Handelsblatt Insider-Barometer
Insider werden pessimistischer

Insgesamt hat sich das aus den Käufen und Verkäufen abgeleitete Insider-Barometer zuletzt kaum verändert. Mit einem Stand von rund 103 Punkten notiert es nur zwei Zähler unter dem Stand der vergangenen Woche - und damit auch weiterhin im neutralen Bereich. Dieser signalisiert auf Sicht von drei Monaten eine Seitwärtsbewegung am deutschen Aktienmarkt.

fgh DÜSSELDORF. Die Insider schätzen aktuell die Marktsituation nicht ganz so optimistisch ein wie ein Großteil der Anleger. Denn sie nutzen laut den Daten der Bundesanstalt für Dienstleistungsaufsicht (BaFin), an die Unternehmen Käufe von Vorständen, Aufsichtsräten und deren Angehörigen gemeldet werden müssen, mit den steigenden Kursen eher die Chance, Bestände abzugeben, als neue Bestände aufzubauen.

"Nimmt man dieses immer wieder zu beobachtende konträre Verhalten der Insider als Einschätzung für die Zukunft", so erläutert Olaf Stotz, Professor an der Frankfurt School of Finance, "so bedeutet dies, dass der deutliche Kursaufschwung der vergangenen Wochen sich abschwächen sollte und dass die Gefahr von Kursrückschlägen steigt."

In jüngster Zeit sind für Anleger wegen der insgesamt niedrigen Handelsaktivität der Insider vor allem größere Einzel-Transaktionen interessant.

Die größten Verkäufe gab es bei Heidelberg Cement durch Spohn Cement und Schwenk Beteiligungen. Anfang des Monats hatten Insider schon Aktien für 93,6 Mio. Euro verkauft. 50 Banken hatten dem Baustoffkonzern im Juni einen zweijährigen Konsortialkredit gewährt. Eine Bedingung dafür ist, das Heidelberg Cement die Verschuldung senkt. Die Hauptaktionäre brauchen deshalb Geld.

Die größten Käufe gab es beim Maschinenhersteller Homag. Zuvor hatte Homag den bisher im Vorstand für das Beteiligungsmanagement zuständigen Rolf Knoll zum Vorstandssprecher ernannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%