Aktien
Autowerte setzen Nachrichten aus Paris nicht um - Ölpreis

Die Autowerte im Dax haben am Donnerstag einheitlich Verluste verzeichnet. Sie fielen teils deutlich stärker als jene des Gesamtmarktes aus. Ungeachtet eines stabilen und meist positiven Nachrichtenflusses vom Pariser Autosalon bleibe der hohe Ölpreis der bestimmende Faktor für die Kurse deutscher Autoaktien, hieß es im Handel.

dpa-afx FRANKFURT. Die Autowerte im Dax haben am Donnerstag einheitlich Verluste verzeichnet. Sie fielen teils deutlich stärker als jene des Gesamtmarktes aus. Ungeachtet eines stabilen und meist positiven Nachrichtenflusses vom Pariser Autosalon bleibe der hohe Ölpreis der bestimmende Faktor für die Kurse deutscher Autoaktien, hieß es im Handel.

So sanken Volkswagen bis 10.45 Uhr um 1,10 % auf 31,57 € und Daimlerchrysler gaben um 0,55 % auf 34,07 € nach. BMW sanken um 1,02 % auf 33,90 €. Der Dax verlor zugleich um 0,68 % auf 3 915,29 Punkte.

"Autoaktien stehen zweifellos im Rampenlicht, wie schon am Vortag. Aber der Ölpreis drückt kräftig auf die Branche", sagte ein Aktienhändler in München. Es könne durchaus sein, dass viele Investoren beim Blick auf den Rohöl-Future zu der Erkenntnis gelangen, dass der Markt die in Paris vorgestellten "großen Benzinfresser nicht braucht", sagte er. Der Handel sei derzeit meist von charttechnischen Überlegungen geprägt, wobei die Nachrichtenseite eher ignoriert werde, sagte ein anderer Händler. Wer Geld zu investieren habe, stecke es offenbar in den Rentenmarkt und mache einen Bogen um Aktien.

"Insgesamt hat der Markt doch aber einiges weggesteckt und sich als widerstandsfähig erwiesen. Irgendwann wird schon entdeckt werden, dass die Aktien, und deutsche Autowerte im Besonderen, ziemlich moderat bewertet sind", sagte er./m

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%