 die Volkswagen-Aktie unverändert mit "Verkaufen" bewertet. Nur eine Steigerung der Nachfrage auf dem Heimatmarkt oder überplanmäßige Einsparungen könnten ein weiteres Kurspotenzial eröffnen, hieß es in der am Dienstag veröffentlichten Studie. Für das laufende Geschäftsjahr rechne der Konzern mit einer unverändert schwierigen Lage auf den wichtigen Automobilmärkten Deutschland, China und USA.

Volkswagen AG

Frankfurt - Die Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) hat Volkswagen-Aktien unverändert auf "Reduce" eingestuft. Der schwache und nur vage Ausblick der Wolfsburger sei ein Beweis, dass der VW-Konzern mit starkem Gegenwind zu rechnen hat. Angesichts dessen dürften sich die Durchschnittsschätzungen reduzieren, hieß es in einer am Dienstag in Frankfurt unterbreiteten Studie. Volkswagen muss nach Ansicht der Experten "noch einen langen Weg gehen, um das Geschäftsmodell der Realität anzupassen", hieß es.

Volkswagen AG

London - Die Investmentbank Morgan Stanley hat die Volkswagen-Aktie nach Zahlen weiter mit "Underweight" eingestuft. Bei der Vorlage der jüngsten Gesamtjahreszahlen sei der Autobauer daran interessiert gewesen, "eine Art Krisenszenario" zu erzeugen, hieß es in der am Dienstag in London vorgelegten Studie. Damit und mit dem gedämpften Ausblick könne bezweckt werden, dass die notwendigen Restrukturierungen kraftvoll durchgesetzt werden könnten. Wer bei Volkswagen auf diese Restrukturierungen setze, müsse künftig auf niedrigere Profitabilität und eine schwächere Finanzposition vorbereitet sein.

Volkswagen AG

Frankfurt - Die Analysten von SES Research haben die Volkswagen-Aktie nach Vorlage von Zahlen als "Outperformer" bestätigt und den fairen Wert bei 39,43 Euro gesetzt. Das operative Ergebnis für 2004 war mit 1,7 Mrd. Euro um 100 Mill. Euro besser als zunächst veröffentlicht ausgefallen und habe damit nicht überrascht. Insgesamt habe auch der Ausblick "keine großen Neuigkeiten" gebracht, hieß es.

Yahoo INC

NEW York - UBS hatte die Empfehlung für Yahoo! von "Neutral" auf "Buy" angehoben. In einer am Dienstag in New York vorgelegten Studie verwiesen die Analysten auf die starke Position des Unternehmens bei der Werbung für Markenprodukte und die Wachstumsaussichten bei den Seiten außerhalb der Vereinigten Staaten.

Adidas-Salomon AG

London - Die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) haben das Kursziel für adidas-Salomon nach Zahlen von 134 Euro auf 140 Euro erhöht. Die Anlageempfehlung wurde in der Studie vom Mittwoch mit "Buy" bestätigt. Die Analysten hoben das Aktienrückkaufprogramm und den überraschend positiven Auftragbestand hervor.

Adidas-Salomon AG

Frankfurt - Aktien von adidas-Salomon sind der Helaba zufolge aus charttechnischer Sicht interessant. Das Papier sei mit der positiven Reaktion auf die am Morgen vorgelegten Unternehmenszahlen über mehrere wichtige Widerstände gesprungen, schrieb Analyst Christian Schmidt in einer Studie am Mittwoch.

Adidas-Salomon AG

London - Die Analysten von Commerzbank Securities haben die Aktie von adidassalomon von "Hold" auf "Buy" heraufgestuft und das Kursziel von 111 auf 135 Euro erhöht. Zwar hätten die am Morgen vorgelegten Zahlen insgesamt keine Überraschung gebracht, hieß es in einer Studie vom Mittwoch. Als besonders positiv hoben die Experten aber die Auftragseingänge sowie die Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms hervor. In den kommenden Quartalen sei im Lichte der Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer 2006 ebenfalls mit steigenden Aufträgen zu rechnen.

AMB Generali Hldg AG

Frankfurt - AMB Generali Holding hat nach Einschätzung eines Händlers einen positiven Ausblick mit erhöhten Jahresprognosen gegeben. Die Zahlen seien unterdessen bereits bekannt gewesen. Das Gesamtbild schätzt der Händler positiv ein, die Aktien seien bei 66 Euro gut unterstützt.

Basf AG

Frankfurt - Die Analysten der Helabatrust haben die Aktie des Ludwigshafener Chemiekonzerns Basf nach Zahlen für 2004 unverändert mit "Kaufen" empfohlen. Während der Umsatz den Erwartungen entsprochen habe, liege das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) klar darüber, hieß es in einer am Mittwoch in Frankfurt veröffentlichten Studie. Aufgrund der überdurchschnittlichen Kursentwicklung drohten kurzfristig Gewinnmitnahmen. Die Ertragskraft und die moderate Bewertung im Branchenvergleich stützten die unveränderte Kaufempfehlung.

Basf AG

London - Die Analysten von Morgan Stanley haben die Basf-Aktie nach Zahlen mit "Overweight" bestätigt bei einem Kursziel von 58,00 Euro. Die Experten sprachen in einer Studie vom Mittwoch von einem "guten Start in das Jahr 2005". Zwar sei der Ausblick "traditionell" konservativ ausgefallen, aber er signalisiere, dass sich das Marktsegment auf einem Erholungskurs befinde, hieß es in der am Mittwoch in London veröffentlichten Studie. Damit sei künftig auch mit höheren Konsensschätzungen zu rechnen.

Basf AG

Mainz - Basf hat nach Einschätzung der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) mit den Zahlen für das vierte Quartal positiv überrascht. "Die Daten liegen beim Ebit vor und nach Sonderposten selbst noch über unserer optimistischen Schätzung", schrieb Analystin Silke Stegemann in einer Studie vom Mittwoch. Der Ausblick decke sich mit den LRP-Erwartungen. Die LRP bestätigte den Titel auf "Marketperformer" mit einem Kursziel von 62,00 Euro.

Basf AG

Frankfurt - Der Ausblick für das laufende Jahr beim Ludwigshafener Basf-Konzern hat nach Ansicht von Händlern ebenso die Erwartung getroffen wie das Vorsteuerergebnis. Die Basf äußere sich indessen immer besonders konservativ, hieß es am Mittwoch vorbörslich. Insgesamt seien die Daten für das Gesamtjahr - bis auf das Nachsteuerergebnis - besser als erwartet ausgefallen. Die Konsolidierung beim Aktienkurs dürfte aber weitergehen. Die Aktie stand vorbörslich leicht im Plus.

Bilfinger Berger AG

MÜNchen - Die Analysten der HVB haben die Aktien des Bauunternehmens Bilfinger Berger nach dem Zukauf von Babcock Borsig Service mit "Underperform" bestätigt. Das Kursziel von 32,50 Euro bestätigten sie. Die Schätzung für den Gewinn je Aktie (EPS) für das laufende Jahr sei von 2,14 auf 2,35 Euro erhöht worden, hieß es in einer am Mittwoch in München veröffentlichten Studie. Der Kaufpreis, über den Stillschweigen vereinbart wurde, dürfte bei 20 bis 50 Mill. Euro liegen und erscheine "relativ günstig". BBS werde bereits 2005 positiv zum Ergebnis beitragen.

EADS

London - EADS hat nach Einschätzung von Merrill Lynch auf operativer Ebene besser als erwartet ausgefallene Ergebnisse vorgelegt. Allerdings habe der Vorsteuer- und Nettogewinn des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns etwas unter den Prognosen der Experten gelegen, hieß es in einem Kommentar am Mittwoch. Der Ausblick erscheine operativ solide, ihre Gewinnprognosen dürften die Analysten aber kürzen.

Metro AG

London - Die Analysten von JP Morgan haben ihre Anlageempfehlung für die Metro-Aktie aus Bewertungsgründen von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft. Die Aktie sei auf dem aktuellen Niveau fair bewertet, hieß es in einer am Mittwoch in London veröffentlichten Studie. Das Kursziel wurde auf 45 Euro festgelegt.

Salzgitter AG

MÜNchen - Die HVB hat Salzgitter-Titel nach Zahlen mit "Buy" bestätigt. Das Kursziel liege bei 21 Euro, hieß es in einer Studie am Mittwoch. Salzgitter habe die "Erwartungen des Marktes deutlich übertroffen".

Salzgitter AG

Mainz - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat Salzgitter-Titel nach Zahlen mit "Marketperformer" bestätigt. "Mit den Eckdaten zum abgelaufenen Geschäftsjahr hat Salzgitter wohl auch die Schätzungen der optimistischsten Beobachter substanziell übertroffen", schrieb LRP-Analyst Thomas Hofmann in einer Studie am Mittwoch. Ein Risiko seien die derzeit sehr empfindlichen Reaktionen der Märkte auf Signale über ein mögliches Ende des außerordentlichen Stahlzyklus. Das Kursziel der LRP bleibt 18 Euro.

SAP AG

London - Nach dem überraschenden Gegenangebot von Oracle für den amerikanischen Software-Anbieter Retek hält die Investmentbank Goldman Sachs ein Nachbessern seitens der Walldorfer SAP AG für nicht unwahrscheinlich. Es sei noch nicht klar, ob SAP das Angebot für Retek nun anheben werde, schreibt die Bank am Mittwoch in einer Analyse. Dieser Schritt wäre aber "nicht überraschend", da das Oracle-Angebot nur geringfügig über dem von SAP liege.

Schwarz Pharma

Frankfurt - Merrill Lynch hat die Empfehlung für Schwarz Pharma mit "Neutral" bestätigt. Trotz der erwartungsgemäß ausgefallenen Ergebnisse für 2004 habe Analyst Andreas Schmidt seine Prognosen für 2005 reduziert, geht aus einer Studie vom Mittwoch hervor. Schmidt erwarte nun 2,6 Mill. Euro Nettogewinn. Die Pipeline des Pharmaunternehmens sehe zwar vielversprechend aus, die Hoffnungen müssten sich aber erst verwirklichen.

Siemens AG

London - Die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) haben ihre Anlageempfehlung für die Siemens-Aktie von "Hold" auf "Buy" hochgestuft. Das Papier habe sich in diesem Jahr im Vergleich zu seinen Konkurrenten um rund 20 Prozent schwächer entwickelt, hieß es in einer am Mittwoch in London vorgelegten Studie. Das Kursziel wurde von 63 Euro auf 72 Euro erhöht.

Wincor Nixdorf

DÜSseldorf - Die WestLB hat die Aktie des deutschen Geldautomaten -Herstellers Wincor Nixdorf AG von "Outperform" auf "Buy" erhöht. Zugleich wurde das Kursziel bei 73,00 Euro gesetzt und der Schritt mit der kursstimulierenden Wirkung der Computermesse Cebit begründet, wie aus der Studie vom Mittwoch hervorgeht. In Hannover stehe die Premiere zahlreicher Innovationen bevor, was den seit Ende Januar um rund sieben Prozent gesunkenen Kurs wieder beleben werde.

Xilinx INC

NEW York - Analysten von Piper Jaffray haben nach der erhöhten Umsatzprognose das Kursziel für Aktien des Chipherstellers Xilinx von 33 auf 35 Dollar angehoben. Das Unternehmen hatte mitgeteilt, dass der Absatz im vierten Fiskalquartal voraussichtlich um fünf bis acht Prozent höher als im vorherigen Quartal ausfallen werde. Bisher war Xilinx lediglich von einem Anstieg von ein bis fünf Prozent ausgegangen. Die Empfehlung "Outperform" wurde in der Studie vom Mittwoch bestätigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%