Glücksspielkonzern verschiebt Börsengang
Novomatic spielt auf Zeit

PremiumErst im kommenden Jahr entscheidet der Glücksspielkonzern Novomatic über den Gang aufs Börsenparkett. Der aggressive Expansionskurs des österreichischen Familienunternehmens mit Ziel Nordamerika geht derweil weiter.

WienEuropas größter Gaming-Technologiekonzern Novomatic wagt doch nicht den Gang auf das Frankfurter Börsenparkett in diesem Jahr. „Heuer ist keine Kapitalmarkttransaktion geplant“, sagte Vorstandschef Harald Neumann dem Handelsblatt. Man schließe gerade eine große Transaktion in Australien ab, darüber hinaus sei das regulatorische Umfeld in einigen Kernmärkten im Umbruch. „Außerdem sind wir derzeit ausfinanziert, und daher besteht für uns keinerlei Zeitdruck.“

Ob der in Gumpoldskirchen bei Wien ansässige Glücksspielkonzern das Initial Public Offering – abgekürzt IPO – im nächsten Jahr über die Bühne bringen möchte, ließ der Novomatic-Chef offen. „Wir werden unsere grundsätzliche Entscheidung von unserem Finanzierungsbedarf, industriespezifischen Entwicklungen in unseren...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%