Kehrtwende am Vormittag
Kromi verschiebt Börsengang

Der Werkzeug-Logistiker Kromi will mit einem deutlichen Preisnachlass für seine Aktien doch noch den Sprung an die Börse schaffen.

HB FRANKFURT. Die Titel würden nun zum Festpreis von je 20 Euro angeboten, teilte die Gesellschaft am Mittwoch mit. Interessenten könnten noch bis 14.00 Uhr (MESZ) bis zu 1,5 Millionen Aktien ordern, wovon die Hälfte aus einer Kapitalerhöhung stammt. Das Emissionsvolumen reduziert sich damit auf 30 Millionen Euro.

Ursprünglich hatte der Börsenkandidat seine Papiere zu 23 bis 27 Euro angeboten, was einem Volumen von bis zu 40,5 Millionen Euro entsprach. Wegen zu geringer Nachfrage hatte Kromi den für Mittwoch geplanten Börsengang aber kurzfristig abgesagt. Nun soll das Debüt im Prime Standard - der erste Börsengang eines Unternehmens in dem am stärksten regulierten deutschen Börsensegment in diesem Jahr - am Donnerstag nachgeholt werden.

Die 2002 aus der Krollmann & Mittelstädt GmbH hervorgegangene Kromi Logistik organisiert die Versorgung von Unternehmen mit so genannten Zerspanungswerkzeugen wie Bohrern und Fräsen. Zu den Kunden gehören Autozulieferer, Maschinenbauer sowie Firmen aus der Luft- und Raumfahrtbranche.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%