Aumann
Maschinenbauer-Aktien sollen bei Debüt 42 Euro kosten

Die Erstnotiz von Börsenkandidat Aumann ist im streng regulierten Börsensegment Prime Standard für Freitag geplant. Insidern zufolge platziert der Börsenkandidat seine Aktien am oberen Ende der Angebotsspanne.
  • 0

FrankfurtDer Börsenkandidat Aumann platziert einem Insider zufolge seine Aktien am oberen Ende der Angebotsspanne. Der Maschinenbauer erhalte jeweils 42 Euro. Damit beläuft sich das Emissionsvolumen auf rund 250 Millionen Euro. Aumann hatte die Papiere in einer Spanne von 35 bis 43 Euro angeboten. Die Erstnotiz im streng regulierten Börsensegment Prime Standard ist für Freitag geplant.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Aumann: Maschinenbauer-Aktien sollen bei Debüt 42 Euro kosten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%