"Neutrale Situation"
Technische Analysten erwarten Dax-Seitwärtsbewegung

Mit einer Seitwärtsbewegung am deutschen Aktienmarkt rechnen technische Analysten auf Sicht der kommenden Tage.

HB FRANKFURT. „Die technische Situation beim Dax ist derzeit als neutral zu bezeichnen“, sagt Rainer Sartoris von HSBC Trinkaus & Burkhardt im Gespräch mit Dow Jones Newswires. Es gebe derzeit weder eindeutige Kauf- noch Verkaufssignale, so dass Zurückhaltung bei Neuengagements angebracht sei, zumal die Dynamik der jüngsten Erholung nicht überzeugend gewesen sei. Ein strategisches Kaufsignal würde sich ohnehin erst über dem Jahreshoch im Bereich von 4 150 Punkten ergeben und sei somit noch weit entfernt. Eintrüben würde sich das Bild dagegen bei einem Fall unter das letzte Tief bei 3 710.

Ähnlich schätzt Manfred Wolter von der Landesbank Rheinland-Pfalz die Lage ein. „Stabilisiert, aber nicht freundlich“, lautet sein Kommentar zum deutschen Aktienmarkt. Wahrscheinlich werde der Dax zwischen 3 700 und 3 900 Punkten schwanken. Innerhalb dieser Range bilde die 200-Tage-Linie bei aktuell 3 805 Zählern eine gewisse Unterstützung. Eine neue Situation würde sich erst ergeben, wenn entweder der Widerstand bei 3 900 herausgenommen oder aber die Unterstützung bei 3 710 gebrochen werde. Nach oben hin würde sich dann Potenzial bis zur 38-Tage-Linie bei derzeit 3 980/85 Zählern ergeben, nach unten hin wären das März-Tief bei 3 692 und dann die Unterstützung bei 3 550 Anlaufziele.

Seite 1:

Technische Analysten erwarten Dax-Seitwärtsbewegung

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%