Börsendebüt
SAF-Holland-Aktien drehen ins Minus

Trotz massiver Preissenkungen haben die Anleger die Aktien des Lkw-Teileherstellers SAF-Holland beim Börsendebüt wieder aus ihren Depots geworfen. Die Papiere lagen am Donnerstag mit 18,25 Euro bis zu vier Prozent unter dem Ausgabepreis von 19 Euro. Die ersten Kurse hatten am Morgen bei 19,25 Euro gelegen.

HB FRANKFURT. Am Nachmittag notierten die Titel bei 18,28 Euro. Anleger, die auf Zeichnungsgewinne gehofft hatten, gingen leer aus. „SAF-Holland zeigt, dass die Anleger nicht mehr gewillt sind, überhöhte Preise zu akzeptieren“, sagte Händler Niklas Breckling von DKM.

Der Börsengang stand von Anfang an unter keinem guten Stern: Die Aktienmärkte gingen auf Talfahrt, Investoren hielten die ursprünglich bis 28 Euro reichende Preisspanne für zu hoch. Sie kritisierten überdies, dass vor allem die Altgesellschafter um den Investor Pamplona von den Einnahmen profitieren sollten. Wegen der schleppenden Nachfrage senkte der Lkw-Achsenhersteller seine Preisspanne kräftig und bot die Papiere zu 19 bis 20...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%