Hapag-Lloyd
Maersk-Gewinnprognose überschattet Börsengang

Die dänische Reederei Maersk hat ihre Gewinnprognose zusammengestrichen, die Aktie stürzte daraufhin um sieben Prozent ab. Börsenkandidat Hapag-Lloyd versucht die potenziellen Anleger nun zu beruhigen.

FrankfurtNach der Gewinnwarnung der weltgrößten Reederei A.P. Moeller-Maersk versucht Börsenkandidat Hapag-Lloyd die potenziellen Anleger zu beruhigen. Die für das Gesamtjahr in Aussicht gestellte operative Umsatzrendite (Ebitda-Marge) werde wie geplant „im hohen einstelligen Bereich“ liegen, bekräftigte die weltweit viertgrößte Container-Reederei am Montag.

Hapag-Lloyd profitiert dabei allerdings noch vom ersten Halbjahr, in dem die Marge bei 10,6 Prozent gelegen hatte. Im Juli und August waren es aber nur noch 8,5 Prozent, im September sei es ähnlich weitergegangen, erklärte Hapag-Lloyd. Die dänische Maersk hatte ihre Gewinnprognose am Freitag um 600 Millionen auf 3,4 Milliarden Dollar zusammengestrichen und dafür eine Verlangsamung der Container-Schifffahrt...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%