Neuemission
Envio will noch im September an die Börse

Das Entsorgungsunternehmen Envio hat Details für den geplanten Börsengang veröffentlicht. Die Zeichnungsfrist beginnt demnach schon in wenigen Tagen, das Börsendebüt ist noch für September geplant.

HB DORTMUND. Die Aktien des Entsorgungsunternehmens Envio sollen am 24. September erstmals im Entry Standard gehandelt werden. Wie der Dortmunder Spezialist für die Entsorgung PCB-haltiger Transformatoren am Samstag mitteilte, können interessierte Investoren vom 10. bis 18. September für bis zu 1 693 140 Aktien zeichnen.

Die Zeichnungsspanne beträgt 3,00 bis 3,50 Euro, hieß es weiter. Von den angebotenen Titeln stammen 1,54 Mill. aus einer Kapitalerhöhung. 153 922 Stücke aus dem Besitz der Altaktionäre sind für die Mehrzuteilungsoption vorgesehen.

Den Nettoemissionserlös beziffert das Unternehmen mit 4,0 bis 4,8 Mill. Euro. Das Geld soll in das interne und externe Wachstum fließen. Insbesondere ist in Südkorea der Aufbau einer Tochter mit einer Behandlungsanlage nach Dortmunder Vorbild geplant. Daneben soll der Standort Dortmund ausgebaut werden. Darüber hinaus soll in neue Geschäftsfelder in benachbarten Sektoren wie dem Biogasanlagenbereich investiert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%