Erfolg der Kerntechnologie ist offen
Cytos gilt als risikoreicher Geheimtipp

Der Schweizer Cytos ergeht es wie vielen jungen Biotech-Firmen: Erfüllen sie die kurzfristigen Erwartungen der Börsianer nicht, werden sie abgestraft. Diese Erfahrung hat nun auch Wolfgang Renner, Gründer und Vorstandsvorsitzende der Cytos gemacht.

HB DÜSSELDORF. Eigentlich ist Renner Wissenschaftler, doch in den vergangenen zehn Jahren hat er die als Spin-off der Technischen Hochschule Zürich gegründete Firma zu einem erfolgversprechenden Biotech-Unternehmen gemacht. Im Oktober 2002 wagte Renner den Börsengang, jetzt wird Cytos Biotechnology in der Pharmabranche und unter Experten als Geheimtipp gehandelt – allerdings ein äußerst spekulativer. Denn der Erfolg von Cytos hängt an einem einzigen Produkt und ob diese Kerntechnologie je Marktreife erlangen wird, darüber kann bislang niemand eine verlässliche Aussage treffen.

Cytos erforscht und entwickelt neue biopharmazeutische Präparaten, so genannte Immunodrugs. Diese therapeutischen Impfstoffe sollen – anders als die klassische Präventivimpfung – das Immunsystem des Patienten animieren, vorhandene Krankheiten zu bekämpfen. Denkbar ist, die Impfstoffe bei Nikotinsucht, Bluthochdruck, Allergien und Krebs einzusetzen.

Tilman Dumrese von der Bank Vontobel ist überzeugt, dass die Cytos über alles verfügt, was Analysten von einem attraktiven Biotech-Investment erwarten: Fachlies Know How, erste Allianzen mit großen Pharmaherstellern und eine gut gefüllte Forschungspipeline. „Mit der Kerntechnologie von Cytos könnten Patienten mit nur wenigen Injektionen kostengünstig behandeln werden. Das ist ein enormes Potential“, meint Dumrese.

Die jüngsten Kursstürze der Aktie kann der Analyst nicht nachvollziehen. Im Mai war die Cytos-Aktie von 34 Euro um fast 23 Prozent auf rund 24 Euro gefallen, nachdem das Biotech-Unternehmen seine medizinische Studie für einen Impfstoff gegen Nikotinsucht vorgestellt hatte. „Eine klare Fehlinterpretation der Forschungsdaten“, wie Dumrese findet. Mit einem derzeitigen Kurs von etwa 25 Euro hält er die Aktie für massiv unterbewertet und empfiehlt sie zum Kauf. Als fairen Wert nennt er rund 45 Euro. Dumrese geht davon aus, dass Cytos 2008 die Gewinnzone erreichen wird, verweist aber auch auf Unsicherheiten: „Cytos ist mit Blick auf den Entwicklungsstand des Unternehmens ein Titel für risikofreudige und risikofähige Anleger.“

Seite 1:

Cytos gilt als risikoreicher Geheimtipp

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%