Gewinneinbruch
BASF-Aktie knickt ein

Die Wirtschaftskrise hat den Chemiekonzern BASF im zweiten Quartal erneut hart erwischt. Die Anleger reagieren verschnupft auf die schwachen Quartalszahlen. Analysten geben sich aber wenig überrascht und sprechen sogar davon, dass die Zahlen die Erwartungen übertroffen hätten.

HB FRANKFURT. Die Quartalszahlen von BASF haben Anleger an der Börse mit massiven Verkäufen quittiert. Die Aktie des Chemiekonzerns sackte um sechs Prozent auf 32,75 Euro ab und war damit größter Verlierer unter den 30 Dax-Werten. Zeitgleich notierte der Leitindex bei 5 280 Punkten 0,2 Prozent im Plus.

Die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise traf BASF wie bereits in den beiden Vorquartalen heftig. Umsatz und Gewinn sanken kräftig im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr erwartet BASF einen starken Umsatz- und Ergebnisrückgang. Ein Händler wertete die Zahlen in einer ersten Einschätzung als eher negativ. Der Umsatz liege zwar leicht über den Markterwartungen, doch der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) und das Nettoergebnis hätte diese verfehlt. "Und auch wenn BASF nicht das einzige Unternehmen ist, das warnt, es werde 2009 seine Kapitalkosten nicht verdienen, belaste es die Aktie dennoch." Die nächste charttechnische Unterstützung für das Papier liege bei 32,35 Euro.

Ein weiterer Börsianer hob hervor, dass die Warnung, BASF werde seine Kapitalkosten im laufenden Jahr nicht verdienen, auch zu einer geringeren Dividendenzahlung führen dürfte. "Die Daten werden nicht ausreichen, um die jüngste Kursrally fortsetzen zu können", lautete sein kritisches Urteil.

Stephan Kippe, Analyst bei der Commerzbank, sagte hingegen, die Zahlen lägen im Rahmen seiner Erwartungen, seien aber besser als vom Markt erwartet ausgefallen. Kippe verwies ebenfalls auf den "sehr vorsichtigen" Ausblick, der sich aber mit seinen Erwartungen in etwa decke. Kippe bewertet die Papiere mit "buy" und einem Kursziel von 40,00 Euro.

Für Nadesha Demidova, Analystin bei der Frankfurter Investmentbank Equinet, fielen die Zahlen etwas besser als erwartet aus. Auch wenn BASF leichte Stabilisierungstendenzen ausmachen könne, sei der Ausblick noch vorsichtiger als bislang formuliert, schrieb die Expertin in einer aktuellen Studie. Sie bleibe bei ihrer "Sell"-Einstufung mit einem Kursziel von 28,00 Euro./rum/la

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%