Premium Autohersteller als Wirtschaftsmotor Er läuft und läuft und läuft ...

Nach Dieselaffäre und Kartellskandal wird schon der Abgesang auf die deutsche Autoindustrie gesungen. Davon sollten sich Anleger nicht beeindrucken lassen. Denn so schlecht ist die Lage von VW, BMW und Daimler nicht.
Der Autobauer aus München steht im Vergleich zur deutschen Konkurrenz in Sachen E-Autos gut da. Quelle: Getty Images/Getty Images
Produktion des BMW i3

Der Autobauer aus München steht im Vergleich zur deutschen Konkurrenz in Sachen E-Autos gut da.

(Foto: Getty Images/Getty Images)

FrankfurtWäre die deutsche Wirtschaft ein Fahrzeug, die Autoindustrie wäre ihr Motor. Die Branche zählt zu den bedeutendsten der Bundesrepublik. Für Anleger sind Autoaktien deshalb interessant. Und vor September 2015 kannten Inhaber von Auto-Titeln auch nur eine Kursrichtung: nach oben. Zwischen dem Abflauen der Finanzkrise Anfang 2009 und dem Bekanntwerden des Abgasskandals legten die Papiere der drei wichtigsten deutschen Hersteller zwischen 170 und 290 Prozent zu.

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%