Konjunkturdaten für Entwicklung entscheidend
Dax nimmt Anlauf auf die 3400-Punkte-Marke

Einen neuen Anlauf auf die Marke von 3400 Punkten wird der Deutsche Aktienindex nach der Einschätzung von Marktteilnehmern in der nächsten Woche bei weiterhin guten Konjunkturdaten nehmen.

Reuters FRANKFURT. „Ich bin tendenziell optimistisch für den Markt, weil wir weiter freundliche Konjunkturdaten aus den USA und Deutschland erwarten“, sagte der Aktienstratege Stefan Mitropoulos von der Bankgesellschaft Berlin. Der in dieser Woche besser als erwartet ausgefallene Ifo-Geschäftklimaindex spreche für eine Besserung der konjunkturellen Lage im zweiten Halbjahr. Die führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute gehen für 2003 aber insgesamt von einer Stagnation aus.

Viele Börsianer sehen den Dax in der kommenden Woche bis in den Bereich von rund 3400 Punkten steigen, nachdem er sich in dieser Woche unter dem Strich kaum veränderte und um 3240 Zählern verharrte. Kursstützend dürfte sich ein Vorziehen der dritten Stufe der Steuerreform auswirken. Am Markt wird damit gerechnet, dass das Kabinett am Wochenende einen entsprechenden Beschluss fasst. Feierlich wird es zudem am Dienstag werden, wenn der Dax sein 15-jähriges Bestehen begeht.

Positive Konjunkturdaten erwartet

Im Mittelpunkt der Handelswoche werden Händlern zufolge neue Konjunkturdaten stehen, die weiteren Aufschluss darüber geben können, ob sich die konjunkturelle Lage in Deutschland und den USA bessert. Davon hängt dann auch die weitere Dax-Entwicklung ab. „Wir rechnen damit, dass sich der Auftragseingang in Deutschland verbessert und auch die Einkaufsmanagerindizes in den USA ihren Aufschwung fortsetzen, wenn auch langsamer als zuletzt“, prognostizierte Aktienstratege Mitropoulos.

Neben den genannten Daten könnten auch die Industrieaufträge und Arbeitsmarktdaten aus den USA die Märkte dies- und jenseits des Atlantiks bewegen. In Deutschland wird zudem das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung seine Konjunkturprognose für 2003/04 vorstellen.

Frühere Steuerreform würde Kurse stützen

Die vom Aktienmarkt ersehnten Steuererleichterungen durch ein Vorziehen der dritten Steuerreform-Stufe auf 2004 würde mittelfristig die Dax-Kurse stützen, sagten Marktteilnehmer übereinstimmend. Besonders die verhaltene Stimmung der Anleger könne durch einen solchen Schritt verbessert werden, ergänzte ein Analyst. „Vor allem für ausländische Investoren werden deutsche Papiere dann wieder interessant, weil sie merken, dass sich in Deutschland etwas bewegt und Reformen in Gang kommen.“

Jubiläum des Börsenbarometers

Neben der Kursentwicklung wird der Dax am Dienstag auch als Indexprodukt im Rampenlicht stehen. Das Schaufenster für die Börsenentwicklung bei den größten deutschen Konzernen wird dann seit 15 Jahren berechnet. Am 1. Juli 1988 startete der Dax als erstes minütlich aktualisiertes Börsenbarometer mit 1140 Zählern. Damit hat der Index seitdem in 15 Jahren rund 184 % und zeitweise bis zu seinem Rekordhoch von 8136 Punkten im März 2000 mehr als 600 % zugelegt.

Mittlerweile ist der Dax aus keiner Nachrichtensendung mehr wegzudenken. Für Börsianer spielt er zudem eine wichtige Orientierungsgröße. Nach Angaben der Deutschen Börse wurde allein im ersten Halbjahr 2003 mehr als 2000 Produkte auf den Index begeben - unter anderem in Form von Optionen, Zertifikaten und Sparbüchern.

Auto-Aktien im Blickpunkt

Im Blickpunkt des Handels könnten in der nächsten Woche erneut die Auto-Aktien stehen. Nachdem die Titel Anfang der Woche noch unter den Metaller-Streiks in Ostdeutschland gelitten hatten, sorgte der fallende Euro zuletzt für eine Erholung der Papiere exportabhängiger Unternehmen. Eine Abwertung des Euro verbilligt Ausfuhren auf den wichtigen US-Markt. Marktteilnehmer rechnen in näherer Zukunft mit einer Einigung im Streit um die Einführung der 35-Stunden-Woche in der ostdeutschen Metall- und Elektronikkonzern. Seit Freitagnachmittag haben Arbeitgeber und IG Metall die Tarifverhandlungen wieder aufgenommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%