Hohe Leerverkäufe
Anleger wetten gegen Nokia und Logitech

20 Prozent der Anteile am Handyhersteller Nokia sind verliehen, beim Computerzubehör-Hersteller Logitech sind es sogar noch mehr. Anleger wetten bei beiden Unternehmen offenbar vermehrt auf fallende Kurse.

FrankfurtDie Wetten auf einen Kursverfall bei Logitech sind Markit zufolge auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Derzeit seien 27,6 Prozent der Anteile am Schweizer Computerzubehör-Hersteller verliehen, teilte der Datenanbieter am Montag mit. Bei Nokia liege die Quote bei 18,6 Prozent. Der finnische Handy-Hersteller rangiere damit im europäischen Vergleich hinter Logitech auf Platz zwei der Werte mit den höchsten Leerverkäufen.

Für Leerverkäufe leihen sich Anleger Aktien eines Unternehmens, um sie sofort zu verkaufen. Dabei hoffen sie darauf, die Papiere zum Ende der Ausleih-Frist billiger zurückkaufen zu können. Den Preisunterschied streichen sie als Gewinn ein.

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%