Darmstädter Pharmakonzern
Credit-Suisse-Studie treibt Merck-Aktie auf Rekordhoch

Die Aktie des Pharmakonzerns Merck ist am Freitag auf den höchsten Stand aller Zeiten geklettert. Grund war ein positiver Analystenkommentar der Credit Suisse.
  • 0

FrankfurtEin positiver Analystenkommentar hat die Aktie des Darmstädter Pharma- und Chemiekonzerns Merck am Freitag auf den höchsten Stand aller Zeiten getrieben. Der Titel verteuerte sich an der Dax -Spitze um bis zu 2,9 Prozent auf 84,03 Euro.

Die Credit Suisse hatte das Papier auf „Outperform“ von „Neutral“ hochgestuft und das Kursziel auf 88 von 81 Euro erhöht. Nach der milliardenschweren Übernahme des Laborausrüsters Sigma-Aldrich und der Partnerschaft mit dem US-Pharmariesen Pfizer hätten die Hessen ihre strategischen Probleme gelöst, schrieben die Analysten in einer Studie.

Zudem sei Merck trotz der jüngsten Kursgewinne im Vergleich zu den Wettbewerbern immer noch günstig bewertet.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Darmstädter Pharmakonzern: Credit-Suisse-Studie treibt Merck-Aktie auf Rekordhoch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%