Markt ist derzeit überverkauft
Technische Analysten: Dax am Scheideweg

Eine Barriere von Widerständen oberhalb der 3 900er-Marke im Dax begrenzt nach Aussagen technischer Analysten momentan die Aufwärtsbewegung. Das ist die Meinung mehrerer Experten.

HB FRANKFURT. Während das bevorzugte Szenario von einer Fortführung der in den vergangenen Wochen gesehenen Konsolidierung ausgeht, haben sich die Chancen verbessert, diesen Widerstandsbereich zu überwinden. Dafür benötigt der Dax allerdings eine Fortführung der Aufwärtsbewegung der weltweiten Aktienmärkte. Für eine Konsolidierung sprechen dagegen die technischen Indikatoren wie die aktuelle Überkauftheit der Märkte.

Das Erreichen des Widerstandes bei 3 911 Punkten bringt nach Aussage des technischen Analysten Marcel Mußler für das mittelfristige Chartbild eine Verbesserung. Oberhalb des Widerstandes bleibt der Analyst auf kurze Sicht jedoch unverändert skeptisch. Amerika spiele weiterhin eine wichtige Rolle, wie auch die mittlerweile erreichte Überkauftheit des Marktes. Sollte der Dax wie erwartet am 3 900er Widerstand abprallen, rechnet Mußler mit einer Formation, die den Dax in Richtung der Zielzone bei 3 778 Punkten begleiten wird. Ein Rebreak unter das letzte Zwischenhoch bei 3 856 Zählern gefolgt vom Bruch des kurzen Aufwärtstrends bei aktuell 3 835 Punkten brächten die prozyklischen Korrektursignale.

Seite 1:

Technische Analysten: Dax am Scheideweg

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%