Bank rechnet mit sinkender Aktienbörse bis Jahresende
HSBC stuft Comdirect wegen Überbewertung herunter

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt haben am Dienstag die Aktien der Direktbank Comdirect auf „Reduce“ von „Add“ heruntergestuft.

Reuters FRANKFURT. „Die Aktie ist derzeit überbewertet, es ist Zeit, Gewinne mitzunehmen“, sagte HSBC-Analyst Peter Barkow. Die guten Zahlen aus dem zweiten Quartal - in dem Comdirect seinen Gewinn gegenüber dem Vorquartal mehr als verdoppelt hatte - dürften nun im Kurs enthalten sein. HSBC rechne außerdem mit einer sinkenden Aktienbörse bis Jahresende, fügte er hinzu. Traditionell profitieren Direktbroker besonders stark von steigenden Aktienmärkten, weil die für sie wichtigen Privatanleger dann besonders aktiv sind.

Die Comdirect-Aktien notierten am Dienstagmorgen 11,7 Prozent im Plus bei 8,02 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%