Daimler schreckt Börsianer
„Schockierend, eine große Enttäuschung”

Daimler sorgt für Entsetzen an der Börse. Nicht nur, dass der Konzern seine Zahlen aus Versehen zu früh veröffentlichte, diese fielen auch noch ziemlich schwach aus. Analysten sind schockiert.
  • 1

StuttgartDaimler ist am Donnerstag die schwächste Aktie im Dax. Um bis zu vier Prozent sackte der Kurs ab, zuletzt notierte die Aktie 2,5 Prozent im Minus bei 36,86 Euro. Das hat handfeste Gründe.

Die Stuttgarter haben ihre Prognose für den operativen Gewinn im laufenden Jahr reduziert, außerdem Gewinnziele für 2013 zurückgenommen. Die schwächere Nachfrage aus Europa und die härtere Konkurrenz in China belasteten das Ergebnis für das dritte Quartal. Bei Mercedes wurde das Ziel für die Betriebsmarge gestrichen und in der LKW-Sparte das Ziel für die Umsatzrendite.

Für 2012 rechnet der Mutterkonzern von Mercedes-Benz mit einem elf Prozent niedrigeren Gewinn vor Steuern und Zinsen von etwa acht Milliarden Euro. Daimler hatte es sich zuvor zum Ziel gesetzt, die 9 Milliarden Euro des Vorjahres in diesem Jahr wieder zu erreichen.
„Vor dem Hintergrund der relativen Stärke von VW und BMW bin ich von der Schwäche von Daimler einfach schockiert”, sagte Analyst Arndt Ellinghorst von Credit Suisse Group in einer Reaktion auf die Zahlen. „Sie nehmen alle Ziele für das nächste Jahr zurück. Das ist eine große Enttäuschung.”

Die Commerzbank urteilte etwas wohlwollender. Eine Senkung der Jahresziele sei weitgehend erwartet worden, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie. Die Kappung sei zwar etwas kräftiger als von ihm geschätzt ausgefallen und stärke nicht gerade das Vertrauen in das Management, doch scheine die Stimmung für die Auto-Aktie auf einem Tiefpunkt zu sein. Vor diesem Hintergrund und in Anbetracht neuer Modelle im Jahr 2013 sowie einer starken Bilanz sieht er die aktuellen Kurse als Kaufgelegenheit an. Der Analyst beließ das Kursziel für die Aktie bei 56 Euro.

Seite 1:

„Schockierend, eine große Enttäuschung”

Seite 2:

Daimler fällt hinter BMW und VW zurück

Kommentare zu " Daimler schreckt Börsianer: „Schockierend, eine große Enttäuschung”"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Daimler wollte mal FIAT kaufen, FIAT hätte gerne eine Fusion gehabt, aber die Gier war zu stark daher wurde nichts aus dem Deal.
    Ob jetzt FIAT Daimler kauft?
    Chrisler (hat früher auch zu Daimler gehört) hat FIAT schon übernommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%