Neuemissionen
Coal India könnte für Rekord-IPO sorgen

Der Staatskonzern und größte Kohleförderer der Welt trifft mit seinen Börsenplänen auf ein gutes Marktumfeld und reges Interesse bei Investoren.
  • 0

rtr MUMBAI. Der Börsengang des weltgrößten Kohleproduzenten Coal India könnte 3,5 Milliarden Dollar einbringen und damit deutlich mehr als ursprünglich erwartet. Gründe dafür sind sowohl die Rally am Aktienmarkt als auch das große Interesse an dem Unternehmen. Der Staatskonzern will bei seinem Sprung auf das Handelsparkett 632 Millionen Aktien ausgeben, etwa zehn Prozent des Unternehmen.

Nach einer am Dienstag veröffentlichten Reuters-Umfrage erwarten potenzielle Investoren einen Ausgabepreis von rund 250 Rupien (5,63 Dollar) je Anteilsschein. Das Unternehmen würde so mit 35 Milliarden Dollar bewertet. Der Ausgabepreis soll am 23. Oktober festgelegt werden.

Es wäre der größte Börsengang aller Zeiten in Indien. Im Emissionskonsortium sitzt unter anderem die Deutsche Bank.

Kommentare zu " Neuemissionen: Coal India könnte für Rekord-IPO sorgen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%