Aktien
Pharmawerte teilweise sehr fest nach Übernahmespekulationen

Einige Pharma- und Biotechwerte haben am Dienstag von Spekulationen auf eine bevorstehende Übernahme durch den indischen Generikahersteller Ranbaxy Laboratories profitiert.

dpa-afx FRANKFURT. Einige Pharma- und Biotechwerte haben am Dienstag von Spekulationen auf eine bevorstehende Übernahme durch den indischen Generikahersteller Ranbaxy Laboratories profitiert. Im TecDax kletterten Evotec mit plus 5,30 Prozent auf 2,78 Euro an die Spitze, Medigene verteuerten sich um 4,40 Prozent auf 8,30 Euro. Stada gewannen im MDax 1,29 Prozent auf 28,18 Euro. Bis 11.15 Uhr sank der MDax um 0,52 Prozent auf 6 770,84 Punkte, während der TecDax 0,32 Prozent auf 582,05 Punkte abgab.

"Wir sehen etwas spekulatives Interesse in den Biotechwerten wie Evotec und Medigene", sagte ein Händler. Merck Kgaa schließe er als potentielles Übernahmeziel aus, da es zu viele Geschäftsbereiche habe, die nichts mit der Pharmaforschung zu tun hätten. Auch Schwarz Pharma sei kein Kandidat. Pharmakonzern wie Altana oder Schering seien für Ranbaxy zu groß, da das indische Unternehmen eine Marktkapitalisierung von rund 4,6 Mrd. Dollar habe.

Die Aktien der wohl nicht auf der Kaufliste stehenden Unternehmens blieben entsprechend unbeeindruckt. Der Kurs von Altana sank um 0,34 Prozent auf 46,22 Euro, während Schering um 0,40 Prozent auf 52,40 Euro fielen. Der Leitindex Dax verlor 0,70 Prozent auf 4 907,19 Punkte. Auch Merck Kgaa verloren im MDax 0,20 Prozent auf 71,20 Euro, während Schwarz Pharma 0,86 Prozent auf 41,59 Euro nachgaben.

Pharmaanalyst Oliver Kammerer von der WestLB schloss nicht aus, dass Medigene das Unternehmen sein könnte, dass der "Business Standard" in seinem Bericht erwähne. Jedoch sei es in dieser frühen Phase schwer einzuschätzen. "Beim Vergleich ähnlicher deutscher Unternehmen könnte Medigene unserer Ansicht nach ein Kandidat sein, da der Streubesitz rund 84 Prozent beträgt und mit einigen Produkten auf dem Markt ist."

Die indische Pharmafirma Ranbaxy Laboratories steht nach einem Bericht der indische Tageszeitung "Business Standard" kurz vor dem Kauf eines forschungsorientierten deutschen Pharmaunternehmens. Ranbaxy werde in Kürze eine vorläufige Vereinbarung zur Übernahme der Kontrollmehrheit unterzeichnen, hieß es unter Berufung auf Verhandlungskreise.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%