Online-Karriere-Netzwerk
LinkedIn schraubt Börsenziele hoch

An Selbstbewusstsein fehlt es dem Online-Karriere-Netzwerk LinkedIn nicht: Es glaubt an das große Interesse von Anlegern an Sozialen Netzwerken und schraubt die Ziele für seinen Börsengang deutlich hoch.
  • 0
New York

Das neun Jahre alte Unternehmen will bei dem seit längerem erwarteten Schritt mit rund 350 Millionen Dollar deutlich mehr Kapital einsammeln als bisher geplant. Es erhöhte die Preisspanne für seine Titel am Dienstag auf 42,00 bis 45,00 Dollar, wie der Konzern der US-Börsenaufsicht SEC mitteilte. Bislang hatte das Unternehmen einen Betrag zwischen 32,00 und 35,00 Dollar genannt. Mit dem höheren Preis wird LinkedIn insgesamt mit 4,11 Milliarden Dollar bewertet.

Es würden 4,83 Millionen Aktien angeboten, der Rest werde von Anteilseignern wie dem LinkedIn-Mitgründer Reid Hoffman verkauft, teilte das Unternehmen weiter mit. Großinvestoren wie Goldman Sachs, McGraw-Hill Companies und Bain Capital sind ebenfalls bereits an dem Netzwerk beteiligt. Morgan Stanley, Bank of America und JPMorgan begleiten den IPO.

Soziale Netzwerke stehen bei Anlegern gerade hoch im Kurs. Unternehmen wie Facebook mit mehr als 600 Millionen Mitgliedern, Twitter, Groupon und Zynga werden mit Milliarden-Summen bewertet. Teils wird bereits von einer Blase wie zu DotCom-Zeiten gesprochen. Allein Facebook soll laut einem Bericht des US-Fernsehsenders CNBC vom Finanzinvestor General Atlantic 65 Milliarden Dollar wert sein.

LinkedIn gibt die Zahl seiner Mitglieder weltweit mit 100 Millionen an. Das Netzwerk ermöglicht es vor allem, Kontakte auf der beruflichen Ebene zu erstellen und auszubauen. Der Service wird in sechs Sprachen angeboten. Der von Jeff Weiner geleitete Konzern erwirtschaftete 2010 einen Nettoumsatz von 243 Millionen Dollar und verdiente 15,4 Millionen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Online-Karriere-Netzwerk: LinkedIn schraubt Börsenziele hoch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%