Insiderbarometer
Manager von BASF greifen kräftig zu

PremiumNach den Quartalszahlen haben Vorstände viele Aktien des Chemiekonzerns gekauft. Auch Analysten sehen Chancen – und empfehlen noch ein zweites Unternehmen.

FrankfurtAnleger werden ungnädig. Obwohl viele deutsche Unternehmen in der laufenden Quartalssaision gute Zahlen vorlegen, strafen die Investoren sie oftmals an der Börse ab. Ein besonders prägnantes Beispiel dafür ist der Chemiekonzern BASF. Vorstandschef Kurt Bock präsentierte Ende Juli eine Gewinnsteigerung von gut 30 Prozent und einen verbesserten Ausblick für das Gesamtjahr. Dennoch verlor die Aktie am Tag der Präsentation zwei Prozent und notierte damit rund 15 Prozent unter ihrem Zweijahreshoch vom April.
Eine Gelegenheit zum Einstieg? Bock meinte offensichtlich: Ja. Er und weitere vier Vorstände des Ludwigshafener Konzerns griffen in den Tagen nach der Veröffentlichung der Zahlen kräftig...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%