Aktien
Institutionelle Anleger setzen auf defensive Titel - State Street GM

Profi-Anleger setzen laut einer Studie derzeit auf defensive Sektoren. An den internationalen Märkten sei im letzten Monat ein deutlicher Umschwung der Kapitalflüsse zu beobachten, heißt es in einer Studie der Analysten von State Street Global Markets (Ssgm) am Dienstag. Hintergrund sei, dass sich Institutionelle Anleger in defensiven Sektoren engagiert hätten und Branchen mit zyklischem Charakter mieden.

dpa-afx FRANKFURT. Profi-Anleger setzen laut einer Studie derzeit auf defensive Sektoren. An den internationalen Märkten sei im letzten Monat ein deutlicher Umschwung der Kapitalflüsse zu beobachten, heißt es in einer Studie der Analysten von State Street Global Markets (Ssgm) am Dienstag. Hintergrund sei, dass sich Institutionelle Anleger in defensiven Sektoren engagiert hätten und Branchen mit zyklischem Charakter mieden.

Seit Anfang des Jahres zeigen sich Anleger der Studie zufolge zunehmend risikoscheuer. "Diese Entwicklung im Mai wurde durch eine Schnäppchenjagd unterbrochen", heißt es weiter. "Gegenwärtig gibt es jedoch keine Hinweise darauf, dass Institutionelle Anleger sich in Erwartung einer Markterholung positionieren. Unterdurchschnittlich abschneidende Titel werden vielmehr gemieden."

In den Sektoren Energie, Versorgung und Pharma, die sich in diesem Monat auf breiter Front besser als der Markt entwickelt hätten, zeige sich in Europa eine starke Dynamik der Kapitalflüsse. Schlusslichter wie diversifizierte Finanzdienstleister waren bei den Anlegern dagegen laut Studie nicht gefragt.

Die defensive Stimmung mache auch nicht vor den Analysten halt. "So sind die Heraufstufungen im Vergleich zur Gesamtzahl der Empfehlungen in den Bereichen Energie und Pharma besonders hoch", heißt es in der Studie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%