Insiderbarometer
Manager bleiben gelassen

PremiumVorstände und Aufsichtsräte haben offenbar keine Angst vor einem Börsencrash. Größere Verkaufspositionen gibt es jedenfalls keine. Bei einem Dax-Wert gab es viele Käufe.

FrankfurtNoch am 20. Juni erzielte der Dax ein neues Allzeithoch bei 12 952 Punkten. Doch anstatt die 13 000 Punkte erstmals in seiner Geschichte zu knacken, fällt der deutsche Leitindex in Richtung 12 000 Punkte zurück. Das hatten Topmanager eher vorhergesehen als andere. Sie hatten kaum noch Aktien ihrer Unternehmen gekauft.

„Die Konsolidierung des Aktienmarktes hatte sich aus Sicht der Insider bereits angedeutet. Wir sehen auch aktuell, dass die Zurückhaltung weiter anhält“, sagt Olaf Stotz, Professor an der Frankfurt School of Finance & Management. Aber die Gefahr von deutlichen Rückschlägen nach unten scheinen die Topmanager nicht allzu hoch einzuschätzen. Die Vorstände und...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%