IPO
Rosneft strebt an Londoner und Moskauer Börse

Die OAO Rosneft hat am Montag ihre Absicht bestätigt, beim geplanten Börsengang ihre Aktien in London und Moskau zu listen. Dies teilte der staatliche russische Ölkonzern am Montag mit.

HB LONDON. Für die Erstnotiz am 14. Juli gibt es bisher keine Bestätigung seitens des Konzerns. Der Termin geht aus einem Dokument von Morgan Stanley hervor, das der Konsortialführer des Börsengangs an mögliche Käufer verschickt hat, und das Dow Jones Newswires am Montag einsehen konnte. Die Roadshow soll danach am 26. Juni beginnen.

Rosneft erklärte, der Börsengang umfasse alte Aktien sowie Titel aus einer Kapitalerhöhung. Federführend beim IPO seien neben Morgan Stanley auch JPMorgan Chase & Co, Dresdner Kleinwort Wasserstein und die ABN Amro. Die staatliche russische Bank Sberbank Rossia fungiere als Konsortialführer beim IPO in Moskau.

Überdies veröffentlichte Rosneft das Periodenergebnis für das erste Quartal 2006. Danach kletterte der Umsatz auf 7,516 (Vorjahr: 4,363) Mrd. US-Dollar. Der Nettoüberschuss erhöhte sich auf 802 (724) Mill. Dollar und das EBITDA auf 1,917 (1, 545) Mrd. Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%